Skip to main content

Korkboden Test-Recherche, Erfahrungen und Kaufberatung 2018

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Korkboden Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Bestseller von Korkböden
  • Tipps, um einen Korkboden günstig online zu kaufen
  • Einen Vergleich der unserer Meinung aktuell besten Korkböden von beliebten Marken und Händlern wie Obi, Hornbach usw. auf dem Markt

Bei Kork handelt es sich um ein beliebtes Material aus der Natur, welches unter anderem als Fußbodenbelag benutzt wird. Ein Bodenbelag aus Kork kann im Prinzip in jedem beliebigen Raum verlegt werden. Bei ausreichend Vorsicht im Hinblick auf die Versiegelung sogar im Badezimmer. Gut geeignet ist der Korkboden für Kinderzimmer. Das liegt vor allem an den wärmenden und fußwarmen Eigenschaften des Korks. Weiterhin ist er bekannt durch seine hohe Belastbarkeit. Ein Vorteil bei häufig besuchten Räumen. Kratzer oder ähnliches entstehen erst später. Generell gibt es beim Kauf von Korkböden auf einige Dinge zu achten. Welche das genau sind und worauf es noch ankommt, wird im folgenden Artikel geklärt.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Korkboden im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
10 m² 2mm Rollenkork zur Laminat und Parkettverlegung
  • 10m² 2mm Rollenkork (Rollenmaß 1 x 10 m )
  • aus natürlichen Korkgranulat
  • 0,041 m² K/W Wärmedurchlasswiderstand (auch geeignet für Fussbodenheizung)
Bestseller Nr. 2
Cortex Kork Vinyl Bodenbelag Landhaus Pinie hell wasserfest | Aquanatura 6mm Klick Bodenbelag Landhaus hell wasserfest Schalldämmung Klick Montage extra widerstandsfähig | Korkboden für alle Wohnräume | Inhalt 1,672m² = 7 Dielen á 1225x195x6mm
  • VERWENDUNG: Wasserfeste Aquanatura Bodenelemente können in allen Räumen verlegt werden. Ideal geeignet auch zum Einsatz in Feuchträumen wie Ihrem Badezimmer. Authentische Holzoptik mit realistischer Maserprägung macht Ihren Raum zum Hingucker und schafft einheitliche Optik auch über einen Raum hinaus.
  • LANGLEBIG: Starke 0,55mm Nutzschicht machen Aquanatura Korkboden besonders robust und langlebig - auch im gewerblichen- / Objektbereich. Die richtige Wahl auch für hohe Belastungen.
  • KORK: Ganze 3mm Kork in Ihrem Boden sorgen für natürliche Schallreduzierung sowie Wärmedämmung. Flexible Korkschicht unterstützt zusätzlich Ihren Geh- und Stehkomfort. Stets ein gutes Gefühl unter Ihren Füßen.
Bestseller Nr. 3
Korkboden"ROMA" - Korkfertigboden mit CLIPEX Klicksystem in 24 Farben mit Keramiklack/Antiscratch Oberfläche lieferbar (Natur)
  • Sie kaufen 1 m²
  • Stärke: 10,5 mm / Format: 905 x 295 mm
  • geeignet für Warmwasser Fußbodenheizung
Bestseller Nr. 4
Korkboden Kork Mosaik Fliesen Bodenbelag Wandbelag 60 cm x 30 cm Stärke 6mm massiv / In- und Outdoor / Feuchträume / Bäder / Terrassen / Schwimmbäder / Wege (1)
  • Rundmosaik aus massivem Naturkork, 1 Platte ca. 60 x 30 cm, Stärke ca. 6mm GP: 69€/m²
  • Trittschalldämmend, stets fußwarm
  • Robust: Nass- und Außenbereich wie Bäder, Terrassen, Werkstätten, Booten
Bestseller Nr. 5
Hochwertige Korkplatte 50x100cm, 5mm Elastisch Schadstofffrei Antistatisch | Geeignet als Pinnwand, Bastel-Unterlage für Modellbau & Weltkarte, Korktafel zum Fotos aufhängen | Trittschalldämmung, Wärmedämmung, Wandverkleidung, Korkwand (50x100x0.5)
  • KORKPLATTE FÜR PINNWAND: Lässt sich besonders gut als hochwertige Pinnwand für Notizen & Fotos einsetzen | Korktafel kann mit handelsüblichen Reißzwecken versehen werden
  • IDEALE DÄMM-MATTE: Wärmedämmung unter Parkettböden & Laminatböden - verhindert unnötigen Wärmeverlust & verbessert durch Trittschalldämmung die Raumakustik
  • VIELFÄLTIGE VERWENDUNG: Gemütliche Wandverkleidung, Korkwand | Unterlage für Modellbau-Landschaften | Werkstoff für Bastel-Arbeiten | Untergrund um Weltkarten aufzuhängen

Letzte Aktualisierung am 19.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Korkboden?

Wie oben bereits erwähnt handelt es sich bei Kork um ein Naturmaterial. Hauptsächlich wird es aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Diese befindet sich überwiegend im Mittelmeerraum wieder wie beispielsweise Spanien und Portugal. Nicht um sonst gelten die beiden Länder als die größten Exporteure im Bereich von Kork. Kork eignet sich insbesondere für Käufer, die viel Wert auf Natur legen. Für die Gewinnung des Materials muss kein einziger Baum gefällt werden. Nachdem Abtragen der Rinde kann der Baum wie gewohnt weiterleben. Unter anderem lassen sich aus der Rinde Platten oder Fließen herstellen, welche mit dem Untergrund verklebt werden können. Im Baumarkt oder bei den Herstellern gibt es auch versiegelte Korkplatten zu kaufen. Sie zeichnen ich durch ihre Strapazierfähigkeit und Stabilität aus. Gerade für den Einsatz im Kinderzimmer ein echter Vorteil.

Welche Arten von Korkboden gibt es?

Sollte die Kaufentscheidung für einen Korkboden gefallen sein, geht es an die Ermittlung des passenden Typen. Dort stehen dem Käufer grundsätzlich zwei unterschiedliche Typen zur Verfügung:

Fußbodenbelag

Wer sich für Korkplatten entscheidet, wird den Kork meist als Fußboden Oberfläche nutzen. Die Korkplatten werden in diesem Fall als richtiger Fußbodenbelag genutzt. Selbst hier kann der Käufer nochmal zwischen zwei unterschiedlichen Varianten wählen, nämlich die natürlichen Korkfließen oder ein Design Boden. Die erste Variante ist viel natürlicher und weniger bearbeitet. Der Design Boden lässt sich nicht gleich als Kork erkennen, da sie aus anderen Materialien bestehen. Sie kommen lediglich mit einer Korkoptik oder einer Beton Optik. Hier gibt es große Spielräume bei der Gestaltung.

Fußboden Unterlage (Rollkork)

Wer sich für einen Rollkork beziehungsweise einen Rollenkork entscheidet, legt diesen meist unter einem Boden. Sollte der Boden aus Laminat sein, kann der Rollkork darüber gelegt werden. Ein Rollenkork kann unter anderem die Vorteile von Korkrinde miteinfließen lassen. Durch die zusätzliche Schicht am Boden wird der Raum gedämpft. Ein großer Vorteil bei viel besuchten Zimmern. Gleichzeitig speichert der Kork die Wärme und isoliert gegen Kälte von außen. Im Gegensatz zum Fußbodenbelag lässt er sich einfacher verlegen und anpassen. Er ist nicht nur elastisch, sondern auch stabil.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Korkboden?

Ein Korkboden verfügt über viele Vorteile und nur wenige Nachteile. Nicht ohne Grund ist er sehr beliebt bei den Kunden. Wer sich unsicher beim Kauf ist, sollte sich die Übersicht der Vor- und Nachteile genauer ansehen.

Vorteile

– Kork verfügt über gute Isolationseigenschaften. Das spart vor allem Wärme und somit auch Wärmekosten.

– Der Belag ist besonders weich und hilft die Gelenke zu schonen.

– Auch bei viel Verkehr im Kinderzimmer verhindert der Kork eine zu hohe Geräuschentwicklung. Das Material wirkt geräuschdämpfend.

– Ein großer Vorteil ist seine Stabilität und Strapazierfähigkeit. Deswegen eignet er sich besonders für Kinderzimmer oder Gewerberäume, die oft genutzt werden.

– Die dafür benötigte Rinde kostet kein einziges Baumleben. Zudem ist der Kork vollständig recycelbar.

– Weiterhin kann in Kork kein Wasser eindringen. Sollte mal etwas verschüttet werden, ist das kein Problem.

– Selbst Allergiker müssen bei einem Korkboden nichts befürchten.

– Ein Korkboden kann mit einer Fußboden- und Warmwasserheizung genutzt werden.

Nachteile

– Es gibt unterschiedliche Korkböden. Nicht jeder eignet sich zur Kombi mit einer Fußbodenheizung.

– Kork kann sich bei unterschiedlichen Temperaturen ausdehnen. Deswegen ist es beim Verlegen wichtig sogenannte Dehnungsfugen einzusetzen. Ansonsten könnte der Boden zu einem Problem werden.

Was sollte ich beim Kauf von Korkboden beachten?

Wer sich für den Kauf eines Korkboden entschieden hat, sollte auf einige Dinge achten. Um den besten Korkboden für seine Wohnung finden zu können, sind die folgenden Kriterien zu beachten.

1) Stärke

Ein durchschnittlicher Korkboden verfügt über eine Stärke zwischen 4 und 6 Millimeter. Eine Korkplatte besteht dabei aus drei verschiedenen Schichten, nämlich einer Kork-Deckschicht, einem Gegenzug und einer verdichteten Faserplatte. Grundsätzlich bietet der Markt auch Korkplatten mit weniger Stärke an. Allerdings sind dünne Platten wesentlich empfindlicher gegen Geräusche. Wer viel Wert auf Geräuschdämpfung legt, sollte zwischen 4 bis 6 Millimeter oder mehr Stärke wählen. Das hängt auch davon ab, ob der Kork als Bodenbelag oder Fußbodenunterlage genutzt werden soll. Als Fußbodenbelag sind auch geringere Stärken in Ordnung, da bereits ein Boden vorhanden ist.

2) Verlegung

Ebenfalls nicht vergessen werden sollte die Verlegung der Platten. Korkböden lassen sich entweder kleben oder klicken. Das hängt von der Gegebenheit im eigenen Zuhause ab. Für die Verlegung als Unterlage muss der Kork fest und strapazierfähig sein. Beim Klicken reicht es schon aus, wenn sich der Boden darunter befindet. Bei der Variante mit dem Klicken gibt es noch auf einen Punkt zu achten. Es sollte immer mindestens ein Abstand von 1 bis 1,5 Zentimeter eingehalten werden. Vor allem bei festen Bauteilen wie Leitungen oder Rohren ist es wichtig ausreichend Abstand einzuhalten, um nichts zu beschädigen.

3) Versiegelung

Selbst die Versiegelung kann Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. Wer seinen Korkboden als Oberfläche benutzen möchte, der sollte zu lackierten Platten greifen. Aufgrund der versiegelten Farbe ist mehr Hygiene gegeben, die sich nicht im Material absetzen kann. Zudem sind lackierte Platten einfacher zu reinigen und wesentlich strapazierfähiger. Ein gutes Beispiel ist nach wie vor das Kinderzimmer. Bei einer unlackierten Variante ist es möglich den Boden selbst zu lackieren oder einen externen Fachmann zu beauftragen.

4) Preisvergleich

Im Zeitalter des Internets ist das Angebot größer denn je. Auch die Preise werden beeinflusst. Mithilfe von Preisvergleichsseiten können zum Teil einige Euros gespart werden. Zudem können potentielle Käufer die Erfahrungen anderer Käufer für sich nutzen. Auch der Gang zum Baumarkt kann sinnvoll sein.

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, Korkboden online zu kaufen?

Korkböden können in stationären Handeln wie im Baumarkt oder auch im Internet gekauft werden. Allerdings bietet das Internet viel mehr Vorteile, weshalb im Folgenden auf die Vor- und Nachteile beim Onlinekauf eines Korkboden eingegangen wird.

Vorteile

– Im Internet findet sich ein viel größeres Angebot wieder. Die Auswahl an Farben und unterschiedlichen Varianten ist nahezu unbegrenzt. Dort ist es wesentlich einfacher an den passenden Korkboden zu kommen als in einem Baumarkt. Zudem lassen sich die Böden zum Teil durch ein 3D-Programm in Echtzeit anpassen.

– Weiterhin erspart die Suche im Internet einiges an Zeit. Mit nur wenigen Klicks lässt sich der passende Boden finden. Im stationären Handel muss man viel Zeit einplanen, damit der Besuch es auch wert war. Zudem ist ein Onlinekauf von der Couch aus wesentlich bequemer und es spart Spritkosten.

– Ein weiterer Vorteil ist die Erfahrung von anderen Kunden, die den Boden bereits gekauft haben. Ihre Meinung kann beim Kauf goldwert sein. Zudem zeigen sie die genauen Stärken und Schwächen des Bodens wieder. Allerdings sind die Bewertungen mit Vorsicht zu genießen, da nicht jeder Kommentar den Nutzen des Käufers im Sinn hat.

Nachteile

– Der Korkboden im stationären Handel ist meist ausgelegt. Dadurch kann das Material und dessen Eigenschaften besser überprüft werden. Im Internet ist das nicht möglich.

Wie kann ich Korkboden richtig verlegen?

Um einen Boden richtig zu belegen, werden 3 Arbeitsschritte benötigt. Zunächst muss der Boden aufbereitet werden. Danach geht es an das Dielen verlegen. Im letzten Schritt erfolgen noch kleine Abschlussarbeiten und fertig ist der Korkboden. Da das Verlegen etwas Wissen erfordert, sollte sich deswegen ein Fachmann zur Beratung geholt werden. Der kann die beteiligten Personen besser über die genauen Arbeitsschritte aufklären.

Wie sollte man Korkboden pflegen, abschleifen und reinigen?

Beim Korkboden handelt es sich um einen pflegeleichten Belag für den Fußboden. Für die Reinigung reichen normale Kenntnisse im Bereich Wischen und Saugen völlig aus. Aufgrund seiner natürlichen Hersteller lässt er den Haushalt um einiges sauberer erscheinen. Allerdings sollten im Boden keine lösungsmittelhaltigen Lacke benutzt werden. Natürliche Harze und Siegellacke sorgen für keine unangenehmen Ausdünstungen. Zudem besteht die Möglichkeit einen Korkboden abzuschleifen und ihn wieder neu zu versiegeln. Dadurch lässt sich verlorener Glanz wieder zurückholen.

Nachhaltigkeit von Kork

Kork ist vor allem ein Material für die Zukunft. Es besteht zu 100% aus natürlichem Rohstoff, bei dem kein einziger Baum gefällt werden muss. Nur die Rinde des Baumes wird dabei abgeschält. Daraus werden Bodenbeläge, Möbel oder Accessoires gemacht. Eine nachhaltige Alternative zum Wohnen mit Holz. Kork isoliert die Kälte von außen und ist zu 100% recyclebar. Ein großer Vorteil entsteht für Allergiker. Er ist ein vielseitiger und natürlicher Rohstoff, der auch in Zukunft an Beliebtheit gewinnen wird.

Fazit zur Korkboden Test-Übersicht

Bei einem Korkboden handelt es sich um ein Material, welches als Fußboden genutzt wird. Die Herstellung ist besonders umweltfreundlich, da nur die Rinde der Bäume genutzt wird. er Kork isoliert die Kälte von außen und hält innen warm. Dank der stabilen Bauweise und guten Strapazierfähigkeit eignet sich ein Korkboden vor allem für Kinderzimmer oder Gewerberäume. Kratzer entstehen erst zu einem späteren Zeitpunkt. Beim Kauf sollte man insbesondere auf Stärke, Versiegelung und die richtige Verlegung achten. Weiterhin lassen sich Korkböden nochmal abschleifen, um sie neu zu versiegeln. Im Großen und Ganzen handelt es sich beim Kork um ein Material für die Zukunft. Es schon nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Korkboden Test-Recherche, Erfahrungen und Kaufberatung 2018
5 (100%) 2 Stimme[n]


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *