Skip to main content

Perlschlauch Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Das Wichtigste im Überblick:
  • Perlschläuche bewässern kontinuierlich Beete, indem sie Wasser ,,ausschwitzen“ und in Form von kleinen Tropfen schonend an die Pflanzen weitergeben
  • Perlschläuche senken den Wasserverbrauch um bis zu 70 Prozent und liegen oberirdisch auf der Gartenfläche auf oder sind in einer Tiefe von bis zu 40 cm vergraben
  • Perlschläuche bestehen aus Gummi oder PVC und sind individuell verlängerbar

Die Sommer werden heißer, der Regen weniger und die Dürre steht auch in Deutschland inzwischen zur Debatte. Mit einem großen Garten oder einem ausschweifenden Blumenbeet stellt Sie das jedoch vor ein Problem – wo soll das Wasser herkommen, wenn der Regen es nicht bringt? Sie könnten mit dem Gartenschlauch den Rasen bewässern, aber das treibt die Nebenkosten in die Höhe. Die Lösung – der Perlschlauch, der Wasser ausschwitzt und kostensparend den Garten bewässert.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Perlschläuche im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
50m CS Perlschlauch Startup mit dem Einsteiger Zubehör-Set Z2.00
  • Der CS Perlschlauch Startup wird, wie alle unsere CS Perlschläuche, in unserer Produktion in Deutschland unter Beachtung unserer strengen Qualitätsvorschriften hergestellt und zu 100% aus wertvollen Sekundär-Rohstoffen gefertigt.
  • Der CS Perlschlauch Startup ist unser Basis-Produkt, ein leichter, flexibler Bewässerungsschlauch, der auf einer Länge von bis zu 50m pro Bewässerungsstrang das Wasser gleichmäßig an seine Umgebung abgibt. Bei unterirdischer Verlegung des CS-Perlschlauches sparen sie bis zu 70% Wasser gegenüber oberirdischer Verlegung oder anderen Bewässerungsmethoden.
  • Der optimale Wasserdruck für unsere CS Perlschläuche liegt bei ca. 0,6 bar. Dieser wird von einem Druckminderer oder einer Durchflussreduzierung erreicht.
Bestseller Nr. 2
Fuxtec Perlschlauch FX-PS 50m Premium Tropfschlauch Druckminderer für optimale Bewässerung inkl. Bodenhaken, verbindern und Endstücken
  • Premium Perlschlauch in unterschiedlichen Längen 15m, 30m und 50m mit großen Zubehörpaket.
  • Ober- und Unterirdisch verlegbar, Automatischer Wasserstopp
  • Schnellschlauchstück 1/2 Zoll
AngebotBestseller Nr. 3
50m CS Perlschlauch Startup mit umfangreichem Zubehör-Set Z1.00
  • Der CS Perlschlauch Startup wird, wie alle unsere CS Perlschläuche, in unserer Produktion in Deutschland unter Beachtung unserer strengen Qualitätsvorschriften hergestellt und zu 100% aus wertvollen Sekundär-Rohstoffen gefertigt.
  • Der CS Perlschlauch Startup ist unser Basis-Produkt, ein leichter, flexibler Bewässerungsschlauch, der auf einer Länge von bis zu 50m pro Bewässerungsstrang das Wasser gleichmäßig an seine Umgebung abgibt. Bei unterirdischer Verlegung des CS-Perlschlauches sparen sie bis zu 70% Wasser gegenüber oberirdischer Verlegung oder anderen Bewässerungsmethoden.
  • Der optimale Wasserdruck für unsere CS Perlschläuche Startup / Premium / Profi liegt bei ca. 0,6 bar. Dieser wird von einem Druckminderer oder einer Durchflussreduzierung erreicht. NEU 1/2 Zoll Startverbinder mit Durchflussreduzierung! Reduziert die einströmende Wassermenge und verbessert die gleichmäßige Wasserabgabe
Bestseller Nr. 4
GRÜNTEK Tropfschlauch Set, Perlschlauch 30 m, inkl. Konnektoren 1/2 Zoll, 3/4 Zoll, Quick-Fix, UV- und Algen-Schutz, bis 70% wassersparender Perl-Regner für umwelt- und pflanzenschonende Bewässerung
  • GRÜNTEK Perl-Schlauch Set mit 30 m Länge, spart bis zu 70% Wassermenge im Vergleich zu herkömmlichen Bewässerungsmethoden, auch unter der Erde verwendbar
  • Der Tropfschlauch gibt das Wasser mit 5 - 10 L / Minute kontrolliert und tropfenweiße entlang des Schlauches ab, ideal besonders für Jungpflanzen und Beete; Betriebswasserdruck 3 - 6 bar / 50 - 100 psi
  • Wasseranschluss durch universellen Click-Konnektor; inklusive austauschbare Klick- und Gewindeanschlüsse 1/2 und 3/4 Zoll; auf gewünschte Länge kürzbar
Bestseller Nr. 5

Was ist ein Perlschlauch?

Der Perlschlauch, auch Schwitzschlauch genannt, bezeichnet einen Gartenschlauch, der dauerhaft im Blumenbeet oder in der Nähe von Pflanzen installiert ist. Er ist mit feinen Löchern versehen, durch die er oberirdisch oder unterirdisch langsam Wasser an Pflanzen und Blumen abgibt.

Wo liegt der Unterschied zu einem Tropfschlauch?

Der Unterschied zu einem Tropfschlauch ist zwar bedeutend, aber nicht riesig, denn auch aus dem Perlschlauch tropft Wasser. Er ist vergleichbar mit der Haut des Menschen, durch die feinste Tröpfchen diffundieren und an die Oberfläche gelangen.

Dies geschieht rundherum um den Perlschlauch. Der Tropfschlauch hingegen hat in festen Abständen Löcher im Schlauch, an denen das Wasser stellenweise heraustropft.

Er eignet sich primär zur Versorgung einzelner Pflanzen, Sträucher oder Rosenstöcke. Der Perlschlauch hingegen ist vorrangig im Blumen- oder Gemüsebeet im Einsatz.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz des Perlschlauchs bietet sich primär in Beeten an. Er diffundiert dauerhaft Wasser, das er an das umliegende Erdreich abgibt. So bleibt die Erde feucht und trocknet nicht aus. Die feinen und zahlreichen Wurzeln der Obst- und Gemüsepflanzen können so das Wasser aufnehmen und gedeihen.

Ferner eignet sich der Einsatz für Bewässerungssysteme, die Sie im Nachhinein noch anpassen möchten. Ist das Beet noch nicht final, der Garten im häufigen Umbau oder Sie sind sich noch nicht sicher, wie Sie den Garten gestalten möchten, greifen Sie zum Perlschlauch. Ihn können Sie im Nachhinein problemlos kürzen und erweitern, um Ihr Beet zu gestalten.

Letztlich lohnt sich der Einsatz von Perlschläuchen für Sparfüchse und Personen, die den Wasserverbrauch aus Umweltschutzgründen reduzieren möchten, aber nicht auf einen schönen Garten verzichten wollen. Der Perlschlauch hat einen deutlich geringeren Verbrauch als das Gießen per Hand und ist daher ideal für wasserliebende Pflanzen.

Wie funktioniert ein Perlschlauch?

Der Perlschlauch gleicht der menschlichen Haut. Er besteht aus flexiblem Gummi oder PVC, das beides mit feinsten Poren besetzt ist. Aus diesen tritt langsam Wasser aus, denn vor dem Perlschlauch sitzt ein Druckminderer. Er reduziert den Wasserdruck der Kaltwasserleitung, damit der Schlauch nicht platzt oder das Wasser zu schnell austritt.

Vom Schlauch aus diffundiert das Wasser langsam in das Erdreich, um oberirdisch zu versickern oder unterirdisch direkt die Wurzeln mit Wasser zu versorgen.

Welche Arten von Perlschläuchen gibt es?

Perlschläuche unterscheiden sich ausschließlich in der Art, wie Sie diese verlegen können. Das ist entweder oberirdisch oder unterirdisch möglich. Folgende Unterschiede sind bei den beiden Arten festzustellen:

Oberirdischer Perlschlauch

Der oberirdische Perlschlauch ist die beliebtere der beiden Arten, denn er ist einfacher zu installieren und erlaubt nachträgliche Änderungen. Ihn legen Sie lediglich zwischen den Pflanzen im Beet aus und er tropft Wasser ins Erdreich. So können Sie auch schnell Verstopfungen sowie Risse erkennen oder ihn bei Bedarf reinigen. Sollten Sie Ihr Beet erweitern oder verkürzen, ist der Perlschlauch in Sekunden verkürzt oder verlängert.

Problematisch ist dafür der Wasserverbrauch, denn er ist beim oberirdischen Perlschlauch weitaus höher als beim unterirdischen. Ein großer Teil des Wassers verdampft bei Sonnenschein oder gelangt seltener an die Wurzeln der Pflanzen. Überdies müssen Sie den Schlauch im Winter einsammeln, andernfalls zerstört der Frost ihn.

Unterirdischer Perlschlauch

Der unterirdische Perlschlauch ist die effizientere, aber unbeliebtere Art der Perlschläuche, denn seine Installation und Pflege benötigt wesentlich mehr Zeit. Den unterirdischen Perlschlauch graben Sie beim Erstellen des Beets in den Boden ein. Dort bewässert er direkt die Wurzeln der Pflanzen, weshalb Sie bis zu 70 Prozent weniger Wasser verwenden können, um das Beet zu bewässern.

Sollte jedoch ein Riss oder eine Verstopfung im Perlschlauch sein, merken Sie dies nicht sofort und verlieren so den Wassereinsparungseffekt. Dies kann besonders bei feinen Böden vorkommen. Hinzu kommt, dass Sie bei Veränderungen am Beet oder beim Reinigen den Perlschlauch ausgraben müssen. Dafür können Sie den unterirdischen Perlschlauch im Winter im Boden lassen, denn er ist frostsicher.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Perlschlauchs?

Die Vorteile

Der größte Vorteil der Perlschläuche ist die Wasserersparnis. Selbst ein oberirdischer Perlschlauch, bei dem Wasser durch Sonneneinstrahlung verdampft, ist wassersparender als herkömmliches Gießen. Der unterirdisch verlegte Perlschlauch spart sogar noch mehr Wasser ein und reduziert so die Nebenkosten erheblich.

Überdies schont der Perlschlauch die Pflanzen, denn er bewässert sie gleichmäßig und langsam. Gießen Sie hingegen das Beet, sind die Pflanzen mit dem schwallartigen Wasserfluss völlig überfordert und ein Großteil des Wassers versickert im Boden. Letztlich sind Perlschläuche mühelos erweiterbar.

Mithilfe von Schlauchverbindungen können Sie Ihr Beet jederzeit vergrößern und weiterhin mit einem Perlschlauch versorgen. Sogar Verkürzungen sind möglich, falls das Beet dem Rasen weichen muss.

Vorteile auf einen Blick:

  • hohe Wasserersparnis
  • bewässert schonender
  • verkürz- und verlängerbar bei Bedarf

Die Nachteile

Der größte Nachteil der Perlschläuche ist ihre Anfälligkeit gegenüber Verstopfungen. Die Poren des Perlschlauchs sind so fein, dass Sand, feiner Boden und Kalkablagerungen dazu führen, dass der Schlauch verstopft. Ist er im Erdreich vergraben, bemerken Sie die Verstopfung erst nicht und haben dann auch noch einen hohen Reinigungsaufwand.

Ferner kosten Perlschläuche wesentlich mehr als herkömmliche Gartenschläuche, weshalb sie sich erst nach Jahren amortisieren. Insofern sie bis dahin nicht verstopft oder geplatzt sind. Letztlich sind Perlschläuche so effizient und tropfen unauffällig vor sich hin, dass Sie diese vergessen könnten.

Tropft er nachts weiterhin, während sie am Wochenende weg sind oder in den Urlaub fahren, spart der Perlschlauch kein Wasser ein.

Nachteile auf einen Blick:

  • häufig verstopft
  • hoher Anschaffungspreis
  • zu unauffällig

Was sollte ich beim Kauf von einem Perlschlauch beachten?

Damit der Perlschlauch die gewünschte Fläche so effizient wie möglich bewässert, sind folgende Aspekte beim Kauf zu berücksichtigen:

Länge

Der erste und entscheidende Faktor ist die Länge, denn der Schlauch sollte für das Beet lang genug sein. Ist er zu kurz, kann er es nicht effizient bewässern. Perlschläuche sind in den Längen: 7,5, 15, 50, 75 oder über 100 m erhältlich.

Die Angabe der Meter ist dabei widersprüchlich, denn sie bezeichnet nicht die maximale Länge des Beets, sondern die Quadratmeterzahl. Heißt, ist Ihr Beet 50 Quadratmeter groß, sollten Sie den passenden Schlauch wählen. Greifen Sie bestenfalls immer zu einem längeren Schlauch als notwendig, insofern Sie Ihr Beet erweitern möchten oder sich vermessen haben.

Notfalls können Sie den Schlauch immer kürzen.

Art

Sie sollten vor dem Kauf berücksichtigen, wo Sie den Perlschlauch verlegen möchten – oberirdisch oder unterirdisch. Unterirdische Perlschläuche sind auch für den oberirdischen Einsatz geschaffen, aber auch teurer. Oberirdische Perlschläuche hingegen dürfen Sie ausschließlich über der Erde verlegen, andernfalls verstopfen Sie oder halten dem Druck der Erde nicht stand.

Material

Perlschläuche sind aus Kunststoff/PVC und aus Gummi erhältlich. Modelle aus Kunststoff sind günstiger, leichter und anfänglich sehr biegsam. Mit der Zeit entweichen jedoch die Weichmacher im Kunststoff und der Schlauch ist nicht mehr so flexibel. Er zieht sich sogar zurück, weshalb Sie ihn mit Erdankern befestigen sollten. Hinzu kommt, dass er durch die Sonneneinstrahlung poröser wird und möglicherweise sogar bricht. Stattdessen empfiehlt sich Gummi als Material für Perlschläuche, denn es ist zwar schwerer und teurer, aber deutlich langlebiger. Sie halten der Witterung besser stand und behalten selbst bei Sonnenstrahlung ihre Elastizität bei.

Anpassbarkeit

Perlschläuche sind nicht zwingend anpassbar. Manche Hersteller verzichten aus Sicherheitsgründen auf die Anpassbarkeit, weshalb Sie beim Kauf darauf achten müssen, dass der Perlschlauch individuell anpassbar ist.

Hierzu stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

Individuelle Verlängerung

Individuell verlängerbare Perlschläuche sind völlig unabhängig von der Länge verkürz- oder verlängerbar. Sie können die Schläuche an jeder beliebigen Stelle trennen, um sie im Beet auszulegen.

Erweiterbare Verlängerung

Erweiterbare Perlschläuche sind nicht an jeder Stelle trennbar, aber erlauben den Anschluss von Verbindungsstücken. Dies sind Eck-Verbindugnsstücke oder T-Verbindungsstücke, um den Schlauch dem Garten entsprechend auszulegen.

Zudem können Sie mit dieser Variante weitere Schläuche an den Perlschlauch anschließen.

Frostschutz

Der Frostschutz ist primär für unterirdische Perlschläuche entscheidend, denn einen oberirdischen Schlauch müssen Sie im Winter einsammeln. Soll er hingegen ganzjährig im Beet liegen, greifen sie zu einem frostsicheren Perlschlauch. Er entleert sich nach jedem Gebrauch vollständig, sodass er keine Schäden von der Kälte davonträgt.

Druckminderer

Der Druckminderer ist ein entscheidender Faktor, damit der Perlschlauch Wasser einspart. Ist der Perlschlauch an die Kaltwasserleitung angeschlossen, gelangt Wasser mit bis zu sechs Bar Druck in den Schlauch. Das führt dazu, dass sich der Schlauch aufbläht, Wasser schneller aus ihm tropft oder er sogar platzt. Dies verhindert der Druckminderer, indem er den Leitungsdruck reduziert und so erst eine reduzierte Wasserabgabe ermöglicht.

Bei schmalen kurzen Perlschläuchen ist er besonders vonnöten, denn in ihnen steigt der Leitungsdruck extrem. In längeren und besonders breiten Perlschläuchen müssen Sie eventuell keinen Druckminderer integrieren, da sich das Wasser auf eine größere Fläche verteilt.

Wasserstop

Der letzte Faktor vor dem Kauf ist ein integrierter Wasserstop. Dieser ist nur in hochwertigen Perlschläuchen zu finden und verhindert Überschwemmungen. Er erkennt Risse im Schlauch oder einen geplatzten Perlschlauch und stoppt die Wasserzufuhr. So können Sie sich selbst bei einem unterirdisch verlegten Perlschlauch sicher sein, dass Ihr Beet nicht überschwemmt wird und die Nebenkosten steigen.

Wie viel kostet ein Perlschlauch?

Perlschläuche sind als Set und als Meterware erhältlich. Das Set ist zum Einstieg geeignet, falls noch kein Perlschlauch im Garten vorhanden ist und die Meterware eignet sich zum Vergrößern des Beets. Je nach Größe kostet das Set zwischen 20 und 130 €. Bei der Meterware zahlen Sie zwischen 70 Cent und 2,50 € pro Meter.

Welche Perlschlauch-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testeten keine angesehenen Testmagazine oder die Stiftung Warentest Perlschläuche. Da jedoch der Trend in Richtung sparsame Bewässerung des Gartens geht, ist in Zukunft mit einem Test jeglicher Testmagazine und der Stiftung Warentest zu rechnen.

Wie verlegt man einen Perlschlauch?

Die Vorgehensweise beim Verlegen des Perlschlauchs ist abhängig davon, ob Sie den Schlauch oberirdisch oder unterirdisch verlegen möchten. Gehen sie bei beiden Methoden wie folgt vor:

Oberirdisch

Das oberirdische Verlegen des Perlschlauchs erfordert beinahe keine Mühen. Legen Sie den Perlschlauch in Ihrem Beet aus und platzieren Sie ihn möglichst nah an den Pflanzen. Sollte das Beet kürzer und der Schlauch schmaler sein, schließen Sie einen Druckminderer zwischen Leitung und Schlauch an, um Wasser zu sparen. Sobald Sie ihn ausgelegt haben, schließen Sie ihn an den Wasseranschluss an und drehen Sie diesen auf.

Unterirdisch

Die zweite und kompliziertere Methode, um den Schlauch zu verlegen, ist die unterirdische Verlegung des Perlschlauchs. Dabei installieren Sie den Schlauch in einer Tiefe von circa 30 cm unter dem Boden. Das stört nicht den Anblick im Beet und schützt den Perlschlauch gleichzeitig vor Frost. Heben Sie ein Loch in der Breite und Länge des Schlauchs aus, legen Sie den Perlschlauch hinein und schließen Sie ihn an die Kaltwasserleitung an. Sollte auch er kurz und schmal sein, schalten Sie einen Druckminderer dazwischen.

Was sollte ich beim Einsatz von Perlschlauch beachten?

Beim Einsatz des Perlschlauchs müssen Sie ausschließlich darauf achten, dass Sie ihn regelmäßig reinigen, insofern er oberirdisch verlegt ist. Befreien Sie ihn von Schmutz oder anderen Verunreinigungen und prüfen Sie, ob die Poren verkalkt sind.

Wie lange sollte man einen Perlschlauch laufen lassen?

Die Bewässerungszeit ist von drei Faktoren abhängig. Diese sind:

Größe des Beets

Je größer das Beet, desto länger der Schlauch und desto länger die Strecke, die das Wasser bis zum Ende des Perlschlauchs zurücklegen muss. Demnach müssen Sie bei einem größeren Beet den Perlschlauch länger laufen lassen, als in einem kurzen.

Durchmesser des Perlschlauchs

Der zweite Faktor ist der Durchmesser des Perlschlauchs, denn durch einen dünnen Schlauch fließt das Wasser schneller, als durch einen besonders breiten. Dies ist auf die Verengung des Wasserkanals zurückzuführen, wodurch die Fließgeschwindigkeit steigt.

Zwischengeschalteter Druckminderer

Ist ein Druckminderer zwischengeschaltet, müssen Sie damit rechnen, dass sich die Bewässerungszeit verlängert. Er reduziert die Fließgeschwindigkeit, sodass das Wasser länger benötigt, bis es am Ende des Schlauchs angekommen ist.

Welche Pumpe eignet sich für einen Perlschlauch?

Für den Anschluss an den Perlschlauch eignet sich ideal eine Gartenpumpe oder eine Pumpe für die Regentonne, die beide gleichmäßigen Druck erzeugen können und dauerhaft Wasser ausgeben.

Ist der Perlschlauch auch an eine Regentonne anschließbar?

Sie können Perlschläuche nicht nur an den Hausanschluss anschließen, sondern auch an die Regentonne. Hierzu benötigt diese einen Anschluss für den Perlschlauch, muss auf einer kleinen Anhöhe stehen oder Sie haben eine Pumpe installiert. Das führt zu einem kontinuierlichen Wasserdruck, um den Perlschlauch zu betreiben.

Welche Alternativen gibt es?

Folgende Alternativen sind statt dem Perlschlauch erhältlich:

Tropfschlauch

Der Tropfschlauch ist die bekannteste Alternative und besteht aus einem ähnlichen Material wie der Perlschlauch. Er hat im Abstand von wenigen Zentimetern kleine Löcher im Schlauch, die gezielt Pflanzen bewässern. Er eignet sich daher vorrangig zum Bewässern von Sträuchern, Pflanzen oder kleinen Bäumen. Für Beete ist er ungeeignet, da er das Wasser zu ungezielt abgibt.

Sprühschlauch

Der Sprühschlauch ist weder für Beete noch für Sträucher geeignet, sondern stellt die Alternative für die Rasenbewässerung dar. Hierzu ist der Schlauch mit kleinen Sprühdüsen versehen, von denen das Wasser in einem feinen Nebel auf den Rasen fällt. Er ist ausschließlich für den Rasen geeignet und Sie dürfen ihn nur oberirdisch verlegen, da er unterirdisch sofort verstopft.

Fazit

Der Perlschlauch ist DER Gartenschlauch, wenn Sie Ihr Beet mit Wasser versorgen möchten. Verlegen Sie ihn unterirdisch, wenn Ihr Garten in den nächsten Jahren keine Umgestaltung erfahren wird, um möglichst viel Wasser zu sparen. Verlegen Sie ihn hingegen oberirdisch, dann müssen Sie zwar mit höheren Nebenkosten rechnen, können ihn aber verlängern, kürzen oder austauschen.

 

4/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 24.09.2022 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *