Skip to main content

Solar-Rückfahrkamera Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Das Wichtigste im Überblick:
  • Solar-Rückfahrkameras sind nachrüstbare Rückfahrkameras für Gebrauchtwagen, die nicht zwingend auf Strom aus der Batterie des Fahrzeugs angewiesen sind
  • Solar-Rückfahrkameras erfassen Hindernisse, parkende Autos oder Lebewesen hinter dem Fahrzeug und erleichtern das Einparken
  • Solar-Rückfahrkameras übertragen die Daten der Kamera kabellos oder über ein Kabel in den Innenraum, um die Inhalte auf einem Display, dem Innenspiegel oder dem Multifunktionsradio darzustellen

Es knarrt, es quietscht und der Rost scheint an den unterschiedlichsten Stellen aus dem Lack hervor – der Gebrauchtwagen. Der Gebrauchtwagen hat Charakter, aber es fehlt ihm an Ausstattung. Während Komfortfunktionen wie eine fehlende Klimaanlage oder die Sitzheizung noch verkraftbar sind, sollten sicherheitsrelevante Funktionen auch im Gebrauchtwagen nachgerüstet werden. Eine dieser Funktionen ist die Rückfahrkamera, die als Solar-Rückfahrkamera nicht die empfindliche Batterie des Gebrauchtwagens angreift.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Solar-Springbrunnen im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
AEG Solarbetriebene Rückfahrkamera RV 4.3, kabellos, digital, Einpark-/Rangierhilfe, mit Funksender, LCD-Dual-Display, wasserdicht, Nachtsicht
  • Akkustromversorgung über Solar und USB und wiederaufladbarer und austauschbarer 2.600 mAh Akku
  • 4,3'' TFT-Farbmonitor und Nachtsichtfunktion durch IR-LEDs und 2.4 GHz Funkübertragung und Signalreichweite bis 30 m und weiter 110° Blickwinkel
  • Optional anzeigbare Abstandshilfslinien und wassergeschütztes CMOS System (IP65)
AngebotBestseller Nr. 2
Foxpark Solar Kabellos Digital Rückfahrkamera Set (1080P), 3 Min. DIY Installation, Unterstützt 2 Kameras Funk Rückfahrkamera mit 5" Monitor, IP69K Wasserdicht für Auto, SUV, Van, Wohnmobil (Solar 3)
  • 【DIY KABELLOSE INSTALLATION IN 3 MINUTEN】Verkabelung? Bohren? Nein, alles weg! Solar3 Rückfahrkamera ist von der eingebauten Batterie und Solarenergie betrieben. Sie brauchen nicht die Kamera an das Rückfahrlicht anzuschließen. Es ist so cool, dass jeder die kabellose Rückfahrkamera in Minuten installieren und Hunderte Euro sparen kann.
  • 【ALL-IN-ONE SOLAR RÜCKFAHRKAMERA】In die HD Rückfahrkamera sind der drahtlose Sender, die wiederaufladbare Batterie und das Solarpanel eingebaut. Funktioniert unabhängig vom Bordnetz und ist flexibel montiert. All-in-one Lösung für verschiedene Fahrzeuge und verschiedene Installationsumgebungen. Aufladen unterwegs!
  • 【UNTERSTÜTZT 2 KAMERAEINGÄNGE, HOHE KOMPATIBILITÄT】Sie können vorne, innen oder an anderer Stelle eine zusätzliche Kamera für Solar3 Rückfahrkamera Set installieren, um Ihre verschiedene Bedürfnisse der Überwachung oder Erkennung zu erfüllen. Durch die stabile Funkübertragung geeignet für die meisten Autos unter 10m, wie PKW, SUV, Minivan, Wohnmobil usw.
AngebotBestseller Nr. 3
AUTO-VOX Solar Kabellos Rückfahrkamera Set, 5 Min. DIY Installation, mit 5 Zoll Monitor und Wasserdicht IP68, Nachtsicht, Backup Kamera für Pkw, Kleinst- und Mittelklassewagen (Solar 1)
  • Sparen €150 in 5-Minuten-DIY: Kein Bohren, keine Verdrahtung oder keine professionelle Installation erforderlich! Benötigen Sie nur einen Schraubendreher, um diese Rückfahrkamera zu installieren!
  • Angetrieben von der Sonne: Nehmen die Rückfahrkamera ein 30-minütiges Sonnenbad am Tag, der Akku kann im Durchschnitt 2 Monate lang verwendet werden (2 bis 3 Mal pro Tag), auch in der Regenzeit. (Sie können ihn auch manuell mit einem USB-Kabel aufladen.)
  • Stabile und lebensechte Bilder: 2,4G wireless digitale Frequenzsprungtechnologie verhindert, dass andere kabellose Signale gestört werden. Hochauflösender Sensor und die 6 Glaslinsen sorgen für hochauflösende Bildqualität!
AngebotBestseller Nr. 4
BOSCAM SunGo Solar Kabellos Rückfahrkamera Set, DIY Installation ohne Verkabelung, Drahtlose Digitale Rückfahrkamera mit Stabilem Signal, Funk Rückfahrkamera mit IP68 Wasserdichtem Standard
  • 【DIY Installation in wenigen Minuten】 Keine Verkabelung und Bohrung mehr! Schrauben Sie einfach das Nummernschild ab, bringen die Kamera an, schrauben das Nummernschild an. Zuletzt schließen Sie das Autoladegerät an den Zigarettenanzünder an. Alles fertig!
  • 【Von Solar betriebene Rückfahrkamera】 Diese Solar Rückfahrkamera wird von SUNPOWER monokristalliner Solarzellenplatte betrieben. Mit 60 Minuten voller Sonneneinstrahlung pro Tag können Sie für 6 Monaten die Kamera verwenden, ohne sie über USB aufladen zu müssen.
  • 【Stabiles Bild, 100% keine Interferenz】Die solarbetriebene Rückfahrkamera verwendet digitales Funksignal und wird nicht über andere Signale wie Bluetooth gestört. Bietet Ihnen klare und stabile Bilder an, verabschieden Sie sich vom Flimmern oder Schnee.
Bestseller Nr. 5
omniVID® Solar4 Premium Solar Rückfahrkamera-System, Kabellos mit 4,3 Zoll Monitor und solarbetriebender Kamera zum Nachrüsten, Montage ohne Bohren, IP67 wasserdicht, Funk Einparkhilfe hinten
  • ✅ SCHNELLE INSTALLATION OHNE BOHREN: Installieren Sie die omniVID Solar4 Rückfahrkamera selbst in wenigen Minuten durch Wechsel des Kennzeichenhalters. Sie müssen dafür keine Kabel verlegen oder gar in die Karosserie bohren. Die wassergeschützte Kamera (IP67) wird solar-betrieben und der Monitor bekommt einfach über den Zigarettenanschluss Strom. Der Monitor erhält die Signale über eine kabellose, störungsfreie Verbindung über 2,4 GHz. Die Funkreichweite beträgt ca. 17 m.
  • ✅ KAMERA-STROM AUS DER SONNE: Die omniVID Solar4 Rückfahrkamera enthält 4 leistungseffiziente Solar-Paneele, die einen großen Akku mit 5.200 mAh aufladen. Durch den geringen Energieverbrauch kann die Kamera ausschließlich mit Solarenergie betrieben werden - auch bei schwacher Sonneneinstrahlung. Der Akku hat genug Energie um bis zu 60 Tage ohne Aufladung zu arbeiten. Sollten Sie Ihr Fahrzeug längere Zeit in einer Tiefgarage parken, können Sie zusätzlich über eine USB-Powerbank laden.
  • ✅ LEISTUNGSSTARKE KAMERA: Die Kamera des Solar4-Systems arbeitet mit einem modernen CMOS-Sensor, der in der Auflösung 640 x 480 Pixel Bilder an den Monitor sendet. Auch im Dunkeln (Nacht) kann die Kamere gut sichtbare Bilder erstellen. Die Lichtempfindlichkeit von 0,5 Lux macht es möglich.

Was ist eine Solar-Rückfahrkamera?

Eine Solar-Rückfahrkamera stellt eine nachrüstbare Rückfahrkamera für Gebrauchtwagen dar, die Strom nicht aus der Batterie des Autos bezieht, sondern aus dem angeschlossenen Solarpanel. Die Solar-Rückfahrkamera sitzt mit dem Solarpanel direkt an der Kennzeichenhalterung und überträgt ihre Daten an das Multifunktionsradio, an den mitgelieferten Bildschirm oder den Innenspiegel.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz der Solar-Rückfahrkamera bietet sich primär für Personen an, die an ihrem Gebrauchtwagen eine Rückfahrkamera nachrüsten möchten, da sie sich unsicher beim Einparken oder Abschätzen der Abstände sind.

Ferner ist der Einsatz der Solar-Rückfahrkamera sinnvoll, wenn das Auto vorrangig an der Straße oder auf dem Parkplatz steht. Befindet es sich dauerhaft unter dem Carport oder in der Garage, lädt sich der Akku der Rückfahrkamera nie auf, da keine Sonne an das Solarpanel gelangt.

Doch nicht nur für gewöhnliche Fahrzeuge ist die Solar-Rückfahrkamera ideal geeignet, sondern auch für Wohnmobile oder Wohnwägen. Durch die Überlänge fällt es selbst erfahrenen Autofahrern schwer, die Abstände perfekt einzuschätzen. Die Solar-Rückfahrkamera zeigt selbst auf längste Distanzen das Bild scharf an, um das Wohnmobil oder den Wohnwagen einparken zu können.

Letztlich bietet sich der Einsatz für Personen an, die mit der vorhandenen Rückfahrkamera des Fahrzeugs unzufrieden sind oder durch sie befürchten, dass die Batterie des Fahrzeugs entleert wird. Da die Solarkamera ausschließlich Strom aus dem Solarpanel oder dem integrierten Akku bezieht, belastet sie nicht den Stromkreislauf des Gebrauchtwagens.

Wie funktioniert eine Solar-Rückfahrkamera?

Die Solar-Rückfahrkamera ist an der hinteren Kennzeichenhalterung des Fahrzeugs befestigt und erfasst dort den Bereich hinter dem Fahrzeug. Das Solarpanel befindet sich auf derselben Höhe wie die Kamera und nimmt Sonnenlicht auf. Es wandelt das Sonnenlicht in Gleichstrom um und speichert ihn im Akku ein, falls die Kamera aktuell nicht in Betrieb ist.

Von der Solar-Rückfahrkamera führt entweder ein Sender oder ein Kabel weg, das zum Empfänger im Innenraum gelangt. Er wandelt die Daten in Bildsignale um und zeigt sie zuletzt auf einem separaten Display, dem Multifunktionsradio oder Innenspiegel an.

Welche Arten von Solar-Rückfahrkameras gibt es?

Solar-Rückfahrkameras sind als kabellose, kabelgebundene Variante oder als Solar-Rückfahrkamera mit Innenspiegel erhältlich. Folgende Unterschiede sind bei den Arten festzustellen:

Kabellose Solar-Rückfahrkameras

Kabellose Solar-Rückfahrkameras sind die beliebtere Art der Solar-Rückfahrkameras bei Laien, denn mit Ihnen müssen Sie keine Kabel verlegen. Von der kabellosen Solar-Rückfahrkamera führt ein Empfänger weg, der die Kameradaten über Funk an einen Empfänger im Innenraum sendet.

Letzterer ist an den Zigarettenanzünder des Fahrzeugs angeschlossen und bezieht von ihm Strom, um das Display mit Energie zu versorgen. Diese Art eignet sich ideal für absolute Neulinge im KFZ-Bereich, da kein technisches Vorwissen vonnöten ist. Problematisch kann jedoch die Funkverbindung sein, denn ist sie gestört, haben Sie kein Bild.

Hinzu kommt, dass der Empfänger den Strom des Fahrzeugs bezieht.

Kabelgebundene Solar-Rückfahrkamera

Die kabelgebundene Solar-Rückfahrkamera ist komplizierter einzubauen, aber auch gleichzeitig verlässlicher als die kabellose Variante. Von der kabelgebundenen Solar-Rückfahrkamera führt kein Sender weg, sondern Kabel in den Innenraum des Fahrzeugs. Sie führen bis zum Multifunktionsradio, um im Rückwärtsgang die Videodateien der Kamera anzuzeigen oder das mitgelieferte Display mit Energie und Videodateien zu versorgen.

Diese Art ist daher kompatibel mit dem Radio des Autos, insofern die Hersteller beider Geräte kompatibel zueinander sind. Überdies bezieht die Solar-Rückfahrkamera so keinen Strom aus dem Fahrzeug und schont die Batterie.

Der einzige Nachteil ist der anfängliche Installationsaufwand für das Verlegen der Kabel.

Solar-Rückfahrkamera mit Innenspiegel

Normalerweise sendet die kabelgebundene oder kabellose Solar-Rückfahrkamera ihre Inhalte an das Multifunktionsradio oder das zusätzliche Display. Sie können stattdessen aber auch die Solar-Rückfahrkamera mit Innenspiegel kaufen. Sie integriert das Display direkt im Innenspiegel, sodass er einen Teil der Videoaufnahmen dauerhaft auf dem Spiegel anzeigt. Diese Art ist am teuersten und komfortabelsten, denn Sie müssen kein zusätzliches Display im Innenraum verbauen.

Problematisch sind einzig die Kabel, die Sie über den Himmel verlegen müssen, weshalb der Einbau durch einen Fachbetrieb erfolgen sollte.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Solar-Rückfahrkamera?

Die Vorteile

Der größte Vorteil der Solar-Rückfahrkamera ist, dass sie keinen externen Strom benötigt, um ihre Funktion zu erfüllen. Sie entnimmt ausschließlich die Energie der Sonne und stellt keinen weiteren Verbraucher im Fahrzeug dar.

Ferner gibt die Solar-Rückfahrkamera Personen mit Gebrauchtwagen die Möglichkeit, auch ihr älteres Fahrzeug mit einer Rückfahrkamera auszustatten. Sich in engen Parkbuchten oder mit vorangeschrittenem Alter im Straßenverkehr zurechtzufinden, erleichtert die Solar-Rückfahrkamera.

Letztlich ist die Solar-Rückfahrkamera sowohl für Laien einfach zu installieren als auch für Kfz-Mechatroniker nahtlos in das Fahrzeug integrierbar, weshalb sich das Produkt für beide Zielgruppen eignet.

Vorteile auf einen Blick:

  • benötigt keinen Fahrzeugstrom
  • rüstet Rückfahrkamera für Gebrauchtwagen nach
  • simple Installation

Die Nachteile

Hersteller von Neuwägen integrieren die Rückfahrkamera im Markenzeichen, hinter der Heckklappe oder unauffällig über dem Kennzeichen. Die Solar-Rückfahrkamera hingegen ist auf den passenden Kennzeichenhalter angewiesen, der sie sicher befestigt und nicht das Kennzeichen überdeckt.

Überdies ist die nachgerüstete Solar-Rückfahrkamera immer ein leichtes Opfer von Diebstählen. Da sie nicht direkt im Fahrzeug integriert, sondern lediglich am Kennzeichen befestigt ist, kann sie jeder vorbeilaufende Passant stehlen.

Letztlich ist die Solar-Rückfahrkamera nur für Fahrzeuge geeignet, die auf der Straße oder einem sonnigen Parkplatz stehen. Ist das Auto nicht dauerhaft in Bewegung und steht vorrangig auf dem Parkplatz oder an der Straße, kann es die notwendige Sonne für die Kamera tanken. Steht es geschützt in einer Garage, unter dem Carport oder einem Baum, lädt sich der Akku der Kamera hingegen nicht auf.

Nachteile auf einen Blick:

  • nur mit kompatiblem Kennzeichenhalter Installation möglich
  • einfach zu stehlen
  • ungeeignet für Garagenfahrzeuge

Was sollte ich beim Kauf von einer Solar-Rückfahrkamera beachten?

Damit die Solar-Rückfahrkamera Sie in jede Parklücke lotst, sind folgende Faktoren vor dem Kauf zu berücksichtigen:

Kameraqualität

Der erste und entscheidende Faktor ist die Kameraqualität, damit Sie auch einen tatsächlichen Nutzen von der nachrüstbaren Rückfahrkamera haben. Bestenfalls beträgt die Qualität der Kamera mindestens 1080p/Full-HD, damit Sie nahestehende Autos und nicht nur einen Pixelbrei erkennen. Überdies sollte die Kamera einen horizontalen Winkel von mindestens 120 Grad haben, damit sie das Auto in voller Breite erfasst. Bestenfalls sogar 170 Grad, dann erfassen Sie jegliche Fahrzeuge und Gegenstände hinter dem Fahrzeug.

Bildschirm

Der mitgelieferte Bildschirm sollte die Aufnahmen der Kamera so scharf darstellen, dass Sie alle möglichen Hindernisse erkennen. Hierzu sollte die Auflösung der Größe des Displays entsprechen und mindestens 320 x 240 Pixel betragen, andernfalls erkennen Sie nur einen Pixelbrei.

Art

Wählen Sie als Laie immer die kabellose Solar-Rückfahrkamera. Die Installation ist simpler, innerhalb von Minuten erledigt und das Signal fällt seltenst aus. Sind Sie hingegen gelernter Kfz-Mechatroniker oder schrauben in Ihrer Freizeit gern am eigenen Wagen, wählen Sie die kabelgebundene Solar-Rückfahrkamera, denn sie weniger störanfällig.

Nachtsichtfunktion

Sobald Sie mit einer herkömmlichen Solar-Rückfahrkamera nachts einparken möchten, sehen Sie auf dem Display nichts. Deshalb sollte die Solar-Rückfahrkamera über die Nachtsichtfunktion verfügen. Dabei sitzen zahlreiche Infrarot-LEDs neben der Kamera, die das Areal hinter dem Auto beleuchten. Wählen Sie eine Solar-Rückfahrkamera, die mindestens sieben Infrarot-LEDs um die Kamera integriert, um jegliche Hindernisse zu sehen.

Wasserbeständigkeit

Autos sind mit Lack ummantelt, da die Karosse sonst Schäden von der Witterung davontragen würde. Selbiges passiert mit der Solar-Rückfahrkamera, wenn sie nicht vollständig geschützt ist. Hierzu benötigt sie eine hohe IP-Schutzklasse, die die Solar-Rückfahrkamera vor Wasser- und Staubeinschlüssen schützt. Die Schutzklasse besteht aus zwei Zahlen, die beide möglichst hoch sein sollten. Je höher sie sind, desto besser ist die Kamera vor Schnee, Regen oder anderen Witterungseinflüssen geschützt. Für die Solar-Rückfahrkamera eignet sich daher die Schutzklasse IP65 am besten, sie schützt vor Wasserstrahlen und ist staubdicht. So kann selbst das stärkste Gewitter der Kamera keinen Schaden zufügen.

Temperaturbeständigkeit

Zwar kann die Solar-Rückfahrkamera noch so stark gegen Wasser- und Staubeinschlüsse geschützt sein, versagt sie bei Extremtemperaturen, ist der Schutz nicht notwendig. Wenn Sie die Solar-Rückfahrkamera primär in Deutschland verwenden, ist eine Temperaturbeständigkeit von -20 Grad bis +60 Grad ausreichend.

Zwar erreicht Deutschland beide Temperaturextreme nicht, aber da sich die Kamera in der Nähe des Bodens befindet, heizt sich der Asphalt im Sommer extrem auf, weshalb ein äußerster Schutz vonnöten ist.

Wie viel kostet eine Solar-Rückfahrkamera?

Solar-Rückfahrkameras sind bereits ab 150 € erhältlich. Hochwertigere Geräte können sogar bis zu 300 € kosten.

Wer baut eine Rückfahrkamera ein? Wie viel kostet der Einbau?

Freie Werkstätten und wenige Fotografikfachgeschäfte bauen Solar-Rückfahrkameras und herkömmliche Rückfahrkameras ein. Erstere sind jedoch zu bevorzugen, da Kfz-Mechatroniker sich besser mit Fahrzeugen auskennen. Der Einbau empfiehlt sich jedoch ausschließlich bei kabelgebundenen Varianten, denn für eine kabellose Solar-Rückfahrkamera benötigen Sie keinen professionellen Einbau.

Je nach Stundenlohn des Fachbetriebs, kostet der Einbau zwischen 200 und 300 €. Dies berücksichtigt den Aufwand der Verkabelung, die Gewährleistung für den korrekten Einbau und Installation der Kamera.

Welche Solar-Rückfahrkamera-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testete der Stern als angesehenes Testmagazin Rückfahrkameras und stellte mehrere Modelle vor. Darunter auch Modelle, die solarbetrieben sind, aber der Fokus lag auf herkömmlichen Rückfahrkameras. Die Stiftung Warentest hingegen veröffentlichte bisher keinen Test zu Rückfahrkameras oder Solar-Rückfahrkameras, weshalb Sie vorrangig Rezensionen für Ihre Kaufentscheidung berücksichtigen sollten. Diese geben Aufschluss über das Produkt und dessen Schwächen sowie Stärken.

Was sollte ich beim Einsatz von einer Solar-Rückfahrkamera beachten?

Einsatz und die Installation sind wie folgt vorzunehmen:
  1. das Solarpanel auf das Kameramodul stecken
  2. den Akku der Kamera aufladen
  3. den geladenen Akku am Solarpanel und Kameramodul befestigen
  4. mithilfe von Schrauben oder einem Kleber die Kamera, den Akku und das Solarpanel an der Kennzeichenhalterung befestigen
  5. das Kennzeichen darf zu keiner Zeit verdeckt sein
  6. die Kamera einschalten
  7. den 12-Volt-Anschluss des Displays im Innenraum in den Zigarettenanzünder stecken
  8. den Saugnapf anfeuchten und an der Windschutzscheibe befestigen
  9. den Bildschirm am Saugnapf befestigen
  10. nun sollten sich Kamera und Bildschirm automatisch miteinander verbunden haben
  11. sollten beide keinen Kontakt zueinander aufbauen können, beide aus- und wieder einschalten
  12. sollte der Akku der Kamera leer sein, ihn laden

Wo liegt der Unterschied zu Parksensoren? Sind Parksensoren besser?

Der Unterschied zu Parksensoren, auch Park Distance Control genannt, liegt in den unterschiedlichen Signalen, die die Systeme ausgeben. Während die Solar-Rückfahrkamera jegliche Inhalte auf dem Display anzeigt, gibt der Parksensor ein unterschiedlich lautes akustisches Signal aus.

Nähern Sie sich dem Hindernis, wird der Ton lauter und schriller, entfernen Sie sich, wird er leiser oder verschwindet völlig. Parksensoren sind aufwändiger nachzurüsten und Sie wissen nicht, was das Hindernis ist, da Sie es nicht sehen. Wählen Sie daher die Solar-Rückfahrkamera.

Wie pflege ich die Solar-Rückfahrkamera?

Die Reinigung der Solar-Rückfahrkamera ist besonders im Winter oder bei häufigeren Regengüssen notwendig, da die Sicht sonst beeinträchtigt ist. Generell ist es ausreichend, wenn Sie mit dem Fahrzeug in die Waschstraße fahren, denn das reinigt die Solar-Rückfahrkamera gleichzeitig mit.

Sollte jedoch ausschließlich Dreck auf der Linse sein, befeuchten Sie ein Wattestäbchen und fahren Sie damit über die Kameralinse. Prüfen Sie überdies die Befestigung der Solar-Rückfahrkamera sporadisch und vor jedem Besuch der Waschstraße, sodass sie während der Fahrt nicht abfliegt.

Fazit

Solar-Rückfahrkameras sind die besseren nachgerüsteten Rückfahrkameras, denn sie belasten die Batterie des Fahrzeugs weniger. Darüber hinaus haben sie denselben Funktionsumfang wie herkömmliche Rückfahrkameras und können sogar das Signal kabellos in den Innenraum übertragen. So können Sie selbst als Laie die Installation vornehmen, ohne mehrere Hundert Euro in der Fachwerkstatt zu zahlen.

4/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 24.09.2022 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *