Skip to main content

Solarbatterie Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019/2020

solarbatterie test bild

Hier finden Sie die beste Solarbatterie für Ihre Bedürfnisse!

Sie sind oft für längere Zeit auf Reisen und außer Reichweite des öffentlichen Stromnetzwerks?

Wenn Sie Ihre Elektrogeräte dennoch nutzen wollen, dann könnten Solarbatterien genau das Richtige für Sie sein. Hier erfahren Sie, wie genau so eine Solarbatterie funktioniert, was es beim Kauf zu beachten gibt und viele weitere nützliche Tipps.

Was ist eine Solarbatterie?

Eine Solarbatterie ist ein Speichermodul, auf dem die durch Solarzellen gewonnene Energie zwischengespeichert wird. Der nicht sofort verbrauchte Strom bleibt also in der Batterie erhalten und so für eine spätere Nutzung verfügbar. Typischerweise finden Solarbatterien in einem Haus, Boot oder Wohnmobil als Teil einer Photovoltaikanlage zum Zwecke der Stromversorgung Verwendung.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Solarbatterien im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Solarbatterie 100Ah BIG 12V Versorgungsbatterie Boot Caravan Wohnmobil Batterie
  • Verbraucherbatterie zyklischer Solar Akku von Big mit einer Kapazität von 100Ah und einer Spannung von 12Volt
  • Die wartungsfrei und neu entwickelte BIG EFB Nassbatterie ist optimiert für hohe Lade- und Entladezyklen. Daher genau der richtige Solar Akku für dauerhafte Versorgung von Stromverbrauchern wie Boots-Beleuchtung oder Fenseher Monitore im Wohnwagen
  • Dieser tragbare BIG Batteriespeicher kann bei Ihnen im Garten über die Solaranlage und Wechselrichter Energie speichern und Ihre Teichpumpe versorgen. Durch ihre geringe Selbstentladung wird ein sehr gutes zyklisches Dauerstromverhalten sichergestellt
Bestseller Nr. 2
EXAKT Solarbatterie 120Ah 12V Wohnmobil Antrieb Versorgung Boot Mover Photovoltaik Windkraft Batterie (EXS120)
  • EXAKT Solarbatterie 120Ah 12V. Die Kraft der Batteriefabrik
  • Neues Modell mit modernste Deep Cycle Technologie! Verbesserte elektrische Leitfähigkeit.
  • Verstärkte Gitterplatten für maximale Lebensdauer. Sehr zyklenfeste Solarbatterie. (600 Zyklen gemäß DIN)
Bestseller Nr. 3
BSA Solar DC 12V 120Ah Solarbatterie Schiff Boot Marine Wohnmobil Batterie 100Ah 12V
  • BSA Solar DC 12V 120Ah Versorgungsbatterie. Hohe Zyklenfestigkeit durch verstärkte Plattenkonstruktion - 600 Zyklen gemäß DIN.
  • Elektrische Energie - überall und jederzeit, dass bieten die BSA Solar Serie! Die BSA SOLAR DC sind zyklenfeste Langzeitbatterien, die für den Solar / Photovoltaik Einsatz optimiert wurden.
  • Durch die Verwendung von dicken und verstärkten Bleiplatten sind diese Batterien sehr widerstandsfähig und bieten einen sehr langen Zyklenbetrieb an.
Bestseller Nr. 4
Varta LFD90 Professional Boot Wohnmobil Solar Versorgungsbatterie 90AH 12V
  • Kapazität (Ah): 90 Ah
  • Kälteprüfstrom: 800 A
  • Artikelgewicht: 24,60 kg
Bestseller Nr. 5
Solarbatterie 12V 100Ah Adler Batterie Wohnmobil Boot Camping ersetzt 80Ah 90Ah
  • Adler Sunrise Solarbatterie 12V 100AH C100 Solar- Versorgungsbatterie Zyklenfeste Verbraucherbatterie mit verstärkten Bleizellen.
  • Optimiert für hohe Lade-/Entladezyklen Konzipiert für dauerhafte Versorgung von Stromverbrauchern wie Wechselrichter oder 12Volt Verbraucher wie z.B. Solaranlagen oder als Aufbaubatterie in Fahrzeuge oder Boote sehr gutes Dauerstromverhalten
  • Als Versorgerbatterie für Wohnmobile, Solar, Caravan, Wohnwagen, Yachten, Boote, Schiffe, Mover oder Photovoltaikanlagen.

Letzte Aktualisierung am 21.01.2020 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Günstige Solarbatterie im Test:

Wie funktioniert eine Solarbatterie?

Zunächst einmal wird Strom durch eine PV-Anlage erzeugt. Dies passiert tagsüber und durch die eintreffende Sonneneinstrahlung. Da in der Regel mehr Strom erzeugt als unmittelbar verbraucht wird, kommen an dieser Stelle Solarbatterien ins Spiel. Die überschüssige Solarenergie wird nicht ins Stromnetz eingespeist, sondern lädt die Solarbatterie auf. Abends und nachts, wenn kein neuer Strom erzeugt werden kann, wird dann diese Solarbatterie angezapft, um die Elektrogeräte mit Strom zu versorgen.

Welche Arten von Solarbatterien gibt es?

Blei-Säure-Akkumulatoren

Diese Art der Solarbatterien wird am häufigsten verwendet. Das liegt zum einen daran, dass diese Akkumulatoren äußerst wartungsfrei und langlebig sind, zum anderen sind sie außerdem preislich im günstigeren Bereich. Ein weiterer Vorteil ergibt sich aus dem hohen Wirkungsgrad von 80 %. Man findet Blei-Säure-Akkumulatoren vermehrt als Aufsatzbatterien in Autos oder Wohnwagen.

Blei-Gel-Akkumulatoren

Auch Blei-Gel-Akkumulatoren gehören zu den beliebteren Arten von Solarbatterien. Die sogenannten AGM sind zusätzlich zu der Blei-Säure mit Gel ausgestattet, was die Batterien um einiges robuster bei langen Standzeiten macht. Das kann sich vor allem für Dauercamper und Bootsbesitzer lohnen.

Lithium-Ionen-Akkumulatoren

Lithium-Ionen-Akkumulatoren sind um einiges ungefährlicher, sollte es einmal zu einem Defekt kommen. Wenn Sie also Kinder oder Haustiere haben, sind sie mit dieser Akkumulatoren-Art gut beraten. Auch wenn Sie sehr mobil sind, lohnt sich diese Variante, da die Batterien eine verhältnismäßig hohe Speicherkapazität besitzen. Abschreckend könnte jedoch der höhere Preis sein, für den die Lithium-Ionen-Akkumulatoren verkauft werden. Dieser erklärt sich vor allem dadurch, dass für die Herstellung auch seltene Elemente wie zum Beispiel Kobalt verwendet werden.

Lithium-Eisen-Akkumulatoren

Die sogenannten Li-Fe-Akkus gibt es noch nicht besonders lange. Sie sind ursprünglich für Elektrofahrzeuge konzipiert worden und erfreuen sich seitdem immer höherer Beliebtheit. Eine Li-Fe-Batterie ist um einiges leichter als ein Blei-Gel-Akkumulator, besitzt aber dennoch eine ähnliche Speicherkapazität. Außerdem ist die Energiedichte höher, sodass die Akkumulatoren viel leistungsfähiger sind. Die Entwicklung dieser Solarbatterien-Art ist zum heutigen Zeitpunkt jedoch noch nicht abgeschlossen, weswegen sie derzeit in Deutschland noch nicht handelsüblich ist.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Solarbatterie?

Die Nutzung von Solarenergie ist nicht nur zukunftsgewandt und umweltschonend, sondern auch noch überaus praktisch. So lassen sich zum Beispiel auch überall dort Elektrogeräte mit Strom versorgen, wo es an Steckdosen mangelt. Leider reicht die Kapazität einer Solarbatterie bis heute noch nicht so recht aus, um den gesamten Stromverbrauch eines Haushalts zu decken. Das gilt vor allem im Winter, wo die Sonnenstrahlung vergleichsweise geringer ausfällt, sodass immer noch weitere Stromquellen benötigt werden. Hier sind noch einmal alle Vor- und Nachteile auf einen Blick zusammengefasst:

Vorteile

  • umweltschonend, Stromerzeugnis aus erneuerbaren Energien
  • Elektrogeräte können unterwegs geladen werden
  • Batterien können auch in Taschenlampen oder Taschenrechnern zum Einsatz kommen
  • hohe Lebensdauer und hoher Ladezyklus
  • Anschaffungskosten amortisieren sich nach ein paar Jahren

Nachteile

  • genug Sonneneinstrahlung nötig
  • meist kann nicht der ganze Stromverbrauch durch eine Solarbatterie gedeckt werden
  • Blei-Akkus bilden ein Gesundheitsrisiko

Was sollte ich beim Kauf von einer Solarbatterie beachten?

Da es viele verschiedene Solarbatterien-Arten und Anbieter gibt, kann die Kaufentscheidung unter Umständen einige Schwierigkeiten bereithalten. Um Ihnen diesbezüglich ein wenig unter die Arme zu greifen, haben wir hier die wichtigsten Kaufkriterien für Sie zusammengefasst:

  • Batterie-Typ

Die erste große Entscheidung, die Sie beim Kauf einer Solarbatterie treffen müssen, ist natürlich die der richtigen Batterietechnologie. Wir sind weiter oben bereits auf die verschiedenen Eigenschaften der unterschiedlichen Arten eingegangen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Blei-Akkus sich bereits seit vielen Jahren bewährt haben und eine solide Wahl darstellen. Die modernen Lithium-Ionen-Akkus oder Lithium-Eisen-Akkus haben jedoch sowohl eine größere Kapazität als auch einen höheren Wirkungsgrad, was sich wiederum im Preis widerspiegelt. Wir tendieren dazu, Ihnen Lithium-Ionen-Akkus ans Herz zu legen.

  • Kapazität

Eine Rolle spielt außerdem die Kapazität des Produkts. Einerseits geht es dabei um die Energiekapazität, die bestimmt, wie hoch die zur Verfügung stehende Ladung ist. Sie wird in Amperestunden angegeben. Andererseits hat jede Batterie eine bestimmte Speicherkapazität. Diese gibt in Kilowattstunden an, wie viel Elektrizität bei einer Vollladung des Akkus maximal gespeichert werden kann. Hierbei ist wichtig, dass die Speicherkapazität mit der Solarzelle übereinstimmt, damit unterwegs keine Energie verloren geht.

  • Entladeleistung

Außerdem wichtig ist die Entladeleistung einer Solarbatterie. Ihre Angabe in Kilowattstunden gibt an, wieviel Strom eine Batterie in welcher Zeit in der Lage ist, bereitzustellen. Wie hoch die Entladeleistung mindestens sein sollte, hängt davon ab, welche Elektrogeräte mit der Batterie betrieben werden sollen. So braucht eine Waschmaschine beispielsweise mehr Strom als ein Handy.

  • Lebensdauer

In der Regel wird auf jeder Batterie eine Angabe über die kalendarische Lebensdauer oder Lagerdauer gemacht. Sie soll darüber Auskunft geben, nach welchem Zeitraum die Batterie ohne eine Nutzung noch 80 % der Nennleistung aufweist. Umso länger die kalendarische Lebensdauer also ist, desto länger kann die Solarbatterie gelagert werden, ohne maßgeblich an Leistungsfähigkeit einzubüßen.

  • Anzahl der Vollzyklen

Ein wichtiges Kriterium ist die Anzahl der Vollzyklen. Sie bestimmt maßgeblich die tatsächliche Lebensdauer einer genutzten Batterie. Normalerweise kann eine Solarbatterie circa 7.000 Mal aufgeladen werden, bis sie ihre volle Leistungsfähigkeit verliert. Danach muss sie jedoch noch nicht unbedingt ausgetauscht werden, da immer noch um die 80 % ihrer Nennleistung vorhanden sein sollte.

  • Tiefentladung

Kommt es zu einer Tiefentladung, kann jede Batterie stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Tiefentladungskapazität bestimmt, wie weit die Batterie entladen werden kann, ohne dass es zu so einer schädlichen Tiefentladung kommt. Da die Werte stark variieren, lohnt es sich, beim Kauf auf diese Angabe zu achten. In der Regel können einer Batterie zwischen 50 % und 90 % der Strommenge entnommen werden.

  • Wirkungsgrad

Sorgen Sie außerdem dafür, dass der Systemwirkungsgrad der Batterie nicht zu gering ausfällt. Je höher der Wirkungsgrad ist, desto weniger Strom geht auf dem Weg im Stromnetz verloren. Leider beträgt der Wirkungsgrad niemals 100 %, Lithium-Ionen-Akkumulatoren können mittlerweile jedoch schon einen sehr guten Wirkungsgrad von 90 bis 95 % aufweisen.

  • Option von Notstrom

Viele Batterien sind mit einer Notstromoption ausgestattet, die recht nützlich sein kann. Sie ermöglicht, dass die Solarbatterie im Falle eines Stromausfalls automatisch anspringt.

  • Maße und Gewicht

Auch die Maße und das Gewicht der jeweiligen Solarbatterie sollten Sie beim Kauf berücksichtigen. Das gilt besonders dann, wenn Sie die Batterie in einem Fahrzeug verbauen wollen. Umso kompakter eine Batterie ist, umso praktischer und platzsparender ist sie.

Wie viel kostet eine Solarbatterie?

Solarbatterien sind meist vollkommen wartungsfrei und langlebig. Aus diesem Grund beschränken sich die Ausgaben in der Regel ausschließlich auf die Anschaffung, die sich jedoch nach einigen Jahren amortisiert.

Der Preis selbst hängt hauptsächlich von Qualität, Kapazität und Akku-Typ ab. Blei-Batterien sind dabei deutlich günstiger als Lithium-Batterien, haben jedoch auch eine geringere Lebensdauer. Pro nutzbarer Kapazität kosten die Solarbatterien aus Blei circa zwischen 900 Euro und 1.300 Euro. Modelle aus Lithium haben einen ungefähren Anschaffungspreis von 1.200 Euro bis 1.800 Euro. Tatsächlich sinken die Preise von Solarbatterien mit jedem Jahr. In Bezug auf Lithium-Ionen-Akkumulatoren ist jedes Jahr mit einer Preissenkung von etwa 18 % zu rechnen.

Wie kann man die benötigte Kapazität und Leistung einer Solarbatterie berechnen?

Damit man weiß, wie viel Kapazität und Leistung genau erforderlich sind, lohnt es sich, vor dem Kauf eine Berechnung vornehmen zu lassen. Für diesen Zweck stehen auf mehreren Seiten im Web einige Tools zur Verfügung. Dort müssen Sie eingeben, wie viel Spannung und Kapazität ein Akku hat, wie viel Restenergie in der Batterie bleiben soll sowie die Leistung des jeweiligen Endverbrauchers in der Einheit Watt.

Anschließend sehen Sie, wie viele Stunden der Endverbraucher mit der eingetragenen Spannung und Kapazität mit Strom versorgt werden kann, bis der Strom einer vollgeladenen Solarbatterie bis auf ihre Restenergie verbraucht wurde. Indem Sie verschiedene Werte in das Tool einsetzen, können Sie auf diese Weise schnell erkennen, welche Eigenschaften Ihre gewünschte Solarbatterie haben sollte.

Wie viel Volt sollte die Solarbatterie haben?

Was sollte ich beim Einsatz von einer Solarbatterie beachten?

Grundsätzlich ist der Einsatz von Solarbatterien nicht besonders kompliziert und relativ ungefährlich. Nichtsdestotrotz gibt es einige wichtige Tipps, die Sie nicht missachten sollten.

  • Vermeidung eines Kurzschlusses

Wie in jedem Stromkreis kann es bei einer falschen Polung zu einem unschönen Kurzschluss kommen, der im Ernstfall die Batterie bis zur Unbrauchbarkeit schädigt. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt darauf achten, Minus- und Pluspol nicht zu vertauschen. Ebenfalls gilt es, die Batterie satt anzuschließen und überstehende Polteile durch ein Polfett zu schützen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass in der Nähe befindliche Metallteile mit der Batterie in Kontakt kommen und auch so ein Kurzschluss ausgelöst wird.

  • Entladung vermeiden

Eine Tiefentladung kann sehr schädlich für einen Akku sein und seine Lebensdauer erheblich verringern. Achten Sie also darauf, dass Ihre Batterie niemals weniger als 30 % Kapazität aufweist.

  • Kühle Umgebung

Auch Hitze wirkt sich schädigend auf eine Batterie aus. Daher ist es wichtig, Ihren Akkumulator an einem kühlen Ort und möglichst im Schatten aufzubewahren.

  • Strom sparen

Um keine unnötigen Mehrkosten zu haben, sollten Sie Ihre Elektrogeräte immer nur solange an der Batterie angeschlossen lassen, bis sie voll sind. Ebenfalls lohnt es sich, bereits beim Kauf eines neuen Elektrogeräts auf eine möglichst niedrige Wattleistung zu achten. Das spart nicht nur bares Geld sondern schont außerdem die Umwelt.

Wie hoch ist die durchschnittliche Lebensdauer einer Solarbatterie?

Die Lebensdauer einer Solarbatterie hängt eng mit der Akku-Art zusammen. So kommt es bei einem richtigen Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus kaum zu einer Abnutzung und die Batterien können teilweise Jahrzehnte verwendet werden, ohne dass es zu einem merklichen Leistungsverlust kommt. Die durchschnittliche Lebensdauer wird hier auf circa 20 Jahre geschätzt.

Aber auch Blei-Säure-Batterien sind einigermaßen langlebig. Die Abnutzung ist hier zwar etwas stärker, trotzdem können sie im Durchschnitt etwa 10 Jahre verwendet werden.

Ähnliche Tests und Vergleiche: 

Welche Hersteller von Solarbatterien gibt es?

Der Photovoltaik-Markt wird immer gefragter und umfangreicher. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile eine ziemlich hohe Anzahl von Herstellern von Solarbatterien. Hier haben wir ein paar gute Unternehmen für Sie herausgesucht, die in Deutschland Speichermedien für PV-Anlagen zum Kauf anbieten.

  • Sonnen
  • LG Chem
  • ACCUmotive (Tochterunternehmen von Mercedes Benz)
  • Colibri Energy GmbH
  • Senec (Deutsche Energieversorgung)
  • Durion Energy
  • ET SolarPower
  • IBC Solar
  • KACO
  • PEUS-Testing
  • SiG Solar Group
  • VARTA
  • Solarwatt
  • E3/DC
  • Tesla

Welche Batterie ist für eine Solarinselanlage geeignet?

Da die meisten Solarinselanlagen mit einer 12v Batterie betrieben werden, reicht hier normalerweise eine der hier vorgestellten Solarbatterien aus. Es können auch normale Autobatterien für die Speicherung von Solarenergie eingesetzt werden. Dies hat dann allerdings den Nachteil, dass die Zyklenzahl der Autobattierie deutlich geringer ist.

Die wichtigsten Punkte

  • Mithilfe von Solarbatterien kann der überschüssige Strom, der durch eine PV-Anlage erzeugt wird, für eine spätere Nutzung zwischengespeichert werden.
  • Es werden sowohl Blei- als auch Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Blei-Akkus haben sich über viele Jahre bewährt und sind günstig in der Anschaffung, Lithium-Ionen-Akkus sind jedoch leistungsfähiger und langlebiger.
  • Solarbatterien werden mittlerweile von vielen Herstellern angeboten. In Deutschland dominieren die Marken „sonnen“ und “LG Chem” den Markt.

Solarbatterie Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Die Nutzung von Solarbatterien dürfte besonders für die Camper unter Ihnen sehr interessant sein, da Sie Ihre Elektrogeräte auf diese Weise auch dann verwenden können, wenn Sie längere Zeit nicht ans öffentliche Stromnetz angeschlossen sind. Außerdem ist diese Art der Stromerzeugung auch besonders nachhaltig und umweltfreundlich. Wir hoffen, wir haben Ihnen alle Ihre Fragen zum Thema Solarbatterien beantwortet und Ihnen so mit diesem Ratgeber bei Ihrer Kaufentscheidung geholfen.

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *