Skip to main content

Solar-Bewässerungssystem Test-Überblick, Testsieger, Kosten, Erfahrungen, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Das Wichtigste im Überblick:
  • Solar-Bewässerungssysteme sind die nachhaltigere Methode, um Pflanzen, Hecken oder Blumen im Garten mit Wasser zu versorgen
  • Solar-Bewässerungssysteme können Wasser aus stillen Wasserreservoirs abpumpen und so selbst aus Tiefbrunnen Wasser für Nutzpflanzen fördern
  • Solar-Bewässerungssysteme versprechen eine Förderhöhe von bis zu sechs Metern und eine Fördermenge von bis zu 100 Litern pro Stunde

Gärten sind wie Kinder – sie verlangen Zuwendung. Zurechtschneiden der Hecke, Unkraut rupfen im Blumenbeet und den Rasen regelmäßig mähen. Doch all diese Mühe ist umsonst, wenn die Pflanzen kein Wasser bekommen. Doch wie bekommen sie Wasser? Müssen Sie immer die Gießkanne nehmen? Haben Sie einen Gartenschlauch oder sogar ein Bewässerungssystem installiert? Letzteres verbraucht Strom, den Sie sich mit einem Solar-Bewässerungssystem sparen können.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Solar-Bewässerungssysteme im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Solar Bewässerungssystem Waterdrops Komplettset Pflanzenbewässerung mit 15 Sprinklern Esotec 101100
  • Ein im Wasserfilter integrierter Wasserstandsmesser schaltet das System bei einem zu geringen Wasserstand automatisch ab
  • ACTIV ENERGY 20 V, Li-Ion, 2.0 Ah, 36 Watt hours.
  • Output: 20 V.
Bestseller Nr. 2
esotec Solar Bewässerungssystem WaterDrops Professional - automatische Tröpfchenbewässerung für bis zu 50 Pflanzen - einfach und individuell anpassbar - für Garten und Kübelpflanzen (101120)
  • ​Effiziente und automatische Bewässerung: WaterDrops bewässert bis zu 50 Pflanzen zweimal täglich. Als Vorratsbehälter für das Wasser genügt beispielsweise ein vorhandenes Wasserfass, oder eine Regentonne.
  • Unabhängig von Netzstrom und umweltschonend dank Solarbetrieb - Ob im Garten, auf dem Balkon, oder der Terrasse, unser Bewässerungsset WaterDrops sorgt für eine zuverlässige Bewässerung Ihrer Pflanzen.
  • Einstellbare Bewässerungsmenge: Die Bewässerung erfolgt vollautomatisch bei Morgen- und Abenddämmerung. Die gewünschte Wassermenge stellen Sie am Computer ein – abgestuft von 0,5 bis 8 Minuten.
Bestseller Nr. 3
esotec Solar Bewässerungssystem WaterSprinkle Professional - automatische Bewässerung über bis zu 6 Wasser-Sprinkler - einfach und individuell anpassbar - für Garten und Kübelpflanzen (101121)
  • ​Effiziente und automatische Bewässerung: WaterSprinkle bewässert über sechs Wassersprinkler zweimal täglich. Als Vorratsbehälter für das Wasser genügt beispielsweise ein vorhandenes Wasserfass, oder eine Regentonne.
  • Unabhängig von Netzstrom und umweltschonend dank Solarbetrieb - Ob im Garten, auf dem Balkon, oder der Terrasse, unser Bewässerungsset WaterSprinkle sorgt für eine zuverlässige Bewässerung Ihrer Pflanzen.
  • Einstellbare Bewässerungsmenge: Die Bewässerung erfolgt vollautomatisch bei Morgen- und Abenddämmerung. Die gewünschte Wassermenge stellen Sie am Computer ein – abgestuft von 0,5 bis 8 Minuten.
Bestseller Nr. 4
Gardena Solar-Bewässerung AquaBloom Set: Solarbetriebenes Bewässerungssystem für Balkon- und Kübelpflanzen, bis zu 4 m Höhe, Saison unabhängig (13300-20), Einheitsgröße, Schwarz/Türkis/Orange
  • Zuverlässiger Betrieb: Das AquaBloom Set bewässert Balkon- und Terrassenpflanzen über die ganze Saison, auch unter bedeckten Wetterbedingungen
  • Die Kontrolleinheit ist Pumpe, Solarpanel und Bewässerungssteuerung in einem und kann beliebig platziert werden.
  • Solarbetriebene Bewässerung: Gleichmäßige Wasserversorgung von bis zu 20 Pflanzen in maximal 4 m Höhe, ideal während der Urlaubszeit
AngebotBestseller Nr. 5
Gardena Solar-Bewässerung AquaBloom Set inkl. Wasserreservoir: Solarbetriebenes Bewässerungsset für bis zu 20 Balkonpflanzen, Steuereinheit mit 14 Bewässerungsprogrammen (13301-20)
  • Solarbetriebene Bewässerung: Mit dem AquaBloom Set lassen sich bis zu 20 Balkon- oder Terrassenpflanzen gleichmäßig bewässern – dank enthaltenem Wasserbehälter und wiederaufladbaren Akkus
  • 3-in-1-System: Das AquaBloom Solar-Bewässerungssystem kombiniert eine Pumpe für die Wasserentnahme, eine Steuereinheit zum Bestimmen des Bewässerungsplans und Sollarzellen zum aufladen der Akkus
  • Sofort einsetzbar: Das Bewässerungsset mit wiederaufladbaren Batterien und einem Wasserreservoir ist einfach installiert. Damit sind Sie startklar in die unabhängige Wasserversorgung Ihrer Pflanzen

Gardena Aquabloom Solar-Bewässerung im Test:

Was ist ein Solar-Bewässerungssystem?

Bewässerungssysteme sind in modernen Gärten Teil der Standardausstattung, denn sie bewässern Beete, Hecken oder sogar den Rasen.

Dazu bestehen die Systeme aus einem Anschluss für den Außenanschluss des Gartens, einem Verstellelement, der Bewässerungsanlage und einem Stromanschluss. Der Stromanschluss entfällt beim Solar-Bewässerungssystem, denn es nutzt stattdessen Solarenergie.

Überdies integriert es eine Solar-Wasserpumpe, die Wasser aus Tanks, Regentonnen oder Brunnen befördert und für den Garten bereitstellt.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz eines Solar-Bewässerungssystems ist dann sinnvoll, wenn Sie keinen Stromanschluss für das Bewässerungssystem haben. In Altbauten verzichteten Architekten bei der Gebäudeplanung auf Außensteckdosen, da kein Bedarf bestand. So können Sie sich den Einbau der Steckdose sparen und ein autonomes Solar-Bewässerungssystem installieren.

Überdies können Sie mit einem Solar-Bewässerungssystem Ihre Nebenkosten senken. Das System verbraucht zwar Strom, aber diesen produziert es selbst, sodass Sie ausschließlich die Kosten für Wasser und nicht noch für Strom tragen müssen.

Letztlich ist der Einsatz in Schrebergärten sinnvoll. Sie haben dort keinen Zugang zu Strom oder Wasser und können mit dem Solar-Bewässerungssystem aus einer Regentonne das Beet mit Wasser versorgen.

Wie funktioniert ein Solar-Bewässerungssystem?

Solar-Bewässerungssysteme unterscheiden sich in ihrer Funktionsweise beinahe nicht von herkömmlichen Bewässerungssystemen.

Der Unterschied liegt lediglich in der Energiezufuhr, die nicht aus dem Hausnetz, sondern von der integrierten Solarzelle kommt. Sie ist mit Lithium bestückt. Dabei handelt es sich um Kristalle, die sich durch Sonnenlicht laden und ihre Ladung abgeben. Die Ladung wandelt ein Spannungswandler in Strom um, der das Verstellelement und/oder die Pumpe antreibt.

Beides gibt den Wasseranschluss frei oder entnimmt aus einem Gefäß Wasser, um es den Blumen über das Bewässerungssystem zur Verfügung zu stellen.

Welche Arten von Solar-Bewässerungssystemen gibt es?

Solar-Bewässerungssysteme sind vielfältig und unterscheiden sich im Vorhandensein von Pumpen, dem angeschlossenen Bewässerungssystem und ob ein Akku vorhanden ist.

Daraus ergeben sich folgende Arten:

Solar-Bewässerungssystem mit Druckpumpe

Das Solar-Bewässerungssystem mit Druckpumpe eignet sich für flache Wasserreservoirs. Dazu zählen Wasserkübel oder kleine Regentonnen. Sie sitzen außerhalb des Reservoirs und führen einen Schlauch in das Wasser, während der andere Schlauch an das Bewässerungssystem angeschlossen ist. Diese Art ist besonders günstig, eignet sich aber nur für flaches Wasser, da die Pumpleistung begrenzt ist.

Solar-Bewässerungssystem mit Tauchpumpe

Das Solar-Bewässerungssystem mit Tauchpumpe eignet vorrangig für tiefe Wasserreservoirs. Dazu zählen Tiefbrunnen oder größere Regentonnen. Deshalb ist diese Art auf Streuobstwiesen im Einsatz, die zwar große Wasservorräte haben, aber keinen Stromanschluss.

Hierzu sitzt die Tauchpumpe im Brunnen oder der Regentonne und pumpt mithilfe von Unterdruck das Wasser nach oben. Dabei ist zu beachten, dass der Füllstand ausreichend ist, denn zieht die Tauchpumpe Luft, versagt sie den Betrieb oder brennt durch.

Hinzu kommt, dass diese Art teurer ist und sich für Kleingärten nicht lohnt.

Solar-Bewässerungssystem mit Akku

Das Solar-Bewässerungssystem mit Akku ist die einzige Art, die auch bei bewölktem Himmel weiterhin die Wasserversorgung garantiert. Die Solarzelle lädt den Akku auf, indem sie überschüssigen Strom in die Zellen speichert. Sobald die Sonne untergeht oder Wolken aufziehen, produziert die Zelle weniger Strom und greift stattdessen auf die eingespeicherte Energie zurück.

Diese Art lohnt sich in der Theorie, in der Praxis zeigt sich jedoch, dass Ihre Solarzelle groß genug sein muss, andernfalls produziert sie zu wenig Strom zur Einlagerung.

Solar-Bewässerungssystem mit Tropfer

Das Solar-Bewässerungssystem ist das erste Bewässerungssystem, das sich durch den Anschluss an der Ausgabeseite von den anderen Solar-Bewässerungssystemen unterscheidet.

Hierzu ist ein Tropfer für Pflanzen und kleine Flächen installiert, der große Wassertropfen nach und nach ausgibt.

Solar-Bewässerungssystem mit Mikrostrahl

Das Solar-Bewässerungssystem mit Mikrostrahl oder Sprühdüse erinnert an einen Sprühgießaufsatz des Gartenschlauchs.

Diese Art eignet sich für kleine bis mittelgroße Pflanzen, deren Blätter so weniger Druck erfahren.

Solar-Bewässerungssystem mit Sickerschlauch

Das Solar-Bewässerungssystem mit Sickerschlauch ist die beliebteste Art der Solar-Bewässerungssysteme. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Schlauch den geringsten Wasserverbrauch produziert und dennoch die Pflanzen ausreichend versorgt. Beim Sickerschlauch handelt es sich um einen porösen Schlauch, der knapp über oder unter der Erde liegt und aus dem langsam Wasser tropft. So erfährt die Pflanze dauerhaft Feuchtigkeit und gedeiht.

Solar-Bewässerungssystem mit Mini-Sprinkler

Die letzte Art der Solar-Bewässerungssysteme ist das Solar-Bewässerungssystem mit Mini-Sprinkler – die Art für große Pflanzen. Die Solarzelle treibt einen kleinen Sprinkler an, der selbst kleine Bäume mit Wasser versorgen kann und so einen besonders hohen Durchfluss zeigt.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Solar-Bewässerungssystems?

Die Vorteile

Ein Solar-Bewässerungssystem stellt den kostengünstigsten Weg dar, um Pflanzen, Beete oder Hecken mit Wasser zu versorgen. Hierzu benötigen Sie nicht einmal den Wasseranschluss des Hauses, sondern können Wasser aus Brunnen oder Regentonnen fördern, um es den Pflanzen zur Verfügung zu stellen. Das spart Geld gegenüber anderen Bewässerungssystemen.

Ferner entstehen in Betrieb keine Emissionen. Herkömmliche Bewässerungssysteme verbrauchen Strom, der zwar aus Ökostrom sein kann, aber durch den Transport zur Entnahmestelle kommt es zu Emissionen. Diese werden einmalig bei der Produktion und dem Transport des Solar-Bewässerungssystems fällig, sodass es im Anschluss emissionslos den Boden mit Wasser versorgt.

Letztlich sind an einem Solar-Bewässerungssystem beinahe keine elektrischen Teile vorhanden, die defekt sein könnten. Deshalb gelten Sie als besonders wartungsarm und sparen so erneut Kosten.

Vorteile auf einen Blick:

  • kostenlos in Betrieb
  • erzeugt keine Emissionen
  • wartungsarm

Die Nachteile

Pflanzen wachsen durch Sonneneinstrahlung, trocknen aber auch durch sie aus. Selbst bei bewölktem Himmel trocknet der Boden weiterhin aus. Ein herkömmliches Bewässerungssystem arbeitet gegen die Austrocknung, selbst bei bewölktem Himmel. Das Solar-Bewässerungssystem hingegen kann bei ausbleibender Sonne und dauerhafter Dürre, die Pflanzen nicht mit Wasser versorgen.

Ferner sind Solar-Bewässerungssysteme nie so leistungsfähig wie herkömmliche Bewässerungssysteme und ihnen fehlen Komfortfunktionen.

Nachteile auf einen Blick:

  • funktioniert nur bei Sonnenlicht
  • geringe Leistungsfähigkeit
  • keine Komfortfunktionen

Was sollte ich beim Kauf von einem Solar-Bewässerungssystem beachten?

Damit das Solar-Bewässerungssystem möglichst viele Pflanzen mit Wasser versorgt, müssen Sie folgende Faktoren beim Kauf berücksichtigen:

Fördermenge

Der erste Faktor ist die Fördermenge, denn sie ist nachträglich nicht veränderbar. Die Fördermenge orientiert sich an den Pflanzen, die Sie mit dem Solar-Bewässerungssystem versorgen möchten und wie hoch deren Wasserbedarf ist. Zudem sollten Sie einen Puffer einplanen, falls neue Pflanzen hinzukommen oder sie weniger wasserbedürftige Pflanzen durch Wasserverbraucher ersetzen.

Die Fördermenge ist angegeben in Liter pro Stunde und beträgt bei günstigen Geräten zwischen 20 und 30 Liter pro Stunde. Hochwertige Geräte oder Solar-Bewässerungssysteme, die für größere Pflanzen ausgelegt sind, können bis zu 100 Liter pro Stunde fördern.

Förderhöhe

Neben der Fördermenge muss die Förderhöhe auch den Gegebenheiten vor Ort angepasst sein. Dies trifft besonders dann zu, wenn die Wasserausgabestelle tiefer als das Blumenbeet liegt, es sich um ein Hochbeet handelt oder Sie Wasser aus einer Regentonne pumpen möchten. Während günstige Solar-Bewässerungssysteme lediglich über Förderhöhen von zwei bis vier Metern verfügen, können hochwertige Geräte Wasser aus bis zu sechs Metern Tiefe fördern. Beachten Sie auch hier die Gegebenheiten vor Ort, so können Sie sogar zu günstigeren Geräten greifen, falls Ihr Garten das zulässt.

Anzahl der Pflanzen

Die Fördermenge impliziert zwar, wie viele Pflanzen Sie mit dem Solar-Bewässerungssystem versorgen können, aber für den schnellen Blick ist die Einordnung simpler als die komplexe Berechnung. Die Pumpe des Solar-Bewässerungssystems kann nur eine begrenzte Anzahl an Pflanzen versorgen. Diese Anzahl beträgt in der Regel 15 bis 50 Pflanzen, je nach Dimension der Pumpe.

Akku

Beim Solar-Bewässerungssystem sollte immer ein Akku im Lieferumfang sein, denn er garantiert die Bewässerung bei Schlechtwetter und in späten Abendstunden.

Die Kapazität sollte dazu so hoch wie möglich sein, aber nur so hoch, dass Sie sie auch ausreichend nutzen können. Ist der Akku immer nur zu zehn Prozent geladen, da die Leistung der Solarzelle zu gering ist, können Sie auch zu einer geringeren Kapazität greifen.

Herkömmliche Solar-Bewässerungssysteme haben einen Akku integriert, dessen Kapazität zwischen 1000 und 1500 mAh beträgt. Hochwertige Geräte stocken die Kapazität auf bis zu 2000 mAh auf.

Leistungsaufnahme der Solarpumpe

Der letzte Faktor vor dem Kauf ist die Leistungsaufnahme der Solarpumpe, denn sie limitiert die Leistungsfähigkeit des gesamten Systems, wenn das Solar-Bewässerungssystem an eine stille Wasserquelle angeschlossen ist. Die Leistungsaufnahme bezieht sich auf die Solarzelle und ist angegeben in Watt peak, kurz wp. Diese Zahl sollte so hoch wie möglich sein und beträgt 1,5 wp, 3,5wp oder 5,0 wp.

Wie viel kostet ein Solar-Bewässerungssystem?

Die Preise von Solar-Bewässerungssystemen schwanken stark und liegen weit auseinander, denn Sie können bereits für 80 € ein günstiges System erwerben oder Profi-Modelle kaufen, die bis zu 1000 € kosten. Für den herkömmlichen Kleingarten sind Modelle für bis zu 200 € empfehlenswert.

Welche Solar-Bewässerungssystem-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testete kein angesehenes Testmagazin Solar-Bewässerungssysteme, aber die Stiftung Warentest. Im Jahre 2017 veröffentlichte die Stiftung in der Juni-Ausgabe einen Test zu Solar-Bewässerungssystemen und prüfte die Bewässerung, Handhabung, Haltbarkeit und den Schutz vor Wasserschäden. Das beste Gerät zeigte jedoch nur die Note befriedigend.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Solar-Bewässerungssystem beachten?

Für den Einsatz errechnen Sie zuerst alle notwendigen Faktoren, wie Förderhöhe, Fördermenge und Pflanzen, die Sie versorgen möchten.

Im Anschluss gehen Sie zur Installation und zum Einsatz wie folgt vor:

  1. die Solarzelle gen Sonnenseite ausrichten
  2. die Pumpe Über- oder Unterwasser installieren
  3. das angeschlossene Bewässerungssystem an den Pflanzen auslegen
  4. das Solar-Bewässerungssystem in Betrieb nehmen

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Das Set, aus dem jedes Solar-Bewässerungssystem bestehen sollte, sieht wie folgt aus:

  • Solarzelle
  • Akku
  • Solarpumpe
  • Ansaugschlauch
  • Versorgungsschlauch

Über dieses Set hinaus ist folgendes Zubehör sinnvoll oder praktisch:

Fazit

Solar-Bewässerungssysteme sind immer dann toll, wenn die Sonne scheint. Sollte die Solarzelle falsch ausgerichtet sein, Wolken bedecken dauerhaft den Himmel oder das Modul ist teilbeschattet, sinkt die Leistung ab. Trotz all dieser Negativfaktoren lohnt sich immer der Griff zum Solar-Bewässerungssystem, denn es kann völlig autonom Pflanzen gießen, während Sie gemütlich auf der Terrasse sitzen.

 

4/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *