Skip to main content

Bodentester Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2019/2020

bodentester test und testsieger
Hier finden Sie den besten PH-Bodentester für Ihre Bedürfnisse!

Wachsen Ihre Pflanzen nicht gut oder gedeihen nicht so, wie Sie es wollen, dann liegt das wahrscheinlich nicht an Ihrer mangelnden Pflege, sondern an der Qualität Ihres Bodens. Damit Sie einschätzen können, wie hoch der Säuregehalt Ihres Bodens etwa ist, wann Sie sinnvollerweise düngen müssen oder wann Sie vielleicht schon zu viel gedüngt haben, brauchen Sie eine entsprechende Bodenprüfung. Da ein Labortest oft teuer ist und lange dauert, können Sie diese Überprüfung alternativ auch ganz einfach und schnell von Zuhause aus vornehmen. Alles, was Sie dafür benötigen, ist ein Bodentester. Wie dieser funktioniert und was es zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Bodentester im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Neudorff pH-Bodentest zur Ermittlung des Boden-pH-Wertes des Kalkbedarfs 8 Tests im Set
  • Neudorff pH-Bodentest: Bodentest-Set zur einfachen und genauen Ermittlung des Kalkbedarfs (pH-Wert) von Kulturböden, mit Reagenzien und Hilfsutensilien für 8 Tests
  • basiert auf einer Färbereaktion
  • kann von jedermann ohne chemische Vorkenntnisse in wenigen Minuten durchgeführt werden
Bestseller Nr. 2
Orlegol Bodentester, Boden Feuchtigkeit Meter, 2-in-1 Pflanze Tester, Bodenmessgerät Feuchtigkeitsmesser und Boden pH Tester für Pflanzenerde, Garten, Bauernhof, Rasen, kein Batterien erforderlich
  • 🌱【Multifunktion Bodentester】Der 2-in-1 Bodentester ist sehr empfindlich, kann die Bodenfeuchtigkeit von 1 bis 10 messen und den pH-Wert zwischen 3 und 10 ablesen. Sie können die Umgebung für das Pflanzenwachstum mit der Zeit anpassen.
  • 🌱【Breite Anwendung】Mit diesem Bodentester können Sie den Zustand der Pflanze bestimmen und wissen, wie sie ihre speziellen Bedürfnisse erfüllen muss. Es ist ein hervorragendes Werkzeug für die Verwaltung von Gärten, Blumen, Pflanzen, Gemüse, Sträuchern usw.
  • 🌱【Einfache Bedienung】Boden Feuchtigkeit Meter benötigt keine Batterie, umweltfreundlicher, stecken Sie einfach die Sonde (mindestens 10 cm tief) in den Zielboden, um genaue Daten zu erhalten. Tragbares Design, praktisch für den Innen- oder Außenbereich.
Bestseller Nr. 3
Xddias Bodentester, 3 in 1 Bodenmessgerät für Pflanzen, Boden Feuchtigkeit pH Lichtstärke Meter Tester für Pflanzenerde, Gartenbau, Bauernhof, Rasenpflege, Keine Batterien Erforderlich
  • 【3 IN 1 FUNKTIONEN】 Das boden feuchtigkeit meter kann die bodenfeuchte, den pH wert und die sonneneinstrahlung messen. Es hilft Ihnen, sich schnell auf das greifen zu spezialisieren, wenn sie ihre pflanze gießen müssen, den pH wert im boden kontrollieren und wissen, ob es ausreichend sonnenlicht bekommt.
  • 【EINFACHE BEDIENUNG】 Keine batterien erforderlich, einstecken und auslesen. Sondenlänge ca. 17 cm, einfach das bodenfeuchtigkeitsmesser in die gemessene fläche einführen (ca. 2 bis 4 zoll), um genaue und präzise daten zu erhalten. Wenn das land sehr trocken ist, schwingt der bodenzeiger nicht, dh ihre pflanze benötigt Wasser.
  • 【WISSENSCHAFTLICH GENAU】 Die premium doppelnadel erkennungstechnologie verbessert die geschwindigkeit und genauigkeit der erkennung und analyse von bodenfeuchtigkeit und pH säure erheblich und hilft Ihren pflanzen, gesund und stark zu wachsen.
Bestseller Nr. 4
Bearbro 3 in 1 Bodentester Boden-Feuchtigkeitsmesser für Feuchtigkeit/Sonnenlicht/pH-Tester für Pflanzen,Garten, Bauernhof, Rasen, drinnen und draußen, kein Batterien erforderlich
  • 🌿【NÜTZLICHE VERWENDUNG】: Es werden keine Batterien benötigt. Führen Sie die Sensorsonde einfach in den Boden ein, und prüfen Sie mit dem Kippschalter die Feuchtigkeit, den pH-Wert und das Sonnenlicht, das Sie messen möchten. Warten Sie dann einige Minuten, bis der Zeiger nicht mehr schwingt um einen stabilen Messwert auf der Skala zu erhalten. Wenn die Pflanze sehr trocken ist, schwingt der Bodenzeiger nicht, dh Ihre Pflanze benötigt Wasser.
  • 🌿【TRAGBARES DESIGN】 Leichtes und tragbares Design, ideales Werkzeug zum Testen der Bodenbedingungen (Feuchtigkeit / Licht / PH) von Früchten, Blumen, Gemüse, Sträuchern usw. Ideales Werkzeug für Pflanzen im Innen- und Außenbereich. Helfen Sie Ihren Pflanzen, gesund und kräftig zu wachsen.
  • 🌿【GENAU UND ZUVERLÄSSIG】 Die Premium-Doppelnadel-Erkennungstechnologie verbessert die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Erkennung und Analyse von Bodenfeuchtigkeit und pH-Säuregehalt erheblich.
Bestseller Nr. 5
Abafia Bodentester, 4-in-1 Pflanze Tester PH-Meter, Sonnenlicht, Temperatur, Feuchtigkeitsmesse PH Wert messgerät für Pflanzen, Garten, Bauernhof, Indoor, Outdoor
  • 4-IN-1-Pflanzenbodentester-Kit: Testen Sie die Bodenfeuchtigkeit (5 Stufen), den PH-Wert (3,5 bis 9,0,12 Stufen), die Sonnenlichtintensität (9 Stufen) und die Temperatur (-9 ° C bis 50 ° C; 16 ° F) - 122 ° F), so dass Sie den Zustand der Pflanze leicht erkennen können. (HINWEIS: Verwenden Sie es nicht zum direkten Testen von reinem Wasser und anderen Flüssigkeiten.)
  • Großes hintergrundbeleuchtetes LCD-Display: Dieser Bodentester verwendet ein großes LCD-Display, um auf einfache Weise eine Vielzahl von Messwerten anzuzeigen, und eine grüne Hintergrundbeleuchtung ermöglicht Ihnen das Ablesen von Parametern bei Dunkelheit.
  •  NÜTZLICHE BEDIENUNG: Schließen Sie eine 9-V-Batterie an, entfernen Sie die Schutzabdeckung der Sonde und schalten Sie sie ein. Führen Sie die Sonde gerade nach oben und unten ein. Auf dem LCD-Bildschirm werden die vier Indexe des erkannten Bereichs angezeigt. Stromversorgung durch eine 9-V-Batterie (nicht inbegriffen). Eine automatische Abschaltfunktion hilft, die Batterielebensdauer zu verlängern

Letzte Aktualisierung am 25.05.2020 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bodentester im Test:

Bodentester Test und Vergleich

Was ist ein Bodentester?

Bei einem Bodentester handelt es sich um ein manuell betriebenes oder elektronisches Gerät, welches dazu dient, einen Boden auf Beschaffenheit, Feuchtigkeit und anderen Eigenschaften zu untersuchen. Auf diese Weise kann beispielsweise herausgefunden werden, welche Böden gute Bedingungen für das Anpflanzen verschiedener Pflanzenarten haben oder wo mehr gedüngt werden muss.

Was sind die Einsatzbereiche eines Bodentesters?

Bodentester sind überall dort gefragt, wo die Qualität des Bodens eine Rolle spielt.

Folgende Einsatzbereiche lassen sich unterteilen:

Landwirtschaft

In der Landwirtschaft ist es gang und gäbe und selbstverständlich, dass der Boden der Felder regelmäßig auf pH-Wert, Schadstoffe und weitere Eigenschaften überprüft wird. Das ist wichtig, damit ein Landwirt gewährleisten kann, dass seine Pflanzen in der Qualität heranwachsen, die er benötigt. Oft greift man in der Landwirtschaft aber auch auf spezialisierte Labortests zurück, da diese in der Regel auch zuverlässiger sind.

Hobbygärtnerei

Hobbygärtner sollten die meisten Nutzer von Bodentester sein. Auch für sie ist es natürlich wichtig zu wissen, wie die derzeitige Beschaffenheit ihres Bodens ist und wann und wie viel sie düngen müssen. Das gilt übrigens nicht nur für Personen mit einem groß angelegten Garten, sondern auch für Balkongärtner.

Worauf kann ein Bodentester untersuchen?

Nicht jeder Bodentester kann all die hier aufgeführten Werte ermitteln. Generell ist es jedoch möglich, folgende Parameter mit einem erwerbbaren Bodentester-Gerät zu messen:

  • pH-Wert
  • Feuchtigkeit
  • Lichtstärke
  • Temperatur des Bodens
  • Phosphorgehalt
  • Stickstoffgehalt
  • Kaliumgehalt
  • Magnesiumgehalt
  • Spurenelemente (zum Beispiel Eisen, Bor, Kupfer oder Zink)

Welche Arten von Bodentestern gibt es und wie funktionieren sie?

Bei den Bodentestern werden hauptsächlich die manuellen Tester von den elektronischen Testern unterschieden. Wie diese beiden Varianten funktionieren und welche Vor- und Nachteile sie jeweils haben, erfahren Sie im Folgenden:

Manueller Bodentester

Funktionsweise

In der Packung eines manuellen Bodentesters befinden sich mehrere Teströhrchen, eine Schachtel mit pH-Test-Tabletten, ein Behälter mit destilliertem Wasser sowie eine Anleitung. Füllen Sie das Teströhrchen zunächst mit 10 mm der zu testenden Erde und tun dann destilliertes Wasser hinzu, sodass das Röhrchen bis auf 35 mm aufgefüllt ist. Anschließend fügen Sie eine der beigefügten Tabletten hinzu, verschließen das Röhrchen mit dem Stopfen und schütteln es etwas.

Nach wenigen Minuten sollte die Lösung klar sein und einen bestimmten Farbton erscheinen lassen. Sie können Ihnen mit der Farbskala vergleichen, die sich auf der Verpackung des Schnelltests oder in der Anleitung befindet und erhalten so Auskunft über den pH-Wert der Bodenprobe. Mit manchen manuellen Bodentestern kann nicht nur der pH-Wert, sondern beispielsweise auch der Stickstoffgehalt oder der Kaliumgehalt überprüft werden. Für diesen Zweck sind dann spezielle Tabletten und weitere Farbskalen im Lieferumfang enthalten, der Ablauf bleibt jedoch derselbe.

Vorteile

  • günstige Anschaffung
  • keine Batterien nötig
  • Ergebnis innerhalb weniger Minuten

Nachteile

  • etwas aufwändige Bedienung
  • ungenaueres Testergebnis durch Ablesefehler möglich
  • meist können nur der pH-Wert und keine weiteren Bodeneigenschaften bestimmt werden
  • Testequipment kann immer nur einmal verwendet werden

Elektronischer Bodentester

Funktionsweise

Im Gegensatz zum manuellen Tester muss bei einem elektronischen Bodentest keine Bodenprobe oder Ähnliches entnommen werden, wodurch die Handhabung einfacher und bequemer sein sollte. Das Gerät besteht aus einem Gehäuse mit Display und zwei aus dem Gerät herausragenden Elektroden, welche auch Metallsonden genannt werden. Diese müssen im Einsatz lediglich in die zu überprüfende Erde gesteckt werden. Auf dem Display werden die entsprechenden Ergebnisse dann direkt und ohne lange Wartezeiten angezeigt. Viele elektronische Bodentester können übrigens nicht nur den pH-Wert ermitteln, sondern gleichzeitig viele weitere Eigenschaften des Bodens, wie beispielsweise die Temperatur, die Bodenfeuchte oder die Lichtstärke.

Vorteile

  • mobil einsetzbar
  • einfache Bedienung
  • wiederholter Einsatz möglich
  • Ergebnis wird direkt angezeigt
  • Entnahme einer Bodenprobe ist nicht nötig
  • mehr Parameter können getestet werden
  • auch für Zimmerpflanzen geeignet

Nachteile

  • teurer als manuell bedienbare Testgeräte
  • Messerwertabweichungen möglich
  • in der Regel Batterien benötigt

Was sollte ich beim Kauf eines Bodentesters beachten?

Die hier aufgeführten Kaufkriterien beziehen sich alle auf den Kauf eines elektronischen Bodentesters. Manuelle Tester sind alle sehr ähnlich ausgestattet, wodurch es für den Kauf wenig zu beachten gibt.

Messbare Parameter

Vor dem Kauf sollten Sie sich gut überlegen, auf welche Parameter Sie Ihren Boden testen wollen. Reicht Ihnen lediglich der pH-Wert oder brauchen Sie eine umfangreichere Überprüfung Ihrer Bodeneigenschaften? Welche Werte mit einem Test ermittelt werden können, finden Sie in der Produktbeschreibung des jeweiligen Geräts. So gibt es oft 2-in-1, 3-in-1 oder 4-in-1 Modelle, in denen jeweils zwei, drei oder vier verschiedene Funktionen in einem Gerät vereint werden.

Für Landwirte lohnen sich aber auch die sogenannten Profi-Bodentester, die zwar etwas teurer sein können, dafür jedoch so gut wie alle relevanten Bodenwerte überprüfen können.

Anzahl der Stufen

Die verschiedenen Parameter wie pH-Wert und Bodenfeuchte werden in verschiedenen Stufen gemessen und angegeben. Umso mehr Stufen ein Test in einer jeweiligen Kategorie hat, desto genauer ist letztendlich auch das Ergebnis. Wenn Sie also beispielsweise sehr exakte Ergebnisse im Bereich der Lichteinstrahlungswerte brauchen, lohnt es sich, dass Sie ein Gerät mit vielen Stufen in diesem Sektor wählen.

Messtiefe

Welche Messtiefe ein Bodentester haben sollte, hängt ganz davon ab, wie tief der Boden ist, den Sie testen wollen. Geht es Ihnen beispielsweise hauptsächlich um die Überprüfung von Blumenerde, dann reicht auch eine Messtiefe von circa zehn Zentimetern aus. Auf dem Feld liegen die Wurzeln viel tiefer, sodass hier eine Messetiefe von mindestens 20 Zentimetern sinnvoll sein sollte.

Features

Einige digitale Messgeräte verfügen über weitere praktische Features, auf die Sie vielleicht nicht verzichten wollen. Hier sind einige davon:

  • Energiesparfunktion

Eine Energiesparfunktion in einem Bodentester bedeutet, dass sich das Display nach eine bestimmten Zeit von allein ausschaltet. Dadurch halten die Batterien länger, was ein echter Vorteil sein kann. Wird der Tester dann wieder benötigt, ist dies mit einem einfachen Einschalten problemlos und sofort wieder möglich.

  • Displaybeleuchtung

Zwar wird durch eine integrierte Hintergrundbeleuchtung des Displays mehr Strom benötigt, dennoch handelt es sich hierbei um ein wirklich praktisches Feature. Bei zu viel Sonnenlicht (oder zu viel Dunkelheit) ist es nämlich schnell nicht mehr möglich, von einem Display ohne zusätzliche Beleuchtung die nötigen Informationen ablesen zu können.

  • Batteriestandanzeige

Ein batteriebetriebener Bodentester funktioniert selbstverständlich nur dann, wenn sich geladene Batterien darin befindet. Ohne Batteriestandanzeige kann es daher schnell passieren, dass Sie mitten auf dem Feld stehen, wenn die Batterien plötzlich den Geist aufgeben. Um so einem unschönen Problem von Anfang an aus dem Weg zu gehen, kann die Anschaffung eines Bodentesters mit Batteriestandanzeige sehr nützlich sein.

Wie viel kostet ein Bodentester?

Das Unternehmen Neudorff, welches fast ausschließlich für das Angebot von manuellen Tests zuständig ist, bietet seine Schnelltests in der Regel für 5 bis 6 Euro an. Die digitalen Testgeräte gibt es in unterschiedlichen Preiskategorien. So sind die günstigsten Exemplare bereits für circa zehn Euro erhältlich. Aber auch sehr universell einsetzbare Tester mit hoher Genauigkeit gibt es für weniger als 25 Euro. Sie müssen also in keinem Fall damit rechnen, ein großes Vermögen für Ihren Bodentester ausgeben zu müssen.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Bodentester beachten?

  • Wischen Sie die Metallsonden eines digitalen Messgeräts vor dem Einsatz ab. Erdreste, die noch von einem anderen Test stammen, könnten das Ergebnis ansonsten verfälschen. Außerdem sollten die Metallsonden frei von Feuchtigkeit sein.
  • Für ein genaueres Testergebnis sollten Sie beachten, dass Sie die Testung an einem Ort vornehmen, der mindestens fünf Meter von Feldränden oder Ähnlichem entfernt ist.
  • Die Testung von frisch gedüngtem Boden ist nicht sinnvoll. Der günstigste Zeitraum für die Überprüfung liegt weiterhin zwischen dem Ende der Ernte und der nächsten Düngung.

Die wichtigsten Fakten

  • Mit Bodentester-Geräten können Boden-Eigenschaften wie pH-Wert, Bodenfeuchte, Lichtstärke oder Stickstoffgehalt gemessen werden.
  • Unterschieden werden manuelle Bodentester und elektronische Bodentester, wobei elektronische Bodentester leichter zu bedienen sind und ein schnelleres Ergebnis bringen.
  • Während Landwirte Ihren Boden meist in spezialisieren Labors testen lassen, verwenden Hobbygärtner vermehrt Bodentester, um ihre Bodenqualität selbstständig zu überprüfen.

Bodentester Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Besonders der pH-Wert ist ein sehr entscheidender Bodenwert, der einen direkten und wichtigen Einfluss auf die Wachstumsfähigkeit von Pflanzen hat. Da Bodentester nicht besonders teuer sind und unkompliziert bedient werden können, sollte die Anschaffung eines solchen Geräts für jeden Landwirt und Hobbygärtner eine Überlegung wert sein.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *