Skip to main content

Tomatenhaus – Tipps zum selber bauen, Kaufberatung und Vergleich 2019

tomatenhaus test bild

Alle wichtigen Infos über Tomatenhäuser

Was gibt es schöneres, als auf den eigenen Balkon oder in den Garten zu gehen und frisches Gemüse zu ernten? Bei den meisten Hobbygärtner schlägt bei dieser Vorstellung das Herz bereits schneller und vor allem Tomaten stehen auf der Liste der beliebtesten Obst-und Gemüsesorten, die man selbst anpflanzt ganz oben.
Bei uns erfahren Sie, warum der Bau eines Tomatenhauses durchaus sinnvoll ist, wie Sie diesen in Eigenregie vornehmen können und welche Vor-bzw. Nachteile die verschiedenen Tomatengewächshäuser mit sich bringen. Zudem haben wir in einem Kaufratgeber zusammengefasst, worauf Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich für den Kauf eines Tomatengewächshauses entscheiden. So werden Sie auf der Suche nach dem perfekten Modell bestimmt fündig.

Hier finden Sie:

  • Tipps, um ein stabiles Tomatenhaus mit Holz und Glas selber zu bauen
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Tomatenhäuser
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Tomatenhaus Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Tomatenhäuser von beliebten Marken wie Obi, Dehner, Hornbach, Beckmann, Toom, Juwel usw. auf dem Markt
  • Tipps, um ein Tomatenhaus günstig online zu kaufen

Die aktuellen top 5 Bestseller für Tomatenhäuser im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Sekey Foliengewächshaus, Gewächshaus klein, Tomatenhaus, Treibhaus mit Tür zum Aufrollen, Frühbeet, Tomatengewächshaus, Gemüse, Blumen, Obst, Garten, 100 x 50 x 150 cm, weiß
  • Ein Paradies für Pflanzen: Die Sonne scheint durch die Abdeckung und bietet eine warme und feuchte Umgebung. Hält Insekten und Kleintiere fern. Ihre Tomaten, Gurken und Auberginen wachsen in diesem 150 cm hohen Foliengewächshaus optimal. Das Sekey-Tomaten-Anbauhaus schafft perfekte Bedingungen für den Anbau von Tomaten, Paprika, Salat, Chilischoten, Auberginen, Melonen und vielem mehr.
  • Stabil, robust und sicher: Die doppelte Verarbeitung aus Polyester sorgt für eine lange Nutzungsdauer. Die umweltfreundlichen 0,5 PP-Stecker sind ungiftig, robust und langlebig. Die verzinkten Metallrohre haben einen Durchmesser von 16 mm und eine Wandstärke von 0,32 mm. Die Metallstangen an den Seiten und im hinteren verstärken den Rahmen und sorgen für Stabilität. Die zwei zusätzlichen Metallstangen an der Oberseite verhindern die Ansammlung von Wasser.
  • 140 g / m² weißer PE-Überzug: Korrosionsbeständig, langlebig und robust. Die weißen Gitter verstärken die Struktur und machen sie widerstandsfähiger und abriebfest. 100% wasserdicht und sicher gegen UV-Strahlen, damit Ihre Pflanzen und Blumen mehr Sonnenlicht absorbieren können, für ideales Wachstum. Das Rolltor mit Reißverschluss bietet einen einfachen Zugang und eine geschirmte Belüftung für optimale Luftzirkulation.
Bestseller Nr. 2
Relaxdays Tomatengewächshaus, rundes Dach, mit Tür, Tomatenhaus aus Stahl und Folie, UV-beständig, HBT: 170x80x200, grün
  • Rundumschutz für Jungpflanzen: Das Gewächshaus bietet ideale Bedingungen für die Anzucht und Aufzucht
  • Optimales Klima: Das lichtdurchlässige Treibhaus aus PE-Folie schafft ein warmes und feuchtes Klima
  • Details: Tomatengewächshaus aus stabilen Stahlrohren mit den Maßen HxBxT: ca. 170 x 80 x 200 cm
Bestseller Nr. 3
Yorbay Foliengewächshaus Gewächshaus für Tomaten, mit Gitternetzfolie und Fernster für Garten zur Aufzucht, Schrägdach, Grün, 200 x 80 x 173/143cm (LxBxH)
  • Mit dem Gewächshäuser kann der Anbau von Pflanzen rleichtert und das Wachstum fördert werden, indem sich die Luft im Innenraum erwärmt.
  • Das Foliengewächshaus aus UV-beständigem PE(140g/㎡) mit Reißverschlüssen schützt Gemüse, Blumen und Setzlinge vor Kälte, Wind usw.
  • Der Rahmen ist aus pulverbeschichteten Metallrohren ausgestattet und sehr rostbeständig. Der Durchmesser des Rohrrahmens ist ca. 16mm und alle Rohren sind 0,4 mm stark, sehr robust und stabil.
AngebotBestseller Nr. 4
Windhager ALUSTAR Premium Tomatengewächshaus Tomatenhaus zur Anzucht von Tomaten Paprika und Gemüse - Stabiles Gewächshaus als Frühbeet und Tomatenzelt UV-Beständig, 170x150x80 cm, 38111
  • stabile wetterbeständige Aluminium-Konstruktion inkl 4 Stk. Erdanker aus verzinktem Stahl
  • robuste UV-stabilisierte Gewächshaus-Folie mit 100 µm
  • optimales Wachstum dank Treibhauseffekt
AngebotBestseller Nr. 5
VOUNOT Gewächshaus Foliengewächshaus Winterfest Tomatenhaus Folientunnel, 3x2x2m 6m²
  • ABMESSUNGEN: 300CM L x 200CM B x 200CM H. Genießen Sie eine Oberflache von 6 qm, um Ihre Plantage zu wachsen!
  • UV-SCHUTZ UND MESH-RESISTANT COVER: 100% UV-Schutz zum Schutz Ihrer Pflanze vor UV-Strahlung oder Frost für ein besseres Wachstum in jeder Jahreszeit!
  • LANGE LEBENSDAUER: Unser Gewächshaus verwendete eine feuerverzinkte Oberflächenbehandlung gegen Korrosion für unseren Stahlrahmen, um sicherzustellen, dass Ihre Pflanzen im frühen Frühling vor Regen, Wind, leichtem Schnee, Hochwasser oder Frost geschützt sind.

Letzte Aktualisierung am 14.10.2019 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was genau ist ein Tomatenhaus?

Generell wird unter einem Tomatenhaus ein Foliengewächshaus verstanden, das aus einem Metallgerüst und einer Folie besteht. Während andere Gewächse meist mit mehreren Fenster zur Belüftung ausgestattet sind, ist das bei einem Tomatengewächshaus nicht der Fall und nur ein Reißverschluss in der Folie ermöglicht den Griff zu den Tomatenstauden. Diese Tür kann aufgerollt und befestigt werden, um dennoch für frische Luft zu sorgen und die Bienenbestäubung zu ermöglichen. Sinn der Tomatenhäuser ist es, die Pflanzen sowohl vor starken Regenschauern als auch vor Pilz-oder Braunfäulnisbefall zu schützen.

Tomatenhäuser unterscheiden sich von anderen Gewächshäusern dadurch, dass als Außenmaterial immer eine Folie verwendet wird und man somit auf Glas oder auch Kunststoff verzichtet, um den Tomatenpflanzen optimale klimatische Bedingungen zu ermöglichen. Des Weiteren ist die Tomatenzucht zeitlich begrenzt, während andere Gewächshäuser mit Heizungen häufig ganzjährlich genützt werden können.
Der Nutzungszeitraum des Tomatenhauses liegt meist zwischen Mitte April und Ende September, da Tomaten äußerst frostempfindlich sind und nur dann wirklich wachsen, wenn sie ausreichend Sonnenlicht erhalten.

Ein Tomatenhaus selber bauen – so funktioniert´s

Ein Tomatenhaus selber zu bauen stellt für die meisten Hobbyhandwerker keine große Herausforderung dar und ist zudem die um einiges günstiger, als ein Modell fertig im Fachgeschäft zu kaufen.
Zudem haben Sie die Möglichkeit, beim Eigenbau auf die individuellen Bedingungen einzugehen, die in Ihrem Garten vorherrschen und somit das perfekte Tomatenhaus für Ihre Zwecke zu bauen.
Alles, was Sie dafür benötigen, ist eine ausreichend große UV-Folie, ein Eisengestänge, mehrere Heringe und Schnüre – schon kann es mit dem Bau losgehen.
Vor allem bei dem Kauf der Folie sollten Sie darauf achten, sich für eine gute Qualität zu entscheiden, da sie diese ansonsten bereits nach einer oder zwei Saisonen wieder austauschen müssen. Die Folie sollte nicht nur einen Großteil der UV-Strahlen durchlassen, sondern zudem reißfest sein und sämtlichen Witterungsbedingungen standzuhalten. Der Griff zu einer wasserabweisenden Folie kann ebenfalls zahlreiche Vorteile mit sich bringen, denn diese sorgt dafür, dass sich keine Schmutzablagerungen bilden können und die Tomatenpflanzen somit durchgehend mit ausreichend UV-Strahlen versorgt werden.

Auch bei der Wahl des Metallgestänges sollten Sie auf gute Qualität Wert legen, da dieses die Stütze Ihres Tomatengewächshauses darstellt und möglichst stabil ausfallen sollte. Dabei spielt die Wetterbeständigkeit der Elemente eine besonders große Rolle. Entscheiden Sie sich für besten Fall für eine Variante aus rostfreiem Metall oder auch einem beschichteten Holz, um sicherzustellen, dass Sie für viele Jahre Freude an dem neuen Gewächshaus haben werden und dieses nicht früher oder später die gesamten Tomatenpflanzen unter sich begräbt.

Bei den Schnüren und Heringen reicht es vollkommen aus, auf günstige, aber dennoch stabile Produkte zurückzugreifen, wobei sie ebenfalls auf witterungsbeständiges Material achten sollten.

Der Aufbau des Tomaten Gewächshauses in Eigenregie

Bevor Sie mit dem Aufbau des Tomatenhauses beginnen bzw. noch bevor Sie das Material einkaufen gehen ist es wichtig zu entscheiden, wie dieses genau aussehen soll. Sie werden wahrscheinlich eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie viele Tomatenpflanzen in Ihrem neuen Gewächshaus Platz finden sollten. Generell gilt: um eine optimale Tomatenernte zu garantieren dürfen sich nicht mehr als 2,5 Pflanzen auf 1 m² befinden. Beachten Sie diese Regeln nicht und pflanzen Sie die Tomatenranken zu dicht nebeneinander, wird die Luftzirkulation nicht mehr richtig gewährleistet und Pilzbefall kann das Ergebnis sein.
Des Weiteren fällt die Höhe der einzelnen Pflanzen je nach Tomatensorte zum Teil sehr unterschiedlich aus und muss ebenfalls bei der Planung des Tomatengewächshauses berücksichtig werden. Sieht man sich zum Beispiel herkömmliche Balkontomaten an, so erreichen diese meist gerade einmal eine Höhe von 30 cm, während Cocktailtomatenpflanzen gerne bis zu 1,50 m in die Höhe ragen.

Haben Sie die nötigen Materialen besorgt, um ein Tomatengewächshaus in Ihrer Wunschgröße zu erbauen ist es zunächst wichtig, das Gerüst aus den Metallstangen herzustellen. Anschließend brauchen Sie dieses nur mehr außen mit der von Ihnen gekauften Folie verkleiden, bevor Sie diese mithilfe der Seile und Heringe richtig spannen und anschließend fest im Boden verankern.
Schon können Sie Ihr neues Tomatengewächshaus bewundern und es kann sofort mit dem Anbau der ersten Tomatenpflänzchen losgehen.

Folie für ein Tomatenhaus – aktuelle Bestseller im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
UV4 Treibhausfolie Gewächshausfolie Gartenfolie in 6m Breite für Tomatenhaus Gewächshaus (Meterware)
  • Dreilagige Plastikfolie zur Bespannung von Ihrem Gewächshaus, Tomatenhaus oder Folientunnel. Die durchsichtige Folie hat einen leichten grünstich und Ihre Folienstärke beträgt ca. 150 µm.
  • Die UV4 beständige Gartenfolie kann auch als Schutzabdeckung im Außenbereich eingesetzt werden. Sie ist für mindestens 4 Vegetationsperioden Einsatzfähigkeit ausgelegt (Garantie auf UV-Schäden).
  • PE (Polyethylen) ist UV-beständig und besitzt gleichzeitig eine hohe Lichtdurchlässigkeit. Deshalb ist sie ideal als Gewächhausplane geeignet.
Bestseller Nr. 2
Reißfeste Gewächshaus-Folie Gitterfolie mit Nagelrand von Aquagart I UV-Stabile Folie für Tomatenhaus Frühbeetfolie I Gewebefolie Gartenfolie Grün 250g (6m, grün/transparent 2,0m breit)
  • EXTREM BELASTBAR & REIßFEST: Die UV-beständige Folie für Gewächshaus besteht aus einem starkem HDPE Basisgewebe mit optimaler UV-Stabilisierung
  • EINFACHE BEFESTIGUNG: Die flexible UV-Gitterfolie ist dank des beidseitig verstärkten Nagelrands schnell befestigt und einfach mit Schere zuschneidbar
  • OPTIMALER SCHUTZ: Überall, wo vor Kälte, Frost oder anderen Umwelteinflüssen geschützt werden muss, ist unsere Treibhaus-Folie perfekt geeignet
Bestseller Nr. 3
Gitterfolie mit Nagelrand 2,99€/m² professionelle Gewächshausfolie inkl. Versand (2 m Breite)
  • Auswahl Menge = laufende Meter, Beispiel:Menge 8 = 2m x 8m Stück
  • Ausführung mit verstärktem Nagelrand in Längsrichtung
  • transparent mit leicht grünen Gitterfäden

Letzte Aktualisierung am 14.10.2019 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welche Funktionen erfüllt ein Tomatengewächshaus?

Wie wir nun bereits wissen, benötigen Tomatenpflanzen ausreichend Licht und Wärme, um sich so richtig wohlzufühlen und uns eine reiche Ernte zu ermöglichen. Gleichzeitig ist es jedoch wichtig, dass sie vor Regen, Hagel und auch Sturm geschützt werden. Das liegt vor allem daran, dass verschiedene Pilzerkrankungen bei Tomatenranken sehr schnell leichtes Spiel haben und unsere gesamte Ernte somit innerhalb kürzester Zeit ungenießbar wird.
Entscheiden Sie sich für die Nutzung eines Tomatenhauses, so können Sie dieses Risiko auf ein Minimum reduzieren, da die Stauden nur direkt über die Wurzel Flüssigkeit erhalten und keinen anderen Umweltbedingungen ausgesetzt werden. Einer tollen Ernte steht somit nichts mehr im Wege.
Der sogenannte Gewächshauseffekt, der im Tomatenhaus entsteht sorgt zudem noch für, dass in dem Tomatenhaus immer eine konstante Luftfeuchtigkeit sowie Wärme vorherrscht, wodurch der Wachstum der Tomatenpflanzen auf ein Maximum gesteigert werden kann. Dabei ist es jedoch wichtig, dass die Luftfeuchtigkeit nicht allzu hoch wird, um nicht wiederum dafür zu sorgen, dass sich Pilzsporen an Ihren Pflanzen anheften und sie somit zerstören können. Durch regelmäßiges Lüften des Gewächshauses und dem Verzicht auf übermäßige Befeuchtung kann dieses Problem jedoch leicht in den Griff bekommen werden.

Welche Arten von Tomatengewächshäusern gibt es?

Wie bereits erwähnt, zeichnet sich ein Tomatenhaus dadurch aus, dass es immer mit einer Folienabdeckung ausgestattet ist und im Gegensatz zu anderen Gewächshäusern auf eine Glas-oder auch Kunststoffabdeckung verzichtet wird. Auf diese Weise können Sie zwar auf der einen Seite sehr viel Geld sparen, müssen jedoch auch Abstriche machen und das vor allem, wenn es um die Haltbarkeit des Materials geht. Eine Möglichkeit ist es zum Beispiel, sich für Luftpolsterfolie beim Baus des Gewächshauses zu entscheiden, da diese nicht nur äußerst billig ist, sondern auch über hervorragende isolierende Eigenschaften verfügt und somit einen sehr guten Schutz vor Kälte bietet. Mittlerweile gibt es jedoch auch zahlreiche sogenannte Funktionsmaterialien auf dem Markt, die nicht nur über eine viel höhere Lebensdauer verfügen, sondern Ihren Tomatenpflanzen ebenfalls die perfekten klimatischen Bedingungen zu Verfügung stellen. Diese sind jedoch natürlich um einiges kostspieliger in der Anschaffung.
Wenn es um die Größe oder auch die Ausgestaltung Ihres Tomatenhauses gewesen, stehen Ihnen Dank der einfachen Bauweise alle denkbaren Möglichkeiten zur Verfügung und Sie können je nach Belieben Ihr perfektes Tomatenhaus zusammenstellen. Vor allem der Schrankaufbau ist jedoch aufgrund der Höhe der verschiedenen Tomatenpflanzen besonders beliebt. Diese Form stellt jedoch nur eine Variante der zahlreichen verschiedenen dar, für die Sie sich entscheiden können.

Was sind die Vor- bzw. Nachteile der Tomatengewächshäuser?

Wir haben nun bereits einiges über die Vorteile von Tomatengewächshäusern erfahren, wie zum Beispiel, dass die mit diesen optimale klimatische Bedingungen geschafft werden, um einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen und auch viel Arbeit und Mühe gespart werden kann, da die Pflanzen vor Pilzbefall oder auch Parasiten geschützt sind. Zudem trägt die einfache Bauweise des Tomatenhauses dazu bei, dass es wirklich in jedem Garten bzw. auf jedem noch so kleinen Balkon Platz finden kann und sehr einfach auf- aber auch wieder abzubauen ist. Das Platzieren des Gartenhauses an einem anderen Ort ist somit immer wieder ohne weiteres möglich.

Die Vorteile der Tomatengewächshäuser im Überblick
• perfekter Schutz für die zum Teil sehr empfindlichen Tomatenpflanzen vor Pilzbefall und Wettereinflüssen
• kostengünstig im Eigenbau bzw. der Anschaffung
• ohne weiteres transportierbar
• Bau eines eigenen Fundaments ist nicht erforderlich

Macht man sich die Suche nach den Nachteile der Tomatenhäuser, fällt sehr schnell auf, dass diese Liste nicht allzu lang ist. Allerdings stellt für viele Menschen die Kurzlebigkeit der verwendeten Folie einen gravierenden Minuspunkt bei dieser Art des Gewächshauses dar. Des Weiteren ist es häufig optisch nicht gerade schön anzuschauen und der Eigenbau kann zum Teil sehr zeitaufwendig sein, wenn man wenig Erfahrung oder auch Geduld beim Handwerk mitbringt.

Die Nachteile des Tomaten Gewächshauses im Überblick
• stellt in den meisten Gärten nicht gerade ein optisches Highlight der
• die Folie ist witterungsanfällig
• die Beheizung ist nicht möglich
• der eigene Aufbau kann zeitaufwendig werden

Worauf gilt es beim Kauf eines Tomaten Gewächshauses zu achten?

tomatenhaus bild

Tomaten im Tomatenhaus

Wenn Sie darüber nachdenken, sich ein fertiges Tomatenhaus in einem Fachgeschäft wie zum Beispiel eine Baumarkt zu kaufen ist es zunächst wichtig sich darüber Gedanken zu machen, für welches Zweck Sie dieses benötigen und wie viel Platz Sie dafür in Ihrem Garten bzw. auf Ihrem Balkon zur Verfügung stellen möchten. Zudem ist es in den meisten Fällen besser, etwas mehr Geld in eine gute Folie zu investieren und dafür etwas an Größe zu sparen, als zur günstigsten Variante zu greifen. Auf diese Weise riskieren Sie nämlich, schlussendlich doppelt oder sogar dreifach zu bezahlen, da die Folie nicht besonders lange halten wird. Auch die beim Kauf des Tomatenhauses entstehenden Nebenkosten sind nicht zu vergessen, schließlich werden Sie einiges an Zubehör benötigen, um die Tomatenpflanzen wachsen zu lassen.

Schlussendlich ist auch noch die Optik entscheidend, wenn es darum geht, das perfekte Tomatenhaus zu finden. Lassen Sie sich hierbei von Ihrem individuellen Geschmack leiten und sie Sie bestimmt die beste Wahl treffen.

Tipps für den Kauf eines Tomatenhauses im Überblick
• wählen Sie die richtige Größe
• investieren Sie lieber etwas mehr Geld in gute Materialien, um länger Freude an Ihrem neuen Tomatenhaus zu haben
• entscheiden Sie sich für eine Konstruktion, die optimal zu den bereits vorherrschenden Bedingungen und optischen Elementen in ihrem Garten bzw. ihrem Balkon passt
• kalkulieren Sie Nebenkosten ein
• wählen Sie ein Modell, das auch optisch Ihren Anforderungen entspricht

Was sollte ich beim Anbau von Tomaten in einem Tomatenhaus beachten?

schwarze Tomaten bild

In einem Tomatenhaus lassen sich auch schwarze Tomaten anbauen

Haben Sie sich erstmal für den Kauf eines Gartenhauses entschieden, steht einer erfolgreichen Tomatenernte fast nichts mehr im Wege. Allerdings gibt es noch einige Dinge, die Sie beachten sollten.

Zunächst spielt die Sonneneinstrahlung eine entscheidende Bedeutung dabei, ob Ihre Tomaten auch richtig greifen können, weshalb Sie Ihr Tomatenhaus unbedingt an einen möglichst hellen Platz aufstellen sollten. Zudem sollte der Standort des neuen Tomatenhaus nicht allzu windig sein, um das Material sowie das Grundgerüst zu schonen. Bei der Erde des von Ihnen gewählten Standortes ist darauf zu achten, dass diese locker ist, sodass sich die Tomatenranken richtig wohlfühlen und keine Staunässe entstehen kann. Krankheiten und Bodenschädlingen jeder Art können Sie vorbeugen, indem sie den Standort ihres Tomaten Gewächshauses jedes Jahr wechseln.
Wenn Sie all diese Dinge beachten, werden Sie bereits innerhalb kürzester Zeit Ihre ersten leckeren Tomaten aus dem neuen Tomatengewächshaus ernten können und bestimmz lange Freude an diesem haben.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *