Skip to main content

Löwenzahnstecher Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von Löwenzahnstecher Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für Löwenzahnstecher von beliebten Marken und Herstellern wie Fiskars, Obi, Wolf, Gardena usw.
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Löwenzahnstecher mit aktuellen Preisen und Preisvergleichen auf dem Markt
  • Tipps, um einen Löwenzahnstecher günstig online zu kaufen
loewenzahnstecher test bild

Was ist ein Löwenzahnstecher?

Ein Löwenzahnstecher ist ein nützliches Gartengerät zur Entfernung von Löwenzahn und anderem Unkraut. Es handelt sich dabei um ein einfaches Gerät, das den Löwenzahn bei der Wurzel packt und dann aus der Erde entfernt. Der Gartenhelfer ähnelt einer kleinen, leicht gewölbten und unten spitz zulaufenden Gartenschaufel mit einem Fußbrett und Armen zum Greifen des Löwenzahns.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Löwenzahnstecher im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Fiskars Unkrautstecher, Länge: 1 m, Rostfreie Stahl-Arme/Kunststoff-Griff, Schwarz/Orange, Xact, 1020126
  • Unkrautstecher für langfristiges, umweltfreundliches Entfernen von Unkraut mit einem Stängeldurchmesser bis 4 cm, Ideal für Löwenzahn, Disteln, Brennnesseln und andere Wurzelgewächse in weichen, steinarmen Böden, Beeten oder im Rasen
  • Umgreifen des Unkrauts von 4 Seiten durch 10 cm tief in den Boden reichende Arme, Herausziehen der Pflanze mitsamt ihrer Wurzel dank des patentierten Greifmechanismus, Einfaches Lösen des Unkrauts aus den Greifarmen durch Schieben des Griffs
  • Rückenschonende Arbeitshaltung ohne Bücken, Entlastung der Schulter- sowie Rückenmuskulatur durch langen Stiel, Ergonomischer Griff für angenehme und schonende Position der Hand und Finger
AngebotBestseller Nr. 2
WOLF-Garten - Unkrautstecher KS-2K; 2771000
  • Ausstechen von Unkraut auch in schweren Böden
  • Unterstützt durch Kraftzone am Griffende
  • Softgrip für bessere Handhabung
AngebotBestseller Nr. 3
Gardena Unkrautstecher Ideales Gartenwerkzeug zum effektiven Entfernen von Unkraut, mit ergonomischem Griff, aus Qualitätsstahl, korrosionsgeschützt, Arbeitslänge 14,5 cm
  • Effektiv gegen Unkraut: Der Gardena Unkrautstecher eignet sich ideal zum Ausstechen von Wurzelunkräutern wie Löwenzahn, Distel und Co.
  • Rutschfeste und angenehme Haptik: Der ergonomisch geformte Griff mit Weichkomponente ermöglicht ein besonders komfortables Arbeiten und das abgewinkelte Griffende verhindert ein Abrutschen der Hand
  • Wurzeltiefes Arbeiten: Durch die V-förmige Spitze ist ein leichtes und tiefes Eindringen in den Boden möglich, um auch lange Pfahlwurzeln zu entfernen und ein Wiederkehren des Unkrauts zu verhindern
AngebotBestseller Nr. 4
WOLF-Garten - Distelstecher iW-F; 2552800
  • Fest eingestielt
  • Einfaches Herausziehen von Unkraut und Disteln
  • Leichtes und handliches Gerät
AngebotBestseller Nr. 5
COMPO Rasen Unkrautvernichter Perfekt, Vernichtung von schwerbekämpfbaren Unkräutern, Konzentrat, 200 ml (200m²)
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Mittel zur Vernichtung schwerbekämpfbarer Unkräuter bis in die Wurzel wie Gundermann, Ehrenpreis, Braunelle, Löwenzahn, Kleearten oder Gänsedistel, Schonend zu Rasengräsern, Anwendungsgebiete : Freiland
  • Zuverlässige und schnelle Bekämpfung von Unkräutern im Rasen: Unkrautvernichter mit 4 Wirkstoffen, Wirkung über Blatt bis tief in die Wurzeln ohne Beschädigung des Rasens, Behandlung blühender Kräuter möglich, Nicht bienengefährlich
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen des Rasens mit dem mit Wasser verdünnten Konzentrat, Anwendung zum Gießen (10 ml / 10 Liter Wasser) oder Spritzen mit Spritzschirm (50 ml / 5 Liter Wasser für 50 m²), Behandlung von April bis September

Letzte Aktualisierung am 14.10.2019 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Löwenzahnstecher im Test:

Wie funktioniert ein Löwenzahnstecher?

Der Löwenzahnstecher besteht aus einem langen Stiel aus Kunststoff oder Aluminium. Dabei kann es sich auch um eine Teleskopstange handeln. Am unteren Ende befinden sich Greifarme oder Klingen, die den Löwenzahn umschließen und dann in die Erde gestoßen werden. Um das Einstechen in die Erde zu erleichtern, ist meist ein Trittbrett vorhanden, damit das Gerät mit einem Fuß tiefer in die Erde getreten werden kann. Wenn der Löwenzahnstecher ausreichend tief im Boden steckt, wird er gedreht und der Löwenzahn wird so aus der Erde befördert. Das Gerät erspart das Bücken beim Entfernen des Löwenzahns und schont so die Rückenpartie und die Kniegelenke.

Handstecher sind weniger bequem. Sie müssen sich bücken, um ihn unter das Unkraut zu schieben und die Pflanze mit der Wurzel zu entfernen. Da Sie sich also trotzdem noch bücken müssen, sollten Sie den Handstecher nur an kleinen oder schwer zugänglichen Flächen einsetzen.

Welche Arten von Löwenzahnstechern gibt es?

Ganz gleich, wie oft der Hobbygärtner den Löwenzahn aus Beeten und dem Rasen entfernt, er wächst immer wieder nach. Meistens wird der Löwenzahn nur oberflächlich entfernt und die Wurzel verbleibt in der Erde. Viele Gärtner benutzen einen Spaten, um den Löwenzahn zu entfernen. Die Handhabung ist zu diesem Zweck allerdings nicht sehr praktisch und hinterlässt große Löcher in der Erde. An unzugänglichen Stellen lässt sich mit dem Spaten zudem schlecht arbeiten. Um den Rücken zu schonen und Schmerzen in den Kniegelenken zu vermeiden, kommen Löwenzahn- oder Unkrautstecher zum Einsatz. Sie sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Es gibt größere Geräte mit einem Stiel von 100 bis 120 cm. Die Stiele können aus verschiedenen Materialien gefertigt sein.

Handstecher sind kleine, gebogene Schaufeln, die unten spitz zulaufen. Es gibt auch Modelle mit einer schmalen Klinge, die bis zu 30 cm lang ist und wie ein Schraubenzieher aussieht. Die Klinge ist normalerweise gezackt oder leicht gewölbt.

Ein Löwenzahnstecher erleichtert die Entfernung des Löwenzahns ungemein. Das Gerät wird in Wuchsrichtung des Löwenzahns in den Boden gebracht, die Wurzel wird am unteren Ende durchgeschnitten und die Pflanze wird aus dem Boden gezogen. Die Modelle unterscheiden sich in ihrer Größe und Anwendungsweise. Es gibt verschiedene Varianten von Löwenzahnstechern:

Einhandstecher

Der Hobbygärtner hält diese Variante wie eine kleine Handschaufel mit einer Hand.

Handstecher

Dabei handelt es sich um eine kleine Handschaufel mit einem gewölbten Blatt aus Stahl und einen Griff aus Kunststoff oder Holz. Dieses Gerät eignet sich für kleine oder schwer zugängliche Flächen. Die scharfe Spitze des Handstechers lässt sich optimal unter dem Löwenzahn in den Boden einbringen. Er kappt die Wurzel in der Erde und der Löwenzahn wird dann ganz aus der Erde herausgezogen.

Qualitativ gute Löwenzahnstecher verfügen über geschliffene Klingen, die das Abschneiden der Wurzel in der Erde leichter machen. Der Handstecher wird mit dem kurzen Griff nach unten gedrückt. Die Hebelwirkung befördert den Löwenzahn mit der Wurzel aus der Erde. Das Unkraut wird mit der Schaufel aufgenommen und auf den Kompost befördert. Ihre Hände bleiben bei dem gesamten Vorgang sauber. Der Nachteil des Handstechers ist, dass Sie sich immer noch bücken müssen, um den Löwenzahn aus der Erde zu bekommen. Daher sind Handstecher nur für kleine Flächen zu empfehlen.

Es gibt auch Modelle von Handstechern mit einer 20 bis 30 cm schmalen Klinge. Die scharfe, gezackte Spitze, bohrt sich in die Erde ein und schneidet die Löwenzahnwurzel ab. Diese Art von Handstecher sieht aus wie ein Schraubenzieher. Eine andere Art hat eine leicht nach innen gebogene Klinge, die noch besser in die Erde eindringt.

Zweihandstecher

Diese Modelle sind groß genug, dass sie mit beiden Händen zu fassen sind. Manche Modelle verfügen über einen zweiten Griff.

Unkrautstecher mit langem Stiel

Mit diesem Modell können Sie beim Löwenzahn-Ausstechen aufrecht stehen. Der Rücken und die Kniegelenke werden geschont. Die Geräte haben einen langen Stiel aus unterschiedlichen Materialien. Manche besitzen auch eine Teleskopstange, damit die Länge des Stiels individuell eingestellt werden kann.

Die Modelle sind meist 100 bis 120 cm lang. Die Modelle mit Teleskopstange können an die Größe des Benutzers angepasst werden.

Diese Variante eignet sich gut für größere Flächen. Die Modelle funktionieren alle gleich. Der Löwenzahnstecher wird ins Erdreich eingebracht und der Löwenzahn wird durch Ziehen oder Drehen mit der Wurzel aus der Erde befördert. Geräte von guter Qualität haben eine Vorrichtung, die das Unkraut freigeben, wenn auf einen Knopf gedrückt wird oder ein Schieber getätigt wird. So kann der Löwenzahn direkt in einen Sammelbehälter gegeben werden. Sie brauchen sich weder zu bücken, noch machen Sie sich die Hände schmutzig. Die meisten Modelle mit langen Stielen sind Tretstecher.

Tretstecher

Ein Tretstecher erinnert im Aussehen an einen Spaten. Er hat meist zwei Haltegriffe, damit er sicher gehandhabt werden kann, und außerdem eine Zugvorrichtung, um den Löwenzahn sauber in einen Sammelbehälter zu befördern. Das Gerät benötigt nur einen geringen Kraftaufwand und ist sehr schonend für den Rücken. Am unteren Ende befinden sich vier Greifarme, die sich um da Unkraut setzen und dann durch ein Pedal in die Erde gedrückt werden. Dann wird der Stiel Richtung Pedal gezogen und die Greifarme ziehen sich zusammen, um den Löwenzahn aus der Erde zu ziehen.

Auch Unkraut, wie beispielsweise der Schachtelhalm, der lange Wurzeln besitzt, lassen sich mit dem Tretstecher bequem entfernen, selbst wenn die Wurzeln mehr als einen Meter in die Erde reichen. Die Kraft, die benötigt wird, um die tiefen Wurzeln zu entfernen, entsteht dadurch, dass der Tretstecher gleichzeitig mit der Hand und dem Fuß in die Erde gestoßen wird. Der Tretstecher lockert die Erde samt dem Wurzelstamm. Durch die Hebelwirkung, die entsteht, wenn der Stiel in die Erde gedrückt wird, hebt der Tretstecher das Unkraut mit der Wurzel aus der Erde.

Drehstecher

Diese Geräte besitzen einen verbreiterten T-förmigen Griff, um den Löwenzahn durch leichtes Drehen aus der Erde zu entfernen. Die Enden des Drehstechers werden in die Erde unter den Löwenzahn gestoßen und dann um 180 Grad gedreht. Durch die Drehung wird der Löwenzahn an der Wurzel gepackt. Die Wurzel wird durchtrennt und die Pflanze mit der Wurzel aus der Erde gezogen.

Das Gerät besitzt Klingen oder Spiralen. Die Klingen sind hohl und zweifach gezackt. Sie eignen sich gut für Unkraut mit langen, geraden Wurzeln. Die Spiralen sind dreiteilig geformt und sehen einem großen Korkenzieher ähnlich. Wenn der Boden trocken und fest ist, wird mehr Kraft benötigt, da der Drehstecher keine Trittfunktion besitzt. Der Drehstecher dient dazu, große Löcher im Boden zu vermeiden, auch wenn große und tief verwurzelte Pflanzen entfernt werden.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Löwenzahnstechers?

Vorteile

  • Ein Löwenzahn- oder Unkrautstecher ist einfach in der Handhabung.
  • Er erspart viel Zeit bei der Entfernung des Löwenzahns oder anderen Unkrauts.
  • Er schont den Rücken und die Kniegelenke.
  • Die Arbeit mit dem Löwenzahnstecher ist sehr sauber.
  • Er arbeitet sehr effizient.
  • Andere Pflanzen in unmittelbarer Nähe des zu entfernenden Unkrauts werden nicht beschädigt.
  • Da der Einsatz von chemischen Unkrautvernichtern oder eine Hitzeeinwirkung erspart bleibt, ist der Löwenzahn- oder Unkrautstecher sehr umweltfreundlich.

Nachteile

  • Der Löwenzahn- oder Unkrautstecher kann Löcher hinterlassen.
  • Er kann in gepflasterten Bereichen nur bedingt eingesetzt werden.
  • Manche Geräte erfordern viel Muskelkraft.
  • Kleinere Handgeräte arbeiten nicht Rücken und Knie schonend.

Was sollte ich beim Kauf eines Löwenzahnstechers beachten?

unkrautstecher test bild

Auf Rasenflächen kann ein Löwenzahnstecher eine nützliche Hilfe sein

Auch beim Kauf eines Löwenzahnstechers gibt es einige beachtenswerte Kriterien. Diese sind:

Gewicht

Das Gewicht des Löwenzahnstechers ist abhängig von der Ausführung. Kleine Handgeräte besitzen ein geringeres Gewicht als Geräte mit Stiel. Die Handgeräte wiegen je nach verwendetem Material zwischen 200 und 300 Gramm. Das Gerät mit Stiel wiegt je nach Ausstattung und Material zwischen 800 Gramm und zwei Kilogramm.

Handhabung

Für eine gute Handhabung sollte der Löwenzahnstecher ein geringes Gewicht, eine einstellbare Teleskopstange und einen ergonomisch geformten Griff, sodass keine Blasen oder Druckstellen an den Händen entstehen, besitzen. Holzgriffe sind vibrationsarm und stoßfest. Plastikgriffe sind langlebig und stabil.

Greifarme

Die Greifarme helfen, den Löwenzahn in der Erde an der Wurzel zu packen und mit einem Dreh aus dem Boden zu ziehen. Ein hochwertiger Löwenzahnstecher besitzt eine verstellbare Klingenspannung.

Klinge

Besonders hochwertig sind Klingen aus gehärtetem Edelstahl. Bei diesen hochwertigen Klingen lohnt es sich auch, diese schleifen zu lassen, wenn sie mit der Zeit stumpf werden und nicht mehr zufriedenstellend arbeiten.

Klingenlänge

Je nach Ausführung sind die Klingen zwischen 5 und 30 cm lang. Die Länge der Klinge bei Geräter mit Stiel sollte zwischen 20 und 30 cm liegen, um das Unkraut wirksamer zu entfernen. Die Länge der Klingen bei Handgeräten sollte zwischen 5 und 15 cm liegen. Damit die Geräte bequem zu handhaben sind, sollte sich die Klingenlänge immer nach der Größe des Gerätes richten. Die schmale Handvariante besitzt eine Klingenlänge zwischen 20 und 30 cm.

Stiel

Löwenzahnstecher besitzen in der Regel einen Stiel, der aus Kunststoff, Edelstahl, Holz oder Aluminium hergestellt sein kann. Edelstahl ist stabil und langlebig, Aluminium hat ein geringeres Gewicht, verbiegt sich jedoch leicht. Kunststoff besitzt eine lange Lebensdauer und widersteht den Witterungsverhältnissen. Holz muss imprägniert sein, um der Witterung zu widerstehen. Die Stiele sind meist zwischen 100 und 120 cm lang.

Teleskopstange

Eine Teleskopstange kann individuell auf die Körpergröße des Benutzers eingestellt werden. Er kann ohne Probleme von verschieden großen Personen benutzt werden.

Ähnliche Tests und Vergleiche für Unkrautvernichter:

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, einen Löwenzahnstecher online zu kaufen?

Beim Kauf im Baumarkt vor Ort haben sie den Vorteil, dass Sie den Löwenzahnstecher direkt in Augenschein nehmen können. Sie können ausprobieren, wie er in der Hand liegt und wie sich damit arbeiten lässt. Allerdings haben die meisten Baumärkte keine besonders große Auswahl.

Im Internet hingegen haben sie neben dem bequemen Einkauf von zu Hause aus den Vorteil einer großen Auswahl von den unterschiedlichsten Herstellern. Sie können sich anhand von Produkttests und den Bewertungen anderer Kunden ausführlich informieren. Und dank der vielen Anbieter und der großen Auswahl bietet das Internet im Vergleich zu dem Händler vor Ort die besseren Preise.

Löwenzahnstecher Test-Übersicht und Vergleich – das Fazit:

Ein Löwenzahn- oder Unkrautstecher bietet eine bequeme Lösung, Löwenzahn oder Unkraut aus den Beeten oder dem Rasen zu entfernen, ohne große Löcher im Boden zu hinterlassen, wie das mit einem Spaten der Fall wäre. Durch ihre Bauweise entfernen die Geräte das Unkraut mit der Wurzel aus dem Boden. Während Sie sich bei kleineren Geräten noch bücken müssen, können Sie mit den größeren Geräten mit langem Stiel stehend arbeiten und schonen dadurch Ihren Rücken und Ihre Knie. Da der Löwenzahn- oder Unkrautstecher eine Vorrichtung hat, die die Pflanzen festhalten, bis Sie sie über einem Sammelbehälter loslassen, arbeiten Sie nicht nur Rücken und Knie schonend, sondern machen sich auch Ihre Hände bei der Entfernung des Unkrauts nicht schmutzig.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *