Skip to main content

Ab wann kann ich meinen Mähroboter im Frühling einsetzen?

maehroboter-ab-wann-fruehling

Mähroboter im Frühling – ab wann kann ich ihn einsetzen? [+Tipps für die Vorbereitung]

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Mähroboter kommen im Frühling frühestens Ende März, Anfang April zum Einsatz und mähen selbstständig den Rasen
  • Mähroboter mähen im Frühling erst nach Anschnitt eines konventionellen Rasenmähers den Rasen, da sie nur geringe Wuchshöhen bewältigen können
  • Mähroboter müssen auch im Frühling regelmäßig den Rasen mähen, andernfalls hindert der Rasenschnitt die Rasenhalme am natürlichen Wachstum

Der Schnee taut ab, der Boden auf und Tulpen schießen aus dem Boden – der Frühling beginnt. Mit dem Frühling beginnt aber nicht nur das Wachstum der Pflanzen, sondern auch das Wachstum des Rasens. Während er im Winter unter einer dicken Schicht aus Schnee konserviert war, kann er jetzt atmen, genießt die Frühlingswärme und hat die besten Voraussetzungen, um zu wachsen. Das heißt aber auch, dass der Mähroboter aus seinem Winterschlaf erwachen muss. Doch wie und ab wann setzen Sie den Mähroboter im Frühling ein?

Ab wann kann man einen Mähroboter im Frühling einsetzen?

Der Saisonstart für Mähroboter wäre vor wenigen Jahrzehnten klar im späten März bis Anfang April gewesen und auch heute kann das noch auf Deutschland und die DACH-Region zutreffen. Durch veränderte klimatische Bedingungen kann die Mähsaison aber schon früher oder erst später beginnen, je nach Ort und Temperaturen.

Ab circa sechs Grad Außentemperatur setzt das Wachstum der Grashalme ein und ab circa zehn Grad müssen Sie mit vermehrtem Wachstum rechnen. Sollte die Außentemperatur dauerhaft zehn Grad und nicht weniger als sechs Grad in der Nacht betragen, starten Sie mit dem Mähroboter im Frühling.

Wie bereite ich den Mähroboter darauf vor?

Der Mähroboter hat entweder in der Garage, im Keller oder im Abstellraum überwintert und war mehrere Monate nicht im Einsatz. Sollten Sie ihn fälschlicherweise vor der Einwinterung nicht gereinigt haben, müssen Sie das zuerst nachholen. Befindet sich eingetrocknete Erde oder Schmutz auf den Kontaktflächen sowie Messern, lädt der Mähroboter nicht oder die Messer sind so verunreinigt, dass sie das Gras nicht schneiden.

Selbiges Reinigungsvorhaben gilt für die Ladestation, die einen gereinigten Mähroboter nicht laden könnte, wenn ihre Kontakte mit Schmutz belegt sind.

Haben Sie diese Schritte vorgenommen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Messer auf Schärfe prüfen und gegebenenfalls durch neue ersetzen
  2. Ladestation und Mähroboter miteinander verbinden und prüfen, ob die Kopplung weiterhin besteht
  3. Uhrzeit und Datum korrekt einstellen, damit der Mähroboter zu gewünschten Mähzeiten den Rasen abfahren kann
  4. Zeitplan für Mähzeiten aktualisieren oder neu anlegen
  5. Akku auf Funktionsfähigkeit prüfen und vollständig laden
  6. Updates für Mähroboter-App und Firmwareupdate für den Mähroboter herunterladen und installieren, falls vorhanden
  7. Begrenzungskabel auf Beschädigungen kontrollieren und Verbindungsklemmen einsetzen oder den Begrenzungsdraht tauschen, falls Beschädigungen zu stark sind
  8. Befestigungshaken des Kabels kontrollieren
  9. Neuverlegen des Kabels bei Neupflanzungen im Garten, bei Umgestaltungen oder beim Einsetzen eines Teichs

Wie bereite ich den Garten vor?

Nicht nur der Mähroboter hatte einen Winterschlaf, sondern auch der Garten. Da Mähroboter zwar scharfe, aber empfindliche Messer integrieren, muss der Garten korrekt vorbereitet sein, um dem Mähroboter nicht zu schaden.

Entfernen Sie zuerst jegliches Laub, das sich noch im Winter von den Bäumen gelöst hat oder sich unter der Schneeschicht versteckte. Selbiges gilt für Steine oder Äste, die sich durch die Wetterverhältnisse auf der Rasenfläche abgesetzt haben. Während Laub lediglich dazu führt, dass Ihr Mähroboter den Halt verliert oder sich festfährt, können Äste oder Steine ihn ernsthaft beschädigen.

Während Äste oder Laub weniger offensichtlich sind, können auch Spielzeuge, Werkzeuge oder andere Gegenstände aus dem Haus auf der Rasenfläche liegen. Entfernen Sie diese ebenfalls zwingend, um den Mähroboter nicht zu beschädigen. Sie sind noch gefährlicher als Äste oder Laub, da ein metallenes Werk- oder Spielzeug nicht nur die Messer beschädigt, sondern auch den ganzen Mähroboter zerstören kann.

Sobald alle Gegenstände entfernt sind, können Sie erkennen, ob sich ein Maulwurf in Ihrem Garten eingelebt hat. Maulwurfshügel sehen zwar schön aus, stören aber die Funktionsweise des Mähroboters. Entweder kann der Mähroboter die Höhe nicht bewältigen oder er mäht einen Maulwurfshügel ab, auf dem sich keine Rasenhalme befinden. So gerät Erde an die feinen Messer, die sie erstumpfen lässt. Tragen Sie daher die Haufen ab und der Mähroboter kann entlang der Fläche fahren.

Ist der Garten von Gegenständen und Maulwurfshügeln freigeräumt, erkennen Sie Gefahrenstellen exakter. Teiche, Kiesbeete oder öffentliche Straßen sind Todfeinde des Mähroboters und zerstören die Geräte vollständig. Grenzen Sie diese zwingend mit dem Begrenzungskabel ab und verhindern Sie so, dass der Mähroboter vom Grundstück fährt oder im Grundstück in Bereiche fährt, die er meiden sollte.

Letztlich müssen Sie den Rasen vier Wochen vor Einsatz des Mähroboters kalken. Bestenfalls Ende Februar oder beim ersten Abtauen des Schnees. Kalk reguliert den pH-Wert des Bodens und sorgt für ein satteres Grün des Rasens. Kalk zerstört aber auch den Mähroboter, weshalb das Material bis vier Wochen vor Einsatz des Rasenroboters in der Erde versunken ist und sich nicht mehr an der Oberfläche befindet.

Checkliste zur Vorbereitung des Rasens:

  • Gartengegenstände, Spielsachen und Maulwurfshügel von der Rasenfläche entfernen
  • Laub, Äste oder Fallobst entfernen
  • Gefahrenstellen wie Teiche, öffentliche Straßen oder Kiesbeete mit Begrenzungsdraht absichern
  • Rasen vier Wochen vor Frühlingsbeginn kalken

Was sollte ich beim ersten Einsatz des Mähroboters im Frühling beachten?

Beim ersten Einsatz des Mähroboters sollten Sie auf die folgenden drei Punkte achten:

Mähen

Möchten Sie nicht riskieren, dass Sie den Mähroboter zu früh auf die Rasenfläche lassen, müssen Sie damit rechnen, dass der Rasen in die Höhe wächst. Da die Schnitthöhe des Mähroboters begrenzt ist, sollten Sie den ersten Schnitt mit einem herkömmlichen Rasenmäher tätigen. Egal, ob der erste Schnitt mit dem herkömmlichen Rasenmäher oder einem Mähroboter erfolgt, achten Sie zwingend auf den zweiten Punkt – die Schnitthöhe.

Schnitthöhe

Die Schnitthöhe ist von Rasen zu Rasen individuell und von eigenen Wünschen des Erscheinungsbilds abhängig, aber eine Faustformel besteht: die Ein-Drittel-Regel. Sie besagt, dass Sie von der aktuellen Wuchshöhe maximal ein Drittel entfernen dürfen. Schneiden Sie die Rasenhalme zu tief ab, schadet das den Wurzeln sowie Trieben und die Halme benötigen länger zum Wachstum. Sollte die Sonne in der empfindlichen Phase des Wachstums stark scheinen, verbrennt der Rasen und verfärbt sich braun.

Regelmäßige Schnittintervalle festlegen

Der letzte Faktor beim Einsatz des Mähroboters im Frühling ist, dass Sie darauf achten, dass das Gerät regelmäßig über den Rasen fährt. Da der Mähroboter nach dem Mulchprinzip arbeitet, hinterlässt er den Rasenschnitt auf der Rasenfläche. Beim Rasenmäher entfernen Sie das Mähgut stattdessen von der Oberfläche, sammeln es im Auffangbehälter des Rasenmähers und werfen es in die Biotonne.

Der Vorteil am Mulchen ist, dass der Rasenschnitt der Rasenfläche als Schutz vor Verdunstung, Hitzeschutz und gleichzeitig als Dünger dient. Das funktioniert jedoch ausschließlich bei regelmäßigem Rasenschnitt, denn ist der Rasenschnitt zu lang, sammelt sich ein oberflächlicher Teppich aus abgeschnittenen Rasenhalme, der Rasen verfilzt, Feuchtigkeit häuft sich an und Pilze oder andere Krankheiten breiten sich aus.

 

Faktor Beschreibung
Temperatur Der Mähroboter sollte bei Temperaturen über 10°C eingesetzt werden, um eine effiziente Leistung zu garantieren.
Feuchtigkeit Bei zu hoher Feuchtigkeit kann der Mähroboter schlecht arbeiten. Warten Sie bei Regen ab, bis der Rasen trocken ist.
Länge des Grases Das Gras sollte mindestens 10 cm lang sein, bevor der Mähroboter eingesetzt wird. So wird ein optimaler Schnitt gewährleistet.
Batterieleistung Stellen Sie sicher, dass die Batterie des Mähroboters vollständig aufgeladen ist, bevor Sie ihn im Frühling einsetzen.

Muss ich den Rasen vor dem Einsatz des Mähroboters vertikutieren?

Sie können vor dem Einsatz des Mähroboters den Rasen vertikutieren, insofern Sie mit Rasenfilz zu kämpfen haben. Beim Einsatz des Mähroboters müssen Sie den Rasen nicht mehr vertikutieren, denn durch den regelmäßigen Schnitt kommt es seltenst zu Verfilzungen.

Sollte der Boden jedoch eine geringe Wasserdurchlässigkeit aufzeigen oder Sie haben die Schnittintervalle des Mähroboters zu lang gewählt, können sich dennoch Verfilzungen auf der Rasenfläche bilden. In diesem Fall sollten Sie vertikutieren, die Wasserdurchlässigkeit mit Sand verbessern und die Schnittintervalle regelmäßiger festlegen.

Muss ich den Rasen im Frühling düngen?

Der Mähroboter düngt den Rasen durch den Rasenschnitt selbstständig. Jegliche Nährstoffe, die der Schnitt entfernt, gelangen durch das Mulchprinzip und die Verrottung zurück an die Rasenhalme. Sie müssen daher den Rasen im Frühling nicht zusätzlich düngen, lediglich vor dem Einsatz des Mähroboters kalken.

Sollte der Rasen durch geringe Pflege in den Vorjahren dennoch Nährstoffe in Form von Dünger benötigen, streuen Sie diesen gleichmäßig aus, um zu verhindern, dass der Dünger den Rasen verbrennt.

Fazit

Der Mähroboter erwacht im Frühling aus seinem Winterschlaf und ist nach wenigen Vorkehrungen einsatzbereit. Doch nicht nur der Mähroboter, sondern auch der Garten muss auf den kleinen Rasenmäher vorbereitet werden, andernfalls kommt es zu Beschädigungen an den feinen Messern.

Gehen Sie nach den beschriebenen Vorbereitungen für den Mähroboter vor und Sie haben im Sommer eine leuchtend grünen Rasenfläche, die keiner Pflege bedarf, da der Mähroboter sich selbstständig um sie kümmert.

Weiterführende Links und Quellen:

FAQ

Wann ist der beste Zeitpunkt, um den Mähroboter im Frühling einzusetzen?

Der beste Zeitpunkt hängt von der Wachstumsrate des Grases und den Witterungsbedingungen in Ihrer Region ab. Im Allgemeinen kann man einen Mähroboter in Deutschland ab Mitte bis Ende März verwenden, wenn das Gras hoch genug gewachsen ist.

Kann ich den Mähroboter bereits im März verwenden?

Ja, es ist möglich, den Mähroboter im März zu verwenden, wenn das Wetter warm genug ist und das Gras bereits zu wachsen begonnen hat.

Ist es schlecht für den Mähroboter, ihn zu früh im Frühling einzusetzen?

Nein, es ist nicht schlecht für den Mähroboter, ihn früh im Frühling zu verwenden, solange das Gras hoch genug ist und es keine nassen Bedingungen oder Frost gibt, die das Gerät beschädigen könnten.

Kann ich den Mähroboter auch bei feuchtem Gras verwenden?

Es ist nicht ratsam, den Mähroboter bei feuchtem Gras zu verwenden, da es zu Fehlfunktionen und einer ungleichmäßigen Schnittqualität führen kann. Warten Sie, bis das Gras vollständig trocken ist, bevor Sie den Mähroboter einsetzen.

Wie lange dauert es, bis mein Mähroboter bereit für den Frühling ist?

Die Vorbereitungszeit für den Frühling hängt davon ab, wie gut Sie den Mähroboter im Herbst gewartet und gelagert haben. Überprüfen Sie die Batterie, reinigen und ölen Sie das Gerät und stellen Sie sicher, dass alle Teile intakt sind. Eine gründliche Vorbereitung kann einige Tage in Anspruch nehmen.

5/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *