Skip to main content

Sandstrahlpistole Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Der Rasen ist gemäht, die neue Pergola aufgebaut und der Blick schweift aus dem Garten. Eine ruhige Wohngegend mit kleinen Einfamilienhäusern, die eigene Garage vor dem Haus und ein Zaun, der Hab und Gut schützt. Doch genau dieser stört die Optik des vollkommenen Hauses, denn die Farbe blättert ab, rostige Stellen sind zu erkennen und plötzlich wirkt das Grundstück ungepflegt. Daher kurz in den Baumarkt fahren, Farbe und Schleifpapier kaufen und es geht los. Beim Schleifen tritt jedoch bereits Ernüchterung auf – die Farbe löst sich nur mühsam und so langsam schmerzen die Finger vom Halten des Schleifpapiers. Wieso also nicht zu einer Sandstrahlpistole greifen? Sie vereinfacht das Lösen von Farbe auf Metall oder Holz und die Hände können sich entspannen.

Sandstrandpistole Test

Sandstrandpistole Test, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung

Das Wichtigste im Überblick:
  • Sandstrahlpistolen sind Werkzeuge, die mit der Hilfe eines Kompressors Sand beschleunigen und ihn auf Gegenstände auftragen, um Farben, Rost oder andere Rückstände zu entfernen
  • Sandstrahlpistolen arbeiten mit einem Druck von bis zu zehn bar und sind für Heimwerker als Modell mit Ansaugbecher und für Profis als Modell mit Ansaugschlauch erhältlich
  • Sandstrahlpistolen können durch einen Fangkorb das Strahlmittel rückgewinnen und fangen so einen Teil des Sands zur Wiederverwendung auf

Die aktuellen top 5 Bestseller für Sandstrahlpistolen im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Druckluft Sandstrahlpistole + 25 kg Strahlgut
  • Luftverbrauch 350-450 l/min
  • Durchmesser-Innendüse 5 mm Durchmesser-Außendüse 10 mm
  • Behältervollumen 0,7 l
Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3
Yato YT-2375 YT Sandstrahlgerät
  • Schlauchlänge: 1 m
  • Gewicht: 1025 g
  • Druckluft
Bestseller Nr. 4
WELDINGER Druckluft-Sandstrahlpistole mit Tank
  • WELDINGER Druckluft-Sandstrahlpistole mit 600 ml Tank und 1/4"-Schnellkupplung
  • handliches, leichtes Sandstrahlwerkzeug zum Entfernen von Steinschlagschäden an Kfz-Karosserien
  • die Pistole entfernt mühelos Rost, Farbe, Putz oder Öl von unterschiedlichen Oberflächen
AngebotBestseller Nr. 5
Druckluft Sandstrahlpistole, Sandstrahlgerät inkl. Strahlsand - Art. POWAIR0014
  • Sandstrahlpistole mit 1000 ml Saug Becher Sandstrahlen; geeignet zum abstrahlen von Metall und Farbe und Lacken um alte Farben oder Verschmutzungen zu entfernen
  • Düse (Standarddurchmesser): 6,0 mm
  • max. Luftruck: 3 bar müssen anliegen - wichtiger ist der Luftdurchsatz

Metabo Sandstrahlpistole im Test:

Aktuelle Erfahrungen:

Für Restaurierungsarbeiten habe ich mir eine Sandstrahlpistole von Metabo gekauft. Hierbei leistet diese Pistole aktuell hervorragende Arbeit. Das einzige, was die Pistole nicht schafft, ist das Öl-Sand-Gemisch, das an Traktoren klebt. Aber das könnte auch daran liegen, dass das Strahlmittel zu fein ist. Ich verwende hier 0,2-0,8 mm Strahlmittel.

Die Pistole wird von einem Einhell Kompressor angetrieben. Bei den Kleinteilen läuft der Kompressor fast gar nicht. Bei den Felgen läuft er fast ununterbrochen. Aber er liefert ohne Probleme Luft.

Kleiner Tipp: Einen großen Karton zum Auffangen des Strahlgutes verwenden. 2x aus dem Beutel und 1x aus dem Karton auffüllen.Jens U.

Anstelle des Originalbechers habe ich bei der Sandstrahlpistole nach dem Kauf einfach einen Schlauch unten am Rohr angebracht, sodass ich das Strahlmittel direkt aus einem Beutel oder Eimer saugen kann. Das erspart das ständige Auffüllen des Bechers und funktioniert perfekt. Ich verwende die Strahlpistole außerdem, um Farbe und Rost von alten Mopeds und Motorrädern zu entfernen.

Ich bin absolut zufrieden! Super Strahlergebnis. Für den Hobbygebrauch absolut empfehlenswert.

Funktioniert bei mir in Kombination mit einem kleinen Kompressor.Samuel F.

Was ist eine Sandstrahlpistole?

Eine Sandstrahlpistole ist ein Druckluftgerät, wie ein Schlagschrauber oder eine Druckluftsäge. Sie ähnelt optisch einer Pistole, denn an ihrem Griff ist ein kleiner Abzug, um die Sandstrahlpistole zu aktivieren. Drückst Du den Abzugshebel, strahlt die Sandstrahlpistole Sand auf einen Gegenstand und befreit ihn von Rückständen, da der Abzugshebel ein Ventil öffnet und Druckluft als auch Sand mit hoher Geschwindigkeit ausströmen.

Während der Sand über einen Anschluss an einen Schlauch oder aus einem Ansaugbecher austritt, stammt die Druckluft von einem externen Kompressor, der nicht im Lieferumfang der Sandstrahlpistole enthalten ist.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz einer Sandstrahlpistole ist immer dann sinnvoll, wenn große Flächen von Rost oder Farbe zu befreien sind. Das kann sowohl in der Autoindustrie als auch beim Heimwerken sein, denn die Sandstrahlpistole spart bei großen Flächen dem Nutzer die körperliche Anstrengung und Zeit. Bei kleinen Flächen, wie einem handgroßen Gegenstand, ist der Einsatz hingegen unsinnig, denn in der Vorbereitungszeit für die Sandstrahlpistole ist bereits der Gegenstand mit dem Schleifpapier geschliffen.

Für folgende Einsatzzwecke lohnt sich die Sandstrahlpistole:
  • entfernen von Rost und Verunreinigungen
  • entlacken von Metall oder Holz
  • reinigen von Fachwerk, Mauerwerk, Motoren, Anlagen, Rohren, Behältern oder Einfahrten
  • bearbeiten von Kunstgegenständen
  • in der Mikrosystemtechnik
  • veredeln von Oberflächen

Wie funktioniert eine Sandstrahlpistole?

Die Funktionsweise einer Sandstrahlpistole basiert auf Druckluft und einem Strahlmittel, dem fein- bis grobkörnigen Sand. Die Sandstrahlpistole ist hierzu an einen Kompressor angeschlossen, der Luft verdichtet und sie an die Pistole über einen Schlauch und deren Anschluss weitergibt. Sobald Du den Abzugshebel betätigst, beschleunigt sich die Luft um ein Vielfaches und entweicht aus der Pistole. Dabei nimmt sie das Strahlmittel, den Sand, auf und beschleunigt ihn ebenfalls. Er trifft daraufhin auf den gewünschten Gegenstand und trägt durch seine feine oder grobe Struktur die oberflächliche Schicht des Gegenstands ab, während das tatsächliche Material unversehrt bleibt. So schadet der Sand nicht dem Metall oder Holz, trägt aber effektiv die Farbe oder den Rost ab.

Welche Arten von Sandstrahlpistolen gibt es?

Sandstrahlpistolen sind in zwei unterschiedlichen Arten erhältlich, deren Verwendungszweck und Funktionsweise sich marginal voneinander unterscheidet. Folgende Unterschiede sind festzustellen:

Sandstrahlpistole mit Saugbecher

Die Sandstrahlpistole mit Saugbecher ist das Heimwerkergerät, denn es verzichtet auf einen zusätzlichen Anschluss und integriert einen Vorratsbehälter mit Sand. Diese Art von Sandstrahlpistole besteht aus der Pistole selbst, einem Anschluss für Druckluft und einem Saugbecher, in dem sich der Sand befindet. Betätigst Du den Abzugshebel, gelangt der Sand aus dem Becher und die Druckluft beschleunigt ihn auf das Material. Dadurch ist diese Art besonders mobil und selbst schwer zu erreichende Stellen kannst Du mit ihr bearbeiten. Für längere Arbeiten, wie beim Sandstrahlen einer ganzen Karosserie, ist das Gerät hingegen ungeeignet, denn der Strahlgutbecher leert sich durch sein geringes Fassungsvermögen schneller als ein externes Fass mit Sand.

AngebotBestseller Nr. 1
Original Einhell Strahlpistole mit Saugbecher (Kompressoren-Zubehör)
  • Gehäuse und Saugbecher aus Aluminium
  • Deckel mit praktischen Bajonettverschluss
  • Ideal zum Entfernen von Rost oder Lackresten auf kleineren Flächen oder schwer zugänglichen Stellen
Bestseller Nr. 2
ROWI Sandstrahlpistole DSR 1000/1 mit Rückgewinnung 1000 ml Saugbecher
  • EINSATZ: Die ROWI Sandstrahlpistole entfernt mühelos Rost und Farbreste
  • PRAKTISCH: Mit dem Auffangbeutel wird überschüssiges Strahlgut gesammelt und kann wieder verwendet werden
  • FLEXIBEL: Die 4 unterschiedlichen Aufsätzen ermöglichen es in jeder Ecke oder Kante Reste zu entfernen

Sandstrahlpistole mit Schlauch

Die Sandstrahlpistole mit Schlauch ist das Gegenteil der Sandstrahlpistole mit Saugbecher, denn sie eignet sich vorrangig für Profis und ausgiebige Arbeiten mit dem Gerät. Statt einen Saugbecher zu integrieren, verfügt sie über einen weiteren Anschluss. Dieser ist direkt an ein Fass oder ein großes Behältnis angeschlossen, in dem sich riesige Mengen Sand befinden, gewissermaßen ein überdimensionaler Saugbecher. Dadurch geht Dir während der Arbeit nie der Sand aus und Du kannst selbst größere Flächen problemlos sandstrahlen. So ist diese Art aber auch weniger mobil, denn Du benötigst sowohl einen leistungsstarken Kompressor als auch die notwendigen Schläuche, die nicht zu lang sein sollten, da der Kompressor sonst noch mehr Leistung produzieren muss.

Hinzu kommt, dass das Arbeiten mit zwei Schläuchen für Anfänger komplizierter ist, denn es schränkt Dich beim Sandstrahlen in der Bewegungsfreiheit ein.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Soda Strahlpistole mit Schlauch und Regulierung - Set mit 25 kg Soda Strahlmittel - auch als Druckluft Sandstrahlpistole zum Sandstrahlen geeignet
  • Sodastrahlpistole und Sandstrahlpistole mit Strahlmittelregulierung. Ständiges Nachfüllen entfällt durch direktes einstecken in das Strahlmittel
  • Zeitersparnis und schnelle Ergebnisse durch große Düse. Handentlastung durch Halteklemme (Dauerstrahlen ohne ständiges drücken)
  • Überkopf-Strahlen möglich, flexibles Arbeiten durch 2 Meter Schlauch + 60 cm Lanze, sparsamer Verbrauch durch Regulierung der Strahlmittelmenge

Lohnt sich eine Sandstrahlpistole mit Rückgewinnung?

Eine Sandstrahlpistole mit Rückgewinnung zeichnet sich dadurch aus, dass sich ein zusätzlicher Fangsack am Gerät befindet und das Strahlgut nach dem Auftragen wieder auffängt. So kannst Du es wiederverwenden und zusätzlich bildet sich weniger Staub beim Sandstrahlen. Der Kauf dieser Art ist nur sinnvoll, wenn Du häufiger beim Heimwerken sandstrahlst oder dies gewerblich machst, andernfalls lohnt sich der Aufpreis nicht. Sandstrahlst Du den Gegenstand in einer sauberen Halle, kannst Du vorher auch den Boden nochmals saugen und im Anschluss das Strahlgut aufsammeln, um es wiederzuverwenden.

Sandstrahlpistole mit Rückgewinnung – Aktuelle Bestseller im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Druckluft Sandstrahlpistole, Sandstrahlgerät inkl. Strahlsand - Art. POWAIR0014
  • Sandstrahlpistole mit 1000 ml Saug Becher Sandstrahlen; geeignet zum abstrahlen von Metall und Farbe und Lacken um alte Farben oder Verschmutzungen zu entfernen
  • Düse (Standarddurchmesser): 6,0 mm
  • max. Luftruck: 3 bar müssen anliegen - wichtiger ist der Luftdurchsatz
AngebotBestseller Nr. 2
BGS 3243 | Druckluft-Sandstrahlpistole inkl. Zubehör
  • ideal für viele Anwendungen an Karosserie und allen metallischen Oberflächen
  • zur Verwendung mit Normalkorund Körnung 46 bis 100
  • zum Entfernen alter Farbe, Rost, starker Verschmutzungen
Bestseller Nr. 3
Schneider DL-Sandstrahlpistole ssp-Strahlfix Staubfrei
  • Arbeitsdruck (bar): 6-8
  • Behältervolumen (l): 1
  • Für Strahlmittel von 0, 2 bis max. 0, 8 mm Körnung

Welche Sandstrahlpistolen eignen sich für Kompressoren?

Für Kompressoren eignen sich beide Arten von Sandstrahlpistolen, Du solltest aber darauf achten, dass Dein Kompressor zwischen zwei und zehn bar erzeugt, damit der Druck weder zu hoch noch zu niedrig ist. Ferner ist der Anschluss der Sandstrahlpistole entscheidend, denn es sollte sich um einen 1/4“-Anschluss handeln. Dies ist der übliche Anschluss für Druckluftgeräte, wohingegen Modelle mit einem 3/8“-Anschluss einen Adapter oder eine Kupplung benötigen, um an den Kompressor korrekt angeschlossen zu sein.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Sandstrahlpistole?

Die Vorteile

Der größte Vorteil der Sandstrahlpistole und des Sandstrahlens ist die Zeit- und Kraftersparnis. Dadurch, dass die Druckluft den Sand so schnell beschleunigt, musst Du keine Kraft aufwenden, um Farbe oder anderes Material zu entfernen. Zudem ist bereits das kurze Halten des Strahls an einer Stelle ausreichend, um das Material zu entfernen, sodass die Arbeit schneller als mit einem Schleifpapier erledigt ist.

Ferner musst Du beim Sandstrahlen mit einer Sandstrahlpistole weder mehrere Werkzeuge noch besondere Reiniger verwenden, denn bereits das Bestrahlen und kurze Abputzen mit einem Tuch ist ausreichend, dass das Material ausreichend für weitere Schritte vorbereitet ist.

Handelt es sich um einen schwer zugänglichen Zaun oder Metallteile, die im Motorraum der Karosse liegen, ist das Abschleifen besonders mühsam, denn Du musst in absurden Körperstellungen Kraft aufwenden, um das Papier oder die Maschine anzudrücken. Die Sandstrahlpistole hingegen vereinfacht den Prozess, denn selbst in schwerst zugänglichen Stellen kannst Du das Gerät ansetzen und Material entfernen.

Aber auch das Ergebnis des Sandstrahlens ist weitaus besser als beim Schleifen per Hand. Der feine Sand schleift das Material so stark ab, dass nur mikroskopisch kleine Reste übrig bleiben, während das manuelle Schleifen nicht sichtbare, aber vorhandene Rückstände produziert.

Letztlich kannst Du so auch nicht nur effektiv, sondern auch dekorativ sandstrahlen. Dadurch, dass der Strahl besonders einfach zu dosieren ist, kannst Du Muster in Gegenstände oder Dekorelemente strahlen.

Vorteile auf einen Blick:

  • spart Zeit und Kraft
  • reduziert Vor- und Nachbereitungszeit
  • auch an schwer zugänglichen Stellen einsetzbar
  • besseres Ergebnis
  • individuelle Dosierung
  • auch künstlerische Tätigkeiten möglich

Die Nachteile

Während das Schleifen mit einem Schleifpapier jederzeit möglich und nur vom Material selbst abhängig ist, benötigst Du für die Sandstrahlpistole immer einen zusätzlichen Kompressor. Dieser muss in Reichweite sowie kompatibel mit der Sandstrahlpistole sein und verbraucht Strom. All diese Faktoren hast Du beim Abschleifen mit Schleifpapier nicht.

Ferner ist das Sandstrahlen mit Entsorgungskosten verbunden, denn das Strahlgut ist mit Schadstoffen aus der Farbe belastet und muss fachgerecht entsorgt werden.

Auch das Sandstrahlen selbst ist gefährlicher als das Abschleifen mit Schleifpapier, denn durch das Strahlen entsteht gesundheitsschädlicher Staub, den Du nicht einatmen solltest.

Nachteile auf einen Blick:

  • Kompressor vonnöten
  • verbraucht Strom
  • Entsorgung von Strahlgut notwendig
  • Schutzkleidung für Verwendung vorgeschrieben

Was sollte ich beim Kauf von einer Sandstrahlpistole beachten?

Damit die Sandstrahlpistole effektiv Oberflächen von Farbe und anderen Materialien befreit, sind vor dem Kauf folgende Faktoren zu berücksichtigen:

Der Kompressor

Der Kompressor ist der entscheidende Kauffaktor und mit dem Motor zu vergleichen, wenn die Sandstrahlpistole das Chassis darstellt. Der Kompressor muss einen Arbeitsdruck zwischen zwei und zehn bar erzeugen und diesen auch variabel einstellen können. Für Holz benötigst Du wesentlich weniger Druck als für Stahl. Hinzu kommt der Luftbedarf pro Minute, der ebenfalls ausreichend vorhanden sein muss, falls Du größere Flächen sandstrahlen und nicht dauerhaft warten möchtest, dass der Kompressor die Luft verdichtet. Für kleine Flächen ist ein Gerät mit einem Luftbedarf von 150 Litern pro Minuten ausreichend, für größere Flächen solltest Du ein Modell mit circa 300 Litern Luftbedarf pro Minute bevorzugen.

Der Anschluss

Generell sind Sandstrahlpistolen mit einem 1/4“-Anschluss versehen, Airbrushpistolen oder Sondermodelle können jedoch auch über einen 3/8“-Anschluss verfügen. Beides kann mit dem gewünschten Kompressor kompatibel sein, wohingegen ersterer Anschluss häufiger vorzufinden ist. Solltest Du eine Sandstrahlpistole wählen, deren Anschluss mit dem Kompressor kompatibel ist, kann es trotz Adapter oder Kupplung zu Komplikationen kommen.

Der Fangsack

Der Fangsack bezeichnet die Rückgewinnung bei Sandstrahlpistolen und sammelt Strahlgutreste ein, sodass Du sie wiederverwenden kannst. Zwar kostet der Fangsack einen Aufpreis, hat aber den enormen Vorteil, dass sich weniger Staub beim Sandstrahlen bildet. Daher solltest Du immer zu einem zusätzlichen Fangsack oder zu einem Modell mit integrierten Fangsack greifen, um sowohl Material zu sparen, als auch Deine Gesundheit zu schonen.

Parkside Sandstrahlpistole von Lidl Test/ Erfahrung:

Wie viel kostet eine Sandstrahlpistole?

Sandstrahlpistolen sind bereits ab 15 Euro erhältlich. Weitere günstige Modelle kosten ebenfalls maximal 40 Euro und sind für einen geringen Anschaffungspreis zu erwerben. Modelle aus dem mittleren Preissegment kosten bis zu 100 Euro, während hochwertige Modelle erst ab 150 Euro starten. Dabei ist im Preis ein klarer Qualitätsunterschied zu erkennen, aber Heimwerker benötigen maximale Geräte für 100 Euro, denn für die wenigen Anwendungszwecke eines Heimwerkers ist diese Qualitätsstufe ausreichend.

Welche Sandstrahlpistolen-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher veröffentlichte lediglich die Computerbild einen Vergleichsbericht zu Sandstrahlpistolen, in dem das Magazin unterschiedliche Kriterien für Sandstrahlpistolen beleuchtete und Qualitätsmerkmale auflistet. Die Stiftung Warentest hingegen veröffentlichte bisher keinen Testbericht, weshalb Du Dich auf Verkaufsplattformen in den Rezensionen zu Deinem Wunschmodell informieren kannst. In diesen Berichten geben Käufer ihre Erfahrungen mit dem Produkt wieder und decken mögliche Fehler oder Vorzüge auf.

Welche Schutzkleidung ist geeignet?

Für das Arbeiten mit Sandstrahlpistolen ist folgende Schutzkleidung empfehlenswert:
  • geschlossene, dichte Kleidung, die jegliche Hautstellen abdeckt
  • Schutzbrillen
  • dicke Handschuhe, wie Gartenhandschuhe
  • Gehörschutz
  • Atemschutzmasken, mindestens FFP2

Mit dieser Schutzkleidung sind Haut, Atemwege und Augen vor dem feinen und doch harten Sandstrahl geschützt, sodass Dir nichts passiert. Der Gehörschutz dient für Dich zur Entspannung, damit Dich die Geräusche des Kompressors nicht stören.

Was sollte ich beim Einsatz von einer Sandstrahlpistole beachten?

Beim Einsatz der Sandstrahlpistole ist Folgendes zu beachten:
  • den Kompressor einschalten
  • das Strahlgut in den Strahlbecher füllen oder den Schlauch in das Fass mit dem Strahlgut stecken
  • die Sandstrahlpistole an den Kompressor anschließen
  • den Druck am Kompressor für das Material einstellen
  • den Fangsack montieren, falls vorhanden
  • die Schutzkleidung anziehen
  • die Sandstrahlpistole aufnehmen und wenige Zentimeter vor den Gegenstand halten
  • den Abzugshebel betätigen und die Sandstrahlpistole mit gleichmäßigen Bewegungen am Gegenstand entlangführen
  • kurz pausieren, mit einem Tuch abwischen und auf eventuell vergessene Stellen überprüfen
  • diese erneut sandstrahlen
  • Strahlgut entfernen und wegwerfen

Welche Strahlmittel sind geeignet?

Als Strahlgut oder Strahlmittel eignet sich ausschließlich Sand mit der passenden Körnung. Diese kann zwischen 0,2 und 2,8 mm fein sein, je nach Kompressor, Druckluftmenge und Verwendungszweck. Keinesfalls darf es sich dabei um Quarzsand handeln, denn dieser kann beim Einatmen chronische Lungenkrankheiten fördern. Stattdessen bietet sich für Holz als auch Beton ein eher grobkörniger Sand und wenig Druck an, während für Lackreste auf Metallen feine und harte Strahlmittel zu bevorzugen sind.

Kann man eine Sandstrahlpistole selber bauen?

Zwar ist dies in der Theorie möglich, aber nicht zu empfehlen, denn der hohe Druck stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Auch hinsichtlich der Tatsache, dass Sandstrahlpistolen bereits ab 15 Euro erhältlich sind, macht die Selbstherstellung unsinnig, denn selbst eine kostengünstige Sandstrahlpistole ist besser als eine eigens gebastelte.

Sandstrandpistole Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Sandstrahlpistolen sind das ideale Werkzeug für faule Heimwerker mit einem Kompressor. Schutzkleidung angezogen, Kompressor eingeschaltet, die Sandstrahlpistole aufgefüllt sowie angeschlossen und es kann losgehen. Die Verwendung ist simpel, zeitsparend und erfordert keinen Krafteinsatz. Solltest Du jedoch keinen Kompressor zu Hause haben, lohnt sich die Verwendung für kleine Flächen nicht, denn der Anschaffungspreis rechtfertigt nicht die Zeitersparnis.

 

3/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 25.09.2022 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *