Skip to main content

Aufsitzrasenmäher Test-Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2018

Bei großen Flächen im Garten ist ein herkömmlicher Rasenmäher rasch überfordert und ein Aufsitzrasenmäher ist bietet sich als gute Lösung an. Vor allem Grundstücke, die über tausend Quadratmeter groß sind, lassen sich mit einem Aufsitzrasenmäher zügig mähen. Wird der Rasentraktor im Winter mit einem Schnellpflug versehen, sind auch Räumdienste möglich. Mit einem Aufsitzrasenmäher kann man jedes Gelände optimal bearbeiten.

Wie funktioniert ein Aufsitzrasenmäher?

Der Aufsitzrasenmäher ist im Gegensatz zu einem herkömmlichen Rasenmäher ein selbstfahrendes Gerät auf dem man bequem sitzen kann. Es wird nur der Motor mittels Zündung gestartet und schon fährt das Gerät selbstständig über die Rasenfläche. Mit dem Handhebel oder auch mit einem Pedal wird Gas gegeben.

Die aktuellen Bestseller für Aufsitzrasenmäher im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Husqvarna TC 138 Rasenmäher Aufsitzmäher 8600 W Schnitt 97 cm
  • • Motorhersteller: Briggs & Stratton
  • • Nettoleistung bei U/min: 2600 rpm
  • • Getriebeart: Hydrostatisch
  • • Arbeitsbreite: 97 cm
Bestseller Nr. 2
MTD 76 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher mit Allradantrieb und Elektrostarter (7.100 W), Schnittbreite: 76 cm
  • Rasentraktor MTD 76
  • Geräteleistung: 7,1 kW (9,6 PS)
  • inkl. Fangsack (200 l)
  • Schnittbreite: 76 cm
AngebotBestseller Nr. 3
Brill 118903 Brill Crossover 102/20 HE Rasentraktor
  • starke Beanspruchung und lange Lebensdauer gewährleistet der verschweißte, extrem verwindungssteife Space-Frame Rohrrahmen
  • Zuschaltung des Mähwerks über elektrische Messerkupplung per Kippschalter
  • zuverlässiges 2-Messer Mähwerk, kugelgelagert für ruhigen Lauf
  • kein Verstopfen des Auswurfskanals, da Signalton für rechtzeitiges Boxentleeren
Bestseller Nr. 4
MTD Set: Rasentraktor MTD 92
  • Rasentraktor MTD 92 Set
  • Motorleistung: 8,7 kW (11,6 PS)
  • inkl. Schneeräumschild mit Gummileiste, Streuanhänger und Schneeketten
  • Schnittbreite: 92 cm

Letzte Aktualisierung am 20.02.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Worauf ist beim Kauf eines Aufsitzmähers zu achten?

Beim Kauf von einem Aufsitzrasenmäher sollte man in jedem Fall auf die Schnittbreite achten. Kleinere Modelle sind ab Schnittbreiten zwischen 55 und 100 Zentimeter erhältlich. Vor allem bei kleineren Gärten spielt der Radius eine große Rolle. Darüber hinaus sollte man auf die Leistung des Motors achten, damit der Aufsitzmäher aller erforderlichen Arbeiten ohne Schwierigkeiten bewältigen kann. Ein weiterer wichtiger Punkt beim Kauf ist das Schneidewerk. Der Platz um das Messer sollte ausreichend groß dimensioniert sein, damit der Mäher nicht bereits nach kurzer Zeit verstopft. Ebenfalls die Schnitthöhenregulierung gehört zu den wichtigsten Kaufkriterien.

Auf das Gewicht und die Größe achten

Das Gewicht und die Größe von einem Aufsitzrasenmäher sind oftmals ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Besonders schwere und große Exemplare sind mit einer richtigen Sitzkabine ausgestattet, die ein komfortables Sitzen erlaubt. Der Fahrer bleibt zudem vor Wettereinflüssen geschützt.Aufsitzrasenmaeher mit einem höheren Eigengewicht, bieten eine deutlich höhere Fahrstabilität.

Welche Kaufkriterien erfüllt ein hochwertiges Gerät?

Ein qualitativ hochwertiger Aufsitzrasenmäher sollte mit einem Mulchkit ausgestattet sein. Dieses zerkleinert im Handumdrehen abgeschnittenes Gras und verteilt dieses auf der Grünfläche. Ebenfalls Fangkörbe, die in der Regel meistens inkludiert sind, gehören zur Ausstattung von einem hochwertigen Gerät. Sie sammeln das Gras ein. Mit Hilfe eines Seitenauswurfs wird das Gras auf der Seite ausgeworfen. Ein hochwertiger Aufsitzmäher besitzt zudem eine Heckfräse, mit der sich die Beete optimal bearbeiten lassen. Zu guter Letzt darf ein Schneeschild nicht fehlen, mit dem man in der kalten Jahreszeit den Schnee wegräumen kann. Der Lärmschutz ist auch ein sehr wichtiges Auswahlkriterium für ein hochwertiges Gerät. Aufsitzmäher können je nach Modell sehr viel Lärm entwickeln. Aus diesem Grund empfiehlt es sich beim Kauf auf einen möglichst niedrigen Schallleistungspegel zu achten und auch der Schalldruckpegel sollte niedrig sein.

Die Wahl des Getriebes

Ein Aufsitzrasenmäher kann abhängig vom jeweiligen Modell mit einem anderen Getriebe ausgestattet sein. Das leistungsfähige und robuste Hydrostat-Getriebe ist wartungsarm, da es sich über die Hydropumpe selbständig schmiert. Bei einigen Exemplaren kann der Fahrer die Geschwindigkeit des Auswurfs stufenlos einstellen. Dank eines Kipppedals im Fußraum sind beide Hände immer am Lenkrad. Eine weitere Version ist das Schaltgetriebe, welches die Geschwindigkeit durch den eingelegten Gang festlegt. Das Mähen mit einem Aufsitzmäher mit Hydrostat-Getriebe ist wesentlich komfortabler als mit einem Schaltgetriebe. Zu guter Letzt kann der Ausitzmaeher mit einem Autodrive Getriebe ausgestattet sein, bei dem der gewünschte Gang eingelegt wird und die Fahrt beginnt.

Die Vorteile von einem Aufsitzrasenmäher

  • Bewährte Marken und lange Garantiezeit
  • Erweiterbar zum Schneepflug
  • Das ganze Jahr verwendbar
  • Große Flächen lassen sich leicht bearbeiten
  • Hochwertige Ergebnisse beim Mähen
  • Rasches Tempo erlaubt ein schnelles Mähen
  • Fahrspaß ist garantiert
  • Unebenes Gelände ist kein Problem
  • Einfache Wartung

Nachteile

  • Hohe Preise
  • Recht laut (Gehörschutz empfehlenswert)

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzgebiete von einem Aufsitzrasenmäher sind sehr vielfältig. Das Haupteinsatzgebiet ist natürlich die Kürzung der Grünfläche. Doch auch im Winter erfüllt der Rasentraktor einen Zweck und kann aufgerüstet mit einem Schneepflug als Schneeräumdienst dienen. Dank dieser Anpassungsfähigkeit ist der Aufsitzmäher ein echter Allrounder. Einige Modelle sind sogar mit einer Anhängerkupplung ausgestattet und sind in der Lage Schleppdienste durchzuführen. In Verbindung mit einem Anhänger bietet das Gerät viele Vorteile und bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Welche unabhängigen Aufsitzrasenmäher Tests gibt es?

Hier stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Aufsitzrasenmäher Tests vor.

Aufsitzrasennäher Test von Selbst.de

Das Magazin Selbst.de hat vor einigen Jahren 8 Aufsitzrasenmäher ausführlich getestet. Dabei haben fünf der Produkte mit der Testnote “sehr gut” abgeschnitten. Die Testkriterien haben sich dabei beispielsweise an den Punkten “Sicherheit”, “Handling” und “Ergonomie”. Zu dem ausführlichen Aufsitzrasenmäher Test kommen Sie hier.

Testvideo zum Rasentraktor Test:

Gibt es einen Aufsitzrasenmäher Test von Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2007 einige Rasenmäher getestet. Testberichte speziell zu Aufsitzrasenmäher gibt es allerdings nach unseren Informationen noch nicht.

Wartung und Aufbewahrung

Eine regelmäßige Wartung des Aufsitzrasenmähers hilft dabei die Lebensdauer des Geräts zu verlängern. Zur Wartung gehört natürlich auch eine Reinigung des Mähers. Ehe das Gerät gereinigt wird, muss in jedem Fall der Motor ausgeschaltet werden. Die Feststellbremse ist aktiv und der Zündschlüssel ist abgezogen. Alle beweglichen Teile müssen stillstehen. UM einen ungewollten Start des Motors zu verhindern, empfiehlt es sich den Zündkerzenstecker zu ziehen. Das Messer sollte ausschließlich mit Sicherheitshandschuhen gereinigt werden. Es gilt bei der Reinigung darauf zu achten, den Aufsitzrasenmäher nicht mehr als ca. dreißig Grad zu kippen, damit kein Kraftstoff auslaufen kann. Zur Wartung gehören auch der Austausch des Motoröls, sowie der Austausch der Batterien und die Überprüfung des Reifendrucks. Im Wartungsbuch des jeweiligen Modells findet man genaue Angaben, wann ein Ölwechsel erfolgen soll.

Für wen lohnt sich der Aufsitzrasenmäher?

Ab einer Rasenfläche von 600 Quadratmeter lohnt sich der Kauf eines Aufsitzmähers. Für eine Fläche von tausend Quadratmeter ist das Gerät einfach unverzichtbar. Ist der Garten allerdings mit vielen Bäumen und Sträuchern versehen, kann ein Rasenmäher zum Aufsitzen eher ungeeignet sein. Ein Aufsitzmäher eignet sich in jedem Fall für ältere Menschen, die einen großen ebenen Rasen mähen möchten. So ein Gerät spart viel Zeit und Arbeit und erlaubt ein komfortables Arbeiten.

Lebensdauer eines Aufsitzrasenmähers

Die Lebensdauer bei einem Aufsitzrasenmäher ist weitaus länger als bei einem

herkömmlichen Rasenmäher. Die Konstruktionen halten hohen Belastungen stand. Gut durchdachte Schweißtechniken und stabile Rahmenverbindungen sorgen zusätzlich für eine lange Lebensdauer. Darüber hinaus bieten die Hersteller einen Rundum-Service. Die Verarbeitungsqualität eines Aufsitzmäher, sowie ein Vorort-Service und eine lange Garantiezeit sorgen dafür, dass der Aufsitzrasenmäher lange seine Funktionsfähigkeit bei behält.

–>Zu den besten Mährobotern im Vergleich.

Renommierte Hersteller von Aufsitzmähern

Die Kaufentscheidung wird unter anderem auch durch den Hersteller des jeweiligen Modells beeinflusst. Viele Großunternehmen, sowie auch Kleinunternehmen haben gute Aufsitzmäher auf den Markt gebracht. Renommierte und lang bewährte Hersteller von Aufsitzrasenmähern sind unter anderem Firmen wie Brill,Husqvarna, Stiga, Torro, Cramer, Al-ko, McCulloch, Honda und Gravely. Einsteigermodelle am Markt bietet der Hersteller MTD. Bei der Wahl des Herstellers gilt es auf die Qualität der Messer zu achten und auch darauf, dass der eingebaute Motor eine hohe Leistung erbringt.

Preise beim Aufsitzmäher-Kauf

Wer sich schon einmal über den Preis eines Aufsitzrasenmähers informiert hat,weiß dass diese Geräte eine hohe Investition fordern. Mit einem Preis von etwa 900 Euro ist nur ein kleines Fahrzeug erhältlich. Selbstverständlich kann man einen Aufsitzrasenmäher auch preiswert gebraucht kaufen. Online-Portale bieten gebrauchte Modelle zu günstigen Preisen an. Gibt das Portemonnaie nur ein Budget bis 500 Euro her, findet man ebenfalls den passenden Aufsitzmäher in gebrauchtem Zustand. Ideal ist es zusammen mit Nachbarn einen neuen Aufsitzrasenmäher zu kaufen, der gemeinsam benutzt wird. So spart man bares Geld und hat trotzdem ein neues Gerät.

Wer darf den Aufsitzrasenmäher fahren?

Eine gesonderte Fahrerlaubnis ist in der Regel bei einer Geschwindigkeit zwischen 4 und 12 PS nicht nötig. Werden allerdings 6 km/h überschritten, ist eine Fahrerlaubnis erforderlich.Da Aufsitzmäher jedoch Kraftfahrzeuge sind, dürfen Kindern unter 15 Jahren nicht damit fahren.

Kann man ein Schaf als Aufsitzrasenmäher verwenden?

Wer im Internet nach dem Begriff Aufsitzrasenmäher Schaf sucht, findet dort einige Bilder und Videos von Schafen, die sozusagen als Aufsitzrasenmäher fungieren. Ob dies für die Schafe so angenehm ist, ist allerdings sehr fraglich.

Bestseller Nr. 1
Husqvarna TC 138 Rasenmäher Aufsitzmäher 8600 W Schnitt 97 cm
  • • Motorhersteller: Briggs & Stratton
  • • Nettoleistung bei U/min: 2600 rpm
  • • Getriebeart: Hydrostatisch
  • • Arbeitsbreite: 97 cm
Bestseller Nr. 2
MTD 76 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher mit Allradantrieb und Elektrostarter (7.100 W), Schnittbreite: 76 cm
  • Rasentraktor MTD 76
  • Geräteleistung: 7,1 kW (9,6 PS)
  • inkl. Fangsack (200 l)
  • Schnittbreite: 76 cm
AngebotBestseller Nr. 3
Brill 118903 Brill Crossover 102/20 HE Rasentraktor
  • starke Beanspruchung und lange Lebensdauer gewährleistet der verschweißte, extrem verwindungssteife Space-Frame Rohrrahmen
  • Zuschaltung des Mähwerks über elektrische Messerkupplung per Kippschalter
  • zuverlässiges 2-Messer Mähwerk, kugelgelagert für ruhigen Lauf
  • kein Verstopfen des Auswurfskanals, da Signalton für rechtzeitiges Boxentleeren
Bestseller Nr. 4
MTD Set: Rasentraktor MTD 92
  • Rasentraktor MTD 92 Set
  • Motorleistung: 8,7 kW (11,6 PS)
  • inkl. Schneeräumschild mit Gummileiste, Streuanhänger und Schneeketten
  • Schnittbreite: 92 cm
Bestseller Nr. 6
MTD 125 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher mit Allradantrieb (6.200 W) und Mulchfunktion, Schnittbreite: 92 cm
  • Durchsteigerahmen
  • Schalten ohne zu halten Transmatic-Antrieb
  • mit Licht für einfaches Arbeiten auch während der Dämmerung
  • gefederter Fahrersitz
Bestseller Nr. 7
Rasentraktorheber 400 kg Hebevorrichtung Hebebühne Aufsitzmäher Reinigungshilfe
  • Tragkraft bis zu 400 kg
  • Platzsparend zusammenklappbar
  • Stabiler und sicherer Stand
  • Zum Aufbocken von Rasenmähern, Kleintraktoren, Quads, ..

Letzte Aktualisierung am 20.02.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit zur Aufsitzrasenmäher Test-Übersicht

Wer auf großen Flächen effizient Rasenmähen möchte, ist mit einem Aufsitzrasenmäher gut beraten. Die Allrounder Geräte mähen um einiges zügiger als ein herkömmlicher Rasenmäher. Werden beim Kauf oben genannte Punkte berücksichtigt, erwirbt man einen hochwertigen Aufsitzrasenmäher, der eine lange Lebensdauer verspricht und zuverlässig arbeitet. Die Multifunktionalität des Aufsitzmähers bietet viele Funktionen, wie beispielsweise eine Selbstreinigungsfunktion oder einen Fangkorb und ein Mulchkit, die ein herkömmlicher Rasenmäher nicht hat. Ebenfalls mit einem Schneeschieber, mit einer Eisfräse oder mit einem Kehrbesen kann das Gerät aufgerüstet werden. Ein vielseitiger Aufsitzrasenmäher ist in jedem Fall eine preiswertere Einsteigervariante zum Rasentraktor und mäht große Flächen rasch und unkompliziert. Um die richtige Entscheidung beim Kauf zu treffen, lohnt es sich immer, vorher einen unabhängigen Aufsitzrasenmäher Test zu studieren.

Aufsitzrasenmäher
5 (100%) 7 votes