Skip to main content

Poolpumpe Test – Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Zuletzt aktualisiert am 16.4.2023

Hier finden Sie:

  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Poolpumpen mit Sandfilter von Intex, Bestway, Speck usw.
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Poolpumpen Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Poolpumpen auf dem Markt
  • Tests und Vergleiche für selbstsaugende Poolpumpen mit Solarantrieb
Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Jeder Pool benötigt eine Pumpe für hygienisches Wasser
  • Eine Filteranlage ist essenziell für eine optimale Wasserreinigung
  • Die Poolpumpenkapazität sollte der Poolgröße entsprechen
  • Häufige Systeme: Kombination aus Pumpe und Sandfilter oder Kartuschenfilter
  • Wichtige Kriterien: Förderleistung, Leistungsaufnahme, Schutzklasse (IPX4, IPX5), Förderhöhe
  • Test- und Bewertungskriterien: Leistung, Energieeffizienz, Lärmpegel, Haltbarkeit, Kompatibilität, Wartungsfreundlichkeit, Anpassungsfähigkeit, Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Vorteile: verbesserte Wasserqualität, effiziente Zirkulation und Filtration, Vorbeugung von Algenwachstum, gleichmäßige Verteilung von Chemikalien, Unterstützung bei der Poolheizung
  • Nachteile: Energieverbrauch, Lärmpegel, regelmäßige Wartung und Reinigung, Anschaffungskosten, Umweltauswirkungen
  • Kaufkriterien: Poolgröße und -typ, Energieeffizienz, Lärmpegel, Filtersystem, Wartungsanforderungen, Anschaffungskosten, Herstellergarantie
  • Verschiedene Arten von Poolpumpen: einfache Umwälzpumpen, variable-Speed-Pumpen, selbstansaugende Pumpen

Sommersonne, heiße Sonnentage und dabei ein Sprung in das kühle Nass. Wenig kann solch einen schönen Tag am eigenen Gartenpool trüben. Besonders die gemeinsame Zeit mit Freunden und Familie lässt sich so schön verbringen. Damit dieses Vergnügen, wie das Wasser, ungetrübt bleibt, muss dieses entsprechend gereinigt werden.

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie beispielsweise eine chemische Reinigung mit Chlor oder eine physische, mit entsprechenden Filteranlagen. Da in Deutschland mehr als 600.000 Haushalte über einen eigenen Pool verfügen, gibt es auf dem Markt demnach verschiedene Varianten, die eingesetzt werden können. Hierzu zählen Kartuschenfilter, die als Filterelement Papier einsetzten, und Sandfilter. Dieses sind größere Behältnisse, die mit Quarzsand gefüllt sind und durch die das Poolwasser gepumpt wird, um es zu reinigen.

Die Umwälzung des Wassers wird im Gartenpool mit einer Poolpumpe gewährleistet. Dieser klassische Titel ist nicht ganz so häufig im Gebrauch wie der, der Schwimmbadpumpe. Beide Begriffe beschreiben jedoch dasselbe. Spezifisch wird es dann mit der Bezeichnung Sandfilterpumpe. Doch was ist eine Poolpumpe eigentlich, wie funktioniert dieses und welches Modell ist für welchen Pool das Beste?

Die aktuellen top Bestseller für Poolpumpen im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Steinbach Filterpumpe SPS 50-1 – 040921 – Hochwertige Filterpumpe aus Kunststoff für Pools mit bis zu...
  • Die Steinbach Filterpumpe mit hochwertigem Kunststoff verstärkt, überzeugt durch ihre hohe Leistungsfähigkeit und sorgt für sauberes Wasser im Pool und eine einwandfreie Wasserqualität
  • Mit einer Förderhöhe von 7,50 m und einer Pumpenleistung von 7.000 l/h entfernt die selbstansaugende Poolpumpe mit Vorfilter selbst kleinste Schmutzpartikel mühelos aus dem Wasser
  • Die Filterpumpe eignet sich für Pools mit bis zu ca. 22.000 l Wasserinhalt und ist kompatibel mit der Steinbach Filteranlage Classic 310 und ActiveBalls 50
AngebotBestseller Nr. 2
Monzana® Sandfilteranlage SF12K 10.200L/h bis 35.000L Pool Selbstansaugend 400 Watt 2in1 Adapter Ø32-38mm...
  • SAUBERES POOLWASSER: Durch die kraftvolle Sandfilteranlage SF12K von MONZANA , die für alle Filtermedien wie Filterballs z.b. geeignet ist, hältst Du deinen bis 35.000L fassenden Pool stets sauber und tauchst in glasklares Wasser ein.
  • LEISTUNGSSTARK: Dabei erbringt die Sandfilteranlage eine hohe Förderleistung von bis zu 10.200 l/h und besitzt ein komfortables, 1,9m langes Netzkabel. Mit der praktischen Druckanzeige behalten Sie den Filterprozess des Poolwassers im Blick.
  • WICHTIGER BETRIEBSHINWEIS: Vor dem Ersteinsatz, muss man zunächst zwingend den Filterkessel komplett mit Wasser befüllen, anschließend versorgt sich die Sandfilteranlage selbstansaugend. Mit dem TOP-Mount 7-Wege Ventil optimieren sie die Nutzung.
Bestseller Nr. 3
WilTec Poolpumpe 19200 l/h 750 W Schwimmbadpumpe Filterpumpe Umwälzpumpe
  • [Effiziente Wasseraufbereitung]- Die Poolpumpe von WilTec bietet eine Förderleistung von 19.200 l/h für eine gründliche Umwälzung und Filterung des Poolwassers
  • [Optimale Leistung]- Mit einer Leistungsaufnahme von 750 W und einer maximalen Förderhöhe von 16 m sorgt die Schwimmbadpumpe für eine effiziente Wasserzirkulation
  • [Vielseitig einsetzbar]- Die Schwimmbadpumpe von WilTec eignet sich dank ihrer maximalen Ansaughöhe von 3,5 m und einer max. Körnung von 2,5 mm ideal für verschiedene Wasseraufbereitungssysteme
AngebotBestseller Nr. 4
T.I.P. Poolpumpe - Filterpumpe - Umwälzpumpe mit Vorfilter (30 m³ Beckengröße, 10.000 l/h Fördermenge,...
  • Sehr effiziente selbstansaugende Schwimmbad-Filterpumpe zur effektiven Wasserumwälzung
  • Inklusive Zeitschaltuhr für beliebige Programmierungen je nach Anforderung
  • Einfache Installation, auch in bestehende Filterkreisläufe
Bestseller Nr. 5
Mauk Schwimmbadpumpe 320 W 7500l/h max 60 m³ inkl Vorfiltereinsatz
  • Die Schwimmbadpumpe von Mauk bietet eine Förderleistung 7.500 l/h und Förderhöhe 6,5 m
  • Die Wasserpumpe besitzt eine Nennleistung von 320 W
  • Wasserablassschraube zum Entleeren der Pumpe bei Frostgefahr
AngebotBestseller Nr. 6
Steinbach Filteranlage Active Balls+ – 040386 – Nicht selbstsaugende Pumpe für Pools mit bis zu 19.000 l...
  • Die Filteranlage Active Balls+ überzeugt durch eine lange Lebensdauer des Filtermediums und eine hohe Schmutzaufnahmefähigkeit - für sauberes Wasser im Pool und eine einwandfreie Wasserqualität
  • Das abgestimmte Zusammenspiel der Filteranlage Active Balls+ und Filter Balls sorgt für kristallklares Poolwasser - selbst kleinste Schmutzpartikel werden aus dem Wasser gefiltert
  • Die Filteranlage eignet sich für Pools mit bis zu ca. 19.000 l Wasserinhalt und kann an alle handelsüblichen Aufstellpools mit einem Schlauchanschluss angeschlossen werden
Bestseller Nr. 7
Scheppach PSFA15 Sandfilteranlage 5900 l/h Sandfilterpumpe Poolpumpe | 32/38 mm Anschluss | 14L Tank | 5in1 -...
  • 5in1 Mehrwegeventil mit fünf Funktionen: filtern, entleeren, geschlossen, rückspülen, nachspülen
  • Filterpumpe Flussrate max. 5900 l/h
  • Stabiler Filterbehälter mit 254 mm Durchmesser, Quarzsand (Ø 0,45 ̶ 0,55 mm) fungiert als Filtermedium
Bestseller Nr. 8
WilTec Poolpumpe 28800 l/h 1300 W Schwimmbadpumpe Filterpumpe Umwälzpumpe
  • [Effiziente Wasserumwälzung]- Die Poolpumpe bietet eine Förderleistung von 28800 l/h und gewährleistet so eine effiziente Wasserumwälzung
  • [Robuste Konstruktion]- Mit einer Leistungsaufnahme von 1300 W und einer maximalen Förderhöhe von 17 m ist sie für den dauerhaften Einsatz konzipiert
  • [Vielseitige Anwendung]- Ideal für Schwimmbäder, Pools und andere Wassereinrichtungen dank ihrer leistungsstarken Performance und Vielseitigkeit
Bestseller Nr. 9
Monzana® Sandfilteranlage MZPP100 5000 l/h bis 20.000L Pool inkl Filterbällen 7 Wege Ventil 2in1 Adapter...
  • SAUBERES POOLWASSER: Durch die kraftvolle Sandfilteranlage MZPP100 von MONZANA, die für alle Filtermedien wie Filterballs z.b. geeignet ist, hältst Du deinen bis 20.000L fassenden Pool stets sauber und tauchst in glasklares Wasser ein.
  • EFFEKTIV BEI WENIG WATT: Dabei erbringt die Sandfilteranlage eine hohe Förderleistung von bis zu 5000 l/h und besitzt ein komfortables, 1,9m langes Netzkabel. Mit der praktischen Druckanzeige behältst Du den Filterprozess des Poolwassers im Blick.
  • WICHTIGER BETRIEBSHINWEIS: Vor dem Ersteinsatz, musst Du zunächst zwingend den Filterkessel komplett mit Wasser befüllen, anschließend versorgt sich die Sandfilteranlage selbstansaugend. Mit dem TOP-Mount 7-Wege Ventil optimierst Du die Nutzung.
Bestseller Nr. 10
tillvex Sandfilteranlage Pool 10 m³/h inkl. 800g Filterbälle | Filteranlage 7-Wege Ventil & 2in1 Adapter...
  • HÖCHSTE QUALITÄT: Leistungsstarke Sandfilteranlage mit einer maximalen Fördermenge von 10200 l/h bei max. Höhenunterschied von 10m. Robustes Pumpengehäuse aus Metall & IPX5 - strahlwassergeschützt. Geeignet für Filtersand (Quarzsand), Filterglas oder Filterballs.
  • MIT 7-WEGE VENTIL: Rückspülen, Filtern, Spülen, Entleerung, Geschlossen, Umwälzen, Winter (Ruhemodus). Einfach mit Wasser befüllen und die Filteranlage versorgt sich selbstansaugend. Zusätzlich im Lieferumfang enthalten sind 800g Filterbälle.
  • VIELE VORTEILE: Integrierte Druckanzeige bis zu 1 Bar, robuster Sockel für den Filterkessel und die Pumpe, Tankvolumen bis zu 20kg Sand, 5-Wege Ventil mit Griff, Entleerungsventil, Standardanschluss für Schläuche Ø 32/38 mm, Robuster Spannring, Edelstahl Rohrschellen.

Was ist eine Poolpumpe?

Ganz grundsätzlich braucht jeder Pool, ob nur vorübergehend im Garten aufgebaut oder als fest installierter in den Boden eingelassen, eine Pumpe. Nur so ist ein auf Dauer hygienisches Poolwasser gewährleistet. Hierbei wird eine Filteranlage gewählt, die optimal auf die Wasserreinigung abgestimmt ist. Diese sorgt dann dafür, dass das Wasser aus dem Pool in den Filter gepumpt wird. Nachdem das Poolwasser das Filterelement durchflossen hat, wird es anschließend wieder zum Rest des Beckenwassers zurückgepumpt.

Hierbei ist es dementsprechend wichtig, das die Schwimmbadpumpe, die für einen Gartenpool genutzt wird, über eine entsprechende Kapazität verfügt. Dies ist wichtig, um die passende Reinigung des Wassers der vorhandenen Poolgröße zu gewährleisten. Damit benötigt ein kleinerer Pool eine Poolpumpe, die weniger Wasser umwälzt als ein großer Gartenpool. Entscheidend ist bei der Leistung die Menge an Kubikmeter Wasser, die die Pumpe verarbeiten kann.

Warum wird eine Poolpumpe gebraucht?

Gerade wer im Sommer seinen Pool regelmäßig mit Wasser befüllt hat und diesen auch nutzt, sollte dafür Sorge tragen, dass das Wasser zwei- bis dreimal pro Tag über die Poolpumpe umgewälzt wird. Hier bieten sich besonders Sandfilteranlagen mit einer Rückspülung an. Diese filtern die Schmutzpartikel aus dem Wasser und leiten diese ins Abwasser ab. Damit bietet sich hier die sauberste und unkomplizierteste Methode, das Wasser im Pool zu reinigen. Zudem wird dank der ständigen Wasserbewegung auch beispielsweise Chlor oder andere Pflegemittel besser im gesamten Inhalt des Pools verteilt.

Bei den Methoden der Wasserreinigung finden wir überwiegend Komplettsysteme aus Pumpe und Sandfilter. Was eigentlich zwei unterschiedliche Elemente darstellt, wird so auch häufig verallgemeinert als Poolpumpe deklariert. Daneben gibt es Systeme, die Kartuschenfilter nutzen. Bei diesem wird das Wasser durch einen Papierfilter gepumpt, an dem die Fremdkörper hängen bleiben. Nachdem dieser weder den Schmutz ableiten noch sich selbstständig reinigt, muss dieser manuell und relativ umständlich ausgewechselt werden.

Welche verschiedenen Kriterien kann eine Poolpumpe aufweisen?

Um Poolpumpen seriös vergleichen zu können, benötigt der Käufer einige Kriterien. Diese sind wichtig, um die unterschiedlichen Modelle miteinander in Bezug setzten zu können. Einige erläutern wir hier.

Förderleistung:

Mit der Förderleistung lässt sich ableiten, wie viel Wasser die Pumpe pro Stunde umwälzen kann. Normale Poolpumpen sollten gut 10.000 Liter pro Stunde schaffen. Gute liegen dann schon bei 15.000 Liter pro Stunde und Pumpen für einen großen Gartenpool schaffen 20.000 Liter pro Stunde und mehr.

Je nachdem, was für eine Leistung erbracht werden soll, können Pumpen für den privaten Gebrauch gut 30.000 Liter in der Stunde verarbeiten. Dabei würde die Poolpumpe dann sechs Stunden jeden Tag betrieben werden müssen, um eine Umwälzung des Inhalts zu gewährleisten.

Leistung:

Grundsätzlich wird die Stärke, mit der eine Pumpe im Pool arbeitet von der Leistungsaufnahme bestimmt. Diese gibt den Stromverbrauch gemessen in Watt an. Damit lässt sich relativ präzise der Verbrauch einer Schwimmbadpumpe errechnen.

Neben dem Stromverbrauch, der bei stärkeren Pumpen leicht einige Euro in der Woche kosten kann, ist die Leistungsaufnahme ausschlaggebend für die Zeit, die die Poolpumpe benötigt, um das Wasser durch den Filter zu pumpen.

Im Optimalfall geschieht das, bei Benutzung des Pools, mehrere Male am Tag. Insofern sollte die Leistung des Gerätes unbedingt auf die Menge Wasser im Gartenpool abgestimmt sein.

IPX4 und IPX5:

Diese Bezeichnung gibt die Schutzklasse der Filteranlage an. Dabei steht IP für International Protection, gefolgt von der Ziffer, die Auskunft über die Klasse des Schutzes gibt.

So steht IPX4 für Schutz vor Spritzwasser und IPX5 hält zusätzlich auch Strahlwasser ab. Wenn anstelle des X eine weitere Zahl angegeben ist, steht diese für den Grad der Dichtigkeit gegen Staub.

In der Regel werden Filteranlagen und Pumpen mit IPX4 verkauft. Sinnvoll ist es jedoch, selbst Anlagen die Wasser-geschützt sind noch zu überdachen. Ebenfalls muss beim Anschluss an das Stromnetz auf eine gegen das Eindringen von Wasser geschützte Steckdose geachtet werden.

Zur Absicherung wird noch ein FI-Schalter, ein Fehlerstrom-Schutzschalter genutzt, um im Ernstfall gegen einen Defekt geschützt zu sein.

Förderhöhe:

Die Pumpe befindet sich meist in dem dafür vorgesehenen Filterschacht. Von hieraus muss das Wasser nach der Filterung wieder zurück in das Becken transportiert werden. Welche Höhe dabei überwunden werden kann, wird durch die Förderhöhe angezeigt.

Muss die Pumpe das Wasser dabei über eine längere Strecke oder einen hohen Unterschied zwischen Filter und Schwimmbecken überwinden, schlägt sich das in der Geschwindigkeit, mit der die Poolpumpe arbeitet, nieder.

Da die Poolpumpe mehr Leistung braucht, um den Weg zu überwinden, läuft die Anlage entsprechend langsamer. Damit kann die Dauer einer Umwälzung deutlich variieren, was zu einer längeren Wartezeit führt, bis der Pool wieder genutzt werden kann.

Hersteller geben hier natürlich gerne die Förderleistung mit dem geringsten Widerstand an. Um eine optimale Information zu erhalten, geben vereinzelte Produzenten solcher Pumpen Leistungsdiagramme aus. Mit diesen kann festgestellt werden, welche Leistung die Poolpumpe, bei welcher Förderhöhe noch aufweist. Damit lässt sich anschließend die individuelle Leistung berechnen und ob diese für die eigenen Ansprüche ausreichend ist.

Test- und Bewertungskriterien für Poolpumpen

Test- und Bewertungskriterien für Poolpumpen Beschreibung/Erläuterung
Leistung Wie effizient und leistungsstark ist die Pumpe bei der Zirkulation und Filtration des Poolwassers?
Energieeffizienz Wie hoch ist der Energieverbrauch der Pumpe? Gibt es Möglichkeiten, die Effizienz zu steigern, z. B. variable Geschwindigkeiten?
Lärmpegel Ist die Pumpe während des Betriebs leise oder störend laut?
Haltbarkeit Wie lange hält die Pumpe unter normalen Betriebsbedingungen?
Kompatibilität mit Filtersystemen Funktioniert die Pumpe gut mit verschiedenen Filtertypen (z. B. Sandfilter, Kartuschenfilter usw.)?
Wartungsfreundlichkeit Wie einfach ist es, die Pumpe zu warten und zu reinigen?
Anpassungsfähigkeit Kann die Pumpe auf unterschiedliche Poolgrößen und -anforderungen angepasst werden?
Preis-Leistungs-Verhältnis Bietet die Pumpe ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu anderen Pumpen auf dem Markt?

Wie funktioniert eine Poolpumpe?

Wichtigstes Kriterium einer Poolpumpe ist natürlich das Ansaugen des Wassers aus dem Schwimmbecken. Die Anlage führt das Poolwasser dann durch den entsprechenden Filter und anschließend zurück in das Becken. Damit wird neben dem Aspekt der Reinigung auch das Wasser in Bewegung gehalten, was sich positiv auf die zugesetzten Pflegemittel auswirkt. Algenbildung muss so kaum gefürchtet werden.

Bei den Bauteilen der Pumpe muss dann auch auf die genutzten Bauteile geachtet werden, damit hier Korrosionsschäden vermieden werden. Gerade die feuchten Teile sind durch das Chlor, Salz und andere Mittel besonders anfällig gegen Schäden. Damit eine reibungslose Umwälzung gewährleistet werden kann, sollte auf günstige Komponenten verzichtet werden.

Die Hauptfunktionen sind bei einer Poolpumpe also das bereits erwähnte Filtern des Wassers, um Verunreinigungen zu entfernen und zum anderen, eine eventuelle Erwärmung des Wassers zu erzeugen. Hierbei wird das Poolwasser an einem Heizmedium vorbeigefördert. Die Drehzahl bei einer durchschnittlichen Schwimmbadpumpe liegt bei rund 3.000 pro Minute.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Poolpumpe?

Vorteile von Poolpumpen Nachteile von Poolpumpen
Verbesserte Wasserqualität Energieverbrauch und Betriebskosten
Effiziente Zirkulation und Filtration Lärmpegel bei manchen Pumpenmodellen
Vorbeugung von Algenwachstum Regelmäßige Wartung und Reinigung nötig
Gleichmäßige Verteilung von Poolchemikalien Anfängliche Anschaffungskosten
Unterstützung bei der Poolheizung Umweltauswirkungen (Stromverbrauch)

Die Vorteile einer Poolpumpe mit Filter

  • Wasser wird regelmäßig und zuverlässig gereinigt
  • Kompatibilität einiger Systeme mit einer Poolheizung
  • gleichmäßige Verteilung der Pflegemittel im Poolwasser
  • viele Möglichkeiten, das Poolpumpensystem sehr energieeffizient zu gestalten

Die Nachteile einer Poolpumpe mit Filter

  • Kalkulation der Energiekosten gestaltet sich schwierig
  • Poolpumpen lassen sich nur für bestimmte Volumen nutzen

Was sollte beim Kauf einer Poolpumpe beachtet werden?

Aspekte beim Kauf einer Poolpumpe Erläuterung
Poolgröße und -typ Die Größe und der Typ Ihres Pools beeinflussen die Wahl der Pumpe. Größere Pools erfordern leistungsfähigere Pumpen.
Energieeffizienz Achten Sie auf den Energieverbrauch der Pumpe, um Betriebskosten niedrig zu halten und die Umweltbelastung zu reduzieren.
Lärmpegel Wählen Sie eine Pumpe mit einem niedrigen Geräuschpegel, besonders wenn der Pool in der Nähe von Wohnbereichen liegt.
Filtrationssystem Stellen Sie sicher, dass die Pumpe mit dem gewünschten Filtertyp kompatibel ist (z. B. Sandfilter, Kartuschenfilter usw.).
Wartungsanforderungen Prüfen Sie, wie einfach die Wartung und Reinigung der Pumpe ist, um den Zeitaufwand für die Pflege zu minimieren.
Anschaffungskosten Vergleichen Sie die Preise verschiedener Pumpenmodelle, um die beste Qualität und Leistung für Ihr Budget zu erhalten.
Herstellergarantie Achten Sie auf eine solide Herstellergarantie, um im Falle von Problemen oder Ausfällen abgesichert zu sein.

Beim Kauf einer Pumpe für den Pool sollte auf die richtige Leistung im Verhältnis zum Wasser geachtet werden. Insofern ist das Volumen ausschlaggebend, denn bei Nutzung des Pools, sollte das Wasser zwei- bis dreimal umgewälzt werden. Damit sollte bei der Auswahl auf die Watt geachtet werden. Diese stehen für den Verbrauch, jedoch auch für die Leistung des Gerätes. Gerade bei größeren Becken kann die Kalkulation der Stromkosten ein wichtiger Faktor bei der Entscheidungsfindung sein.

Letztendlich hängt alles von der Wassermenge ab, die bewegt werden soll. Neben einer sachgemäßen Installation aller Komponenten ist auch die Nutzung des Pools ausschlaggebend für die benötigte Leistung. Oftmals sind nicht nur die teuren, leistungsstarken Poolpumpen die erste Wahl, sondern auch Eigenmarken diverser Baumärkte können überzeugen. Gerade unter diesen gibt es Pumpen, die eine niedrigere Leistung aufweisen, dabei jedoch ähnlich gute Arbeit verrichten wie stärkere Geräte.

Grundsätzlich sollte anhand folgender Kriterien entschieden werden:

  • Leistung
  • Umwälzleistung
  • Förderhöhe
  • Filtersystem

Installation einer Poolpumpe

Welche verschiedenen Arten von Poolpumpen gibt es?

Art der Poolpumpe Beschreibung
Einfache Umwälzpumpen Diese Pumpen sind für die Wasserzirkulation in kleinen bis mittelgroßen Pools konzipiert. Sie sind kostengünstig und einfach zu installieren, bieten jedoch möglicherweise nicht die höchste Energieeffizienz oder die besten Filterergebnisse.
Variable-Speed-Pumpen Variable-Speed-Pumpen bieten die Möglichkeit, die Geschwindigkeit der Pumpe an die Anforderungen Ihres Pools anzupassen. Sie sind energieeffizienter als herkömmliche Umwälzpumpen und können zu Kosteneinsparungen bei den Betriebskosten führen.
Selbstansaugende Pumpen Diese Pumpen können Luft und Wasser ansaugen und sind ideal für Pools, bei denen der Wasserspiegel unterhalb der Pumpe liegt. Sie sind leistungsfähig und eignen sich für Pools jeder Größe.
Druckfilterpumpen Druckfilterpumpen sind mit einem integrierten Druckfilter ausgestattet, der eine effiziente Filtration und Zirkulation in einem Gerät bietet. Sie sind ideal für Pools, die ein hohes Maß an Wasserqualität und Klarheit erfordern.

Kartuschenfilter

Grundsätzlich unterscheiden sich die Poolpumpen nach Pumpen mit Sandfilter oder mit Kartuschenfilter. Letztere werden überwiegend bei kleineren Gartenpool-Versionen eingesetzt. Wie bereits erwähnt ist hier die Reinigung jedoch etwas umständlicher. So muss hierbei die Kartusche aus dem Filter entnommen werden, um diese manuell unter Wasser abzuspülen und zu reinigen. Von Zeit zu Zeit muss diese ebenfalls gewechselt werden, da die Abnutzung doch zu hoch ist. Festgestellt wird das am Leistungsverlust. Die Anschaffung ist hier im Gegensatz zum Sandfilter deutlich günstiger. Daher kommt diese kostengünstige Variante meist bei kleineren Pools zum Einsatz.

Sandfilteranlagen

Besonders effizient hingegen erweist sich die Nutzung einer Sandfilteranlage. Diese ist jedoch in der Anschaffung etwas preisintensiver als der Kartuschenfilter. Dafür überzeugt der gekörnte Quarzsand mit einer hohen Reinigungsleistung.

Besonders ist dabei, dass die herausgefilterten Teile im Filter verbleiben und dank der Rückspülung einmal die Woche ausgeleitet werden. Dank eines Manometers wird der Grad der Verunreinigung dabei angezeigt und so lässt sich leicht ablesen, wann eine Reinigung des Filters nötig ist.

Steigt die Quote der nötigen Rückspülungen, sollte der Quarzsand ausgetauscht werden.

Weitere nützliche Produkte rund um den Pool:

Fazit zur Poolpumpen Test – Übersicht

Insgesamt ist eine Poolpumpe ein unverzichtbares Element für jeden Poolbesitzer, um eine hygienische und angenehme Wasserqualität sicherzustellen.

Die richtige Poolpumpe hängt von der Größe des Pools, der gewünschten Leistung und dem Filtersystem ab. Durch die Vielfalt an verfügbaren Poolpumpen auf dem Markt können sowohl private als auch öffentliche Schwimmbäder von einer effizienten und effektiven Wasserreinigung profitieren.

Dabei ist es wichtig, die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse des jeweiligen Pools zu berücksichtigen, um die optimale Pumpe auszuwählen. Zuverlässige Poolpumpen tragen zur gleichmäßigen Verteilung von Poolchemikalien bei, verhindern Algenwachstum und sorgen für eine angenehme Badeerfahrung.

Während der Anschaffungspreis und der Energieverbrauch wichtige Faktoren bei der Entscheidungsfindung sind, sollte die langfristige Qualität und Leistung der Poolpumpe im Vordergrund stehen, um den Pool in bestem Zustand zu halten und die Nutzung des Pools unbeschwert genießen zu können.

3.6/5 - (7 votes)

Letzte Aktualisierung am 21.05.2024 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./ Bilder von der Amazon Product Advertising API/ Affiliate Links   Zum Zwecke der Transparenz möchten wir gerne Folgendes klarstellen: Der umfangreiche Inhalt und die wertvollen Ratschläge auf diesem Portal sind das Resultat zahlloser Stunden privater Arbeit und Hingabe. Solltest du dich dazu entschließen, über einen unserer Links ein Produkt zu erwerben, kann Maehroboter-testberichte.de eine kleine Provision erhalten. Diese hilft uns, unsere redaktionelle Arbeit weiterhin anzubieten und zu verbessern. Für dich bleibt dabei alles beim Alten: Deine Kosten erhöhen sich dabei nicht.