Skip to main content

Pool Wärmepumpe Test-Überblick, Testsieger, Erfahrungen, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Pool Wärmepumpen saugen Umgebungsluft an, entziehen ihr Wärme und geben die Energie an das Poolwasser ab
  • Pool Wärmepumpen stellen die effizienteste Art dar, um das Poolwasser zu beheizen und den Pool auch im Frühling sowie Winter zu nutzen
  • Pool Wärmepumpen haben einen hohen Anschaffungspreis gegenüber anderen Poolheizungen, aber dieser relativiert sich durch die hohe Lebensdauer und die geringeren Stromkosten

Der Pool – ein kühles Nass. Nichts ist erfrischender, als nach einem anstrengenden Arbeitstag völlig verschwitzt in den eigenen Pool zu springen und sich abzukühlen. Besonders im Sommer ist dies eine Wohltat. Doch was, wenn Sie auch im Frühling oder Herbst in den Pool springen möchten? Dann gleicht das Poolwasser keiner Abkühlung, sondern einem Eisbad. Dieses Problem lösen Sie mit der Pool Wärmepumpe, eine besondere Form der Poolheizungen.

Pool Wärmepumpe Testsieger (1)

Pool Wärmepumpe Test, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung

Pool Wärmepumpe – Die aktuellen top 5 Bestseller im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Steinbach Wärmepumpe Mini – 049275 – Automatische Wärmepumpe für Pools bis 20.000 l – Mit LED-Display und integriertem Durchflusssensor
  • Die automatische Wärmepumpe Mini mit integriertem Durchflusssensor ermöglicht ein Badevergnügen in angenehm temperiertem Poolwasser - so kann der Sommer voll ausgekostet werden
  • Die Poolwärmepumpe Mini ist wartungsarm und eignet sich für Schwimmbecken bis zu 20.000 Liter / Dank ihrer Digitalsteuerung mit LED-Display lässt sich die Pumpe besonders einfach bedienen
  • Die Pumpe ist aufgrund des verbauten Titan-Wärmetauschers auch für Salzwasserpools geeignet - die Salzkonzentration darf dabei 0,50 Prozent (entspricht 5 g/l bzw. 5.000 ppm) nicht überschreiten
Bestseller Nr. 2
KESSER® Wärmepumpe für Pools Schwimmbecken bis 20.000 l Wasserinhalt, Pool Heizung Heizleistung 3,9 kW, 220V Betriebsspannung Wasseranschluss Ø 32/38 mm Durchflusssensor Digitalsteuerung, Schwarz
  • 𝐃𝐈𝐆𝐈𝐓𝐀𝐋𝐒𝐓𝐄𝐔𝐄𝐑𝐔𝐍𝐆: Über die integrierte Digitalsteuerung haben Sie die vollste Kontrolle über die Wunschtemperatur. Regulieren Sie problemlos die optimale Wärme in Ihrem Pool. Das integrierte LED-Display zeigt Ihnen jederzeit die gewünschte Temperatur an. Entspannen Sie in Ihrem Pool und schalten Sie alles um sich herum ab, mit einem geringen Schalldruckpegel von nur 37dB (A) können tiefenentspannt das Wetter und die Abkühlung im Wasser genießen.
  • 𝐔𝐍𝐊𝐎𝐌𝐏𝐋𝐈𝐙𝐈𝐄𝐑𝐓𝐄 𝐌𝐎𝐍𝐓𝐀𝐆𝐄: Die Montage ist einfach und unkompliziert durchzuführen. Montieren Sie einfach mühelos Ihren an unserem Wasseranschluss, welcher einen Durchmesser von Ø 32/38mm. Zusätzlich können Sie die mitgelieferten Schlauchschellen bei der Montage Ihrer Poolschläuche verwenden, damit die fest und stabil sitzen. Dank der Aufkleber an der Wärmepumpe ist ein schneller Anschluss des Geräts garantiert und einem warmen Pool stehts nichts mehr im Wege.
  • 𝐄𝐈𝐆𝐄𝐍𝐄𝐒 𝐏𝐎𝐎𝐋𝐒𝐘𝐒𝐓𝐄𝐌: Wenn der Durchfluss Ihrer Poolpumpe unter 4mġ pro Stunde liegt, empfiehlt es sich einen Bypass zur Reduzierung der Durchflussmenge zu legen. Je langsamer das Wasser durch die 'KESSER Wärmepumpe' geleitet wird, desto effizienter wird es erwärmt. Kombinieren Sie die Wärmepumpe mit den Poolschläuchen und dem Sandfilter der Marke KESSER für Ihr eigenes und hochwertiges Poolsystem und genießen Sie sauberen und angenehmen Badespaß.
Bestseller Nr. 3
Summer Fun Full-Inverter Pool-Wärmepumpe Style & Silence Poolheizung mit 7 kW Heizleistung | Ganzjährig einsetzbar
  • Pool-Wärmepumpe für den ganzjährigen Betrieb von -12°C bis +43°C
  • Geringerer Energieverbrauch dank dem stufenlosen Gleichstrom-Inverter
  • Sehr leise – dank der Heatflow-Technologie liegt der durschnittliche Pegel bei 40dB (A)
AngebotBestseller Nr. 4
POOLEX Polstar Nano Action 3R – PC-NANO-A3R – Wärmepumpe für kleine Schwimmbecken, 600 W, Volumen des Teiches von 10 bis 21 m³
  • Kompatibel mit allen oberirdischen Pools und Spas Pools: Ultrakompakt, 40 cm breit und 39 cm hoch und mit den Funktionen für eine einfache Nutzung, diese Wärmepumpe ist ideal für oberirdische Pools, die in nur wenigen Stunden installiert und erhitzt werden können
  • Verlängern Sie die Badesaison: Diese Pumpe ist in der Lage, warm und kalt zu arbeiten, ab -5 °C. Mit seiner reversiblen Funktion kühlt sie sowohl das Wasser in Ihrem Pool als auch erwärmt. Dank dessen können Sie die Badesaison verlängern
  • Einfache Bedienung: Dank der Plug & Play Funktion lässt sich diese Pool-Wärmepumpe schnell mit einem einfachen Anschluss an eine Steckdose installieren. Es benötigt keinen Bypass. Das 5 Meter lange Kabel ist mit einem 10 mA Differentialschutz ausgestattet, der die Sicherheit der Verwendung gew hrleistet
Bestseller Nr. 5

Pool Wärmepumpen im Test

Was ist eine Pool Wärmepumpe?

Eine Pool Wärmepumpe sieht aus wie eine Klimaanlage, ähnelt in der Funktion aber eher einer Heizanlage oder einem Kühlschrank, der den Inhalt wärmt.

Sie besteht aus der Wärmepumpe, einer Wärmequellanlage und einem Wärmeverteiler. Statt das Poolwasser zu kühlen, heizt sie es auf und ermöglicht Ihnen, auch im Frühjahr und Herbst zu baden.

Hierzu ist die Pool Wärmepumpe über ein Rohr an den Pool angeschlossen und gibt die Energie der warmen Umgebungsluft an das Wasser ab.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz von Pool Wärmepumpen bietet sich an, wenn Sie einen Outdoor-Pool besitzen und diesen nicht nur abhängig von den Außentemperaturen nutzen möchten. Da es in Deutschland ausschließlich im Sommer warm genug ist, dass sich der Outdoor-Pool aufwärmt, hilft die Pool Wärmepumpe im Frühling und Herbst nach.

Überdies eignet sich die Pool Wärmepumpe für Frostnasen, denen die Temperatur des Poolwassers selbst im Sommer zu niedrig ist und gern warmes Wasser bevorzugen.

Wie funktioniert eine Pool Wärmepumpe?

Eine Pool Wärmepumpe arbeitet in einem dreischrittigen Verfahren. Im ersten Schritt gewinnt sie Energie in Form von Wärme. Hierzu zieht sie mit einem Ventilator Luft aus der Umgebungsluft an. Da die Pool Wärmepumpe die warme Luft nicht in das Wasser pusten kann, um es zu erwärmen, fließt sie an einem Kältemittel vorbei. Selbiges Mittel findet sich auch in Kühlschränken oder in Klimaanlagen. Da das Kältemittel einen niedrigeren Siedepunkt als Wasser hat, verdampft es bei Kontakt mit der warmen Luft.

Im zweiten Schritt folgt die Umwandlung, denn das verdampfte Kältemittel gelangt zu einem Kompressor, der es verdichtet. Während des Verdichtens kommt der Verflüssiger hinzu, der dafür sorgt, dass das Kältemittel kondensiert und die entstandene Wärme an den Wärmeverteiler weiterleitet. Das verflüssigte Kältemittel fließt derweil wieder zurück, um erneut zu verdampfen.

Der letzte Schritt ist der Wärmeübertrag, bei dem der Wärmeverteiler die Wärme an die Wärmepumpe weiterleitet, die sie direkt in das Poolbecken speist.

Welche Arten von Pool Wärmepumpen gibt es?

Pool Wärmepumpen sind in zwei unterschiedlichen Arten erhältlich, die beide Vor- und Nachteile in Betrieb haben. Folgende Unterschiede sind zwischen den Arten festzustellen:

Sollwert-Pool-Wärmepumpe

Die Sollwert-Pool-Wärmepumpe ist die meistverkaufte Art der Pool Wärmepumpen, da sie günstiger im Anschaffungspreis ist. Ihre Betriebskosten sind jedoch etwas höher, was auf ihre Funktionsweise zurückzuführen ist. Sie nennt sich auch Ein/Aus-Wärmepumpe, da sie sich ausschließlich aktiviert, wenn die Pooltemperatur unter den Sollwert fällt. Daraufhin schaltet sie sich auf voller Leistungsstufe ein und wärmt den Pool auf. Zwar ist sie so nicht dauerhaft in Betrieb und sollte in der Theorie Strom sparen, aber da sie das Wasser wesentlich stärker erwärmen muss, ist ihr Betrieb teurer.

Inverter-Pool-Wärmepumpe

Die Inverter-Pool-Wärmepumpe ist die seltener verkaufte Art, da sie im Anschaffungspreis teurer ist, aber durch den geringeren Verbrauch langfristig Geld spart. Sie kann ebenfalls auf Volllast arbeiten, muss es aber nicht. Stattdessen schaltet sie sich in Zyklen zu, hält die Wassertemperatur auf dem gewünschten Level und kann so auch gleichzeitig leiser sein als Sollwert-Pool-Wärmepumpen.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Pool Wärmepumpe?

Die Vorteile

Der größte Vorteil der Pool Wärmepumpen ist, dass Sie völlig unabhängig von der Sonneneinstrahlung und beinahe unabhängig von den Außentemperaturen bleiben. Sie müssen nicht mehr nur im Sommer im Pool baden, sondern können auch im Frühling oder Herbst ins Becken springen.

Hinzu kommt, dass die Geräte keinen Pflegeaufwand haben. Sie schließen Sie an, müssen keine Wartungsschritte vornehmen und sobald sie eingerichtet ist, läuft sie dauerhaft.

Doch nicht nur der Betrieb ist unkompliziert, sondern auch die Bedienung. Sie wählen Ihre Wunschtemperatur auf dem Display oder mit der Fernbedienung aus und die Pool Wärmepumpe arbeitet selbstständig.

Letztlich zeichnet sich die Pool Wärmepumpe durch eine hohe Effizienz aus. Während Poolheizungen, die ausschließlich aus Strom oder Gas Wärme gewinnen, besonders hohe Nebenkosten produzieren, verbraucht die Pool Wärmepumpe deutlich weniger und ist energiesparend.

Vorteile auf einen Blick:

  • unabhängig von Sonneneinstrahlung
  • geringer Pflege- und Wartungsaufwand
  • simple Bedienung
  • effizient

Die Nachteile

Die Nachteile der Pool Wärmepumpe sind beinahe nicht vorhanden, da die Geräte so effizient arbeiten. Selbst der höhere Anschaffungspreis relativiert sich innerhalb kürzester Zeit. Problematisch ist einzig der Stromanschluss, den Sie zwingend benötigen. Haben Sie in der Nähe des Pools keinen Stromanschluss, ist der Betrieb unmöglich.

Hinzu kommt, dass Sie die Wärmepumpe exakt auf die Beckengröße abstimmen müssen. Sie können nicht auf Verdacht eine Pumpe kaufen und hoffen, dass diese kompatibel ist, sondern müssen entweder einen Fachbetrieb kontaktieren oder selbstständig die passende Größe ermitteln.

Nachteile auf einen Blick:

  • Stromanschluss notwendig
  • muss auf Beckengröße abgestimmt sein

Was sollte ich beim Kauf von einer Pool Wärmepumpe beachten?

Damit die Pool Wärmepumpe perfekt das Becken erwärmt und selbst im Herbst noch den Badespaß ermöglicht, sind folgende Faktoren beim Kauf zu berücksichtigen:

COP

Der erste und entscheidende Faktor bei Pool Wärmepumpen ist der COP, was den Wirkungsgrad beschreibt. COP steht für Coefficient of Performance und beschreibt, wie das Verhältnis zwischen Wärmeerzeugung und Stromverbrauch ist. Je höher der Wert der gewünschten Pool Wärmepumpe ist, desto besser ist sie. Bestenfalls beträgt er über zehn, Werte ab sieben sind ebenfalls hervorragend. Von Modellen, die einen Wert von unter fünf haben, sollten Sie absehen.

Leistung und maximales Poolvolumen

Die Leistung und das maximale Poolvolumen sind zwei Faktoren, die miteinander zusammenhängen. Eine höhere Leistung geht mit einem größeren Poolvolumen einher, da die Pool Wärmepumpe die enormen Wassermassen auch erwärmen kann. Ermitteln Sie zuerst das Volumen Ihres Pools, um im Anschluss die geforderte Leistung berechnen zu können. Mit einer Leistung von circa sieben Kilowattstunden können Sie Pools mit einem maximalen Volumen von bis zu 40 000 Litern erwärmen.

Wasserdurchsatz

Der Wasserdurchsatz beschreibt, wie viel Wasser in Kubikmetern pro Stunde durch die Pool Wärmepumpe fließen. Höhere Werte bedeuten, dass der Pool sich schneller aufwärmt und flexibler auf Temperaturschwankungen reagiert. Bestenfalls beträgt der Durchsatz über fünf Kubikmeter pro Stunde. Leistungsschwächere Geräte schaffen nur einen Wert von circa zwei Kubikmeter pro Stunde.

Lautstärke

Pool Wärmepumpen gleichen einem Kühlschrank. Dieser ist im Standby-Modus beinahe lautlos, sollte er jedoch gerade das Kältemittel verdichten, erzeugt er Geräusche in Betrieb. Selbiges ist bei Pool Wärmepumpen dauerhaft zu beobachten, wenn die Wassertemperatur das gewünschte Level behalten soll. So kann die Pumpe bis zu 60 Dezibel laut sein. Allerdings sind auch leisere Modelle erhältlich, die selbst unter Volllast maximal 35 Dezibel erzeugen. Das gleicht dem Rascheln von Blättern.

Wassereignung

Die Wassereignung beschreibt, für welche Art von Wasser die Pool Wärmepumpe geeignet ist. Während einige Modelle ausschließlich den Betrieb mit Süßwasser erlauben, können andere Modelle sogar beide Wasserarten verarbeiten und aufwärmen. Letztere sind etwas robuster, da sie durch das Salzwasser keine Schäden davontragen.

Gewicht

Der letzte Faktor beim Kauf von Pool Wärmepumpen ist das Gewicht. Sollten Sie die Installation selbst vornehmen und müssen das Gerät eigenständig aufstellen, ist jedes zusätzliche Kilogramm zu viel. Achten Sie auf ein geringes Eigengewicht von maximal 30 kg, damit Sie keine Verletzungen beim Aufbau erleiden.

Wie viel kostet eine Pool Wärmepumpe?

Der Preis für Pool Wärmepumpen schwankt stark. Er beträgt zwischen 600 und 3000 €. Dies ist abhängig von der:

  • Leistung
  • Effizienz
  • Eignung für Salzwasser
  • Lautstärke in Betrieb

Wie hoch sind die Stromkosten?

Durch das Nutzen der Außentemperatur und dem hohen Wirkungsgrad der Pool Wärmepumpen sind die Betriebskosten vergleichsweise gering. Sie betragen bei einer halbjährlichen Nutzung und einem Preis von 40 Cent pro Kilowattstunde circa 1200 €. Bei einer herkömmlichen Poolheizung müssten Sie mindestens das Vierfache zahlen.

Welche Tests zu Pool Wärmepumpen von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher veröffentlichte ausschließlich die Autobild einen Bericht zu Pool Wärmepumpen. In diesem gehen Sie auf verschiedene Fragen im Umgang mit den Modellen ein und stellen Pool Wärmepumpen vor. Von anderen angesehenen Testmagazinen oder der Stiftung Warentest erschien hingegen noch kein Test.

Was sollte ich beim Einsatz von einer Pool Wärmepumpe beachten?

Der Vorteil der Pool Wärmepumpen ist, dass Sie in Betrieb nichts beachten müssen. Sobald Sie die Anlage installiert haben und die gewünschte Temperatur eingestellt ist, arbeitet die Pool Wärmepumpe völlig autonom und Sie müssen nichts weiter beachten.

Wo ist der beste Aufstellort? Wie weit darf die Pumpe vom Pool entfernt sein?

Der Aufstellort von Pool Wärmepumpen ist entscheidend, denn sie muss riesige Mengen Luft ansaugen und verwerten können. Der Indoor-Betrieb ist daher unmöglich, denn die Luftmasse ist begrenzt. Überdies würde die Pool Wärmepumpe dauerhaft dieselbe Luft ansaugen, die auch dieselbe Temperatur beibehält.

Stattdessen steht die Pool Wärmepumpe überdacht und an der Ansaugseite offen auf dem Grundstück. Bestenfalls steht hinter dem Luftauslass und den Seitenwänden circa einen halben Meter entfernt kein Hindernis. An der Ansaugseite sollte in mindestens 4,5 Meter Entfernung kein Gebäude oder der Pool stehen. Das garantiert den Lufteinlass sowie -auslass und schützt die Pumpe vor Witterungsbedingungen.

Wie kann man eine Pool Wärmepumpe anschließen?

Der Anschluss ist simpel, denn die Pool Wärmepumpe ist direkt an den Wasserfilter angeschlossen. Nehmen Sie einen 50 Millimeter Anschluss und verbinden Sie die Pool Wärmepumpe sowie den Wasserfilter miteinander. Der Stromanschluss hingegen kommt auf die Leistungsfähigkeit der Pumpe an. Handelt es sich um ein kleines Becken, ist der gewöhnliche Anschluss an die Steckdose möglich. Sobald Sie leistungsstärkere Anlagen wählen, müssen Sie das Gerät jedoch an den Starkstrom anschließen.

Wie lange braucht die Pumpe, um einen Pool zu erwärmen?

Dies ist abhängig von der eingestellten Temperatur, dem Wasserdurchsatz und der Größe des Beckens. Je mehr Kubikmeter Wasser pro Stunde durch die Pumpe fließen, desto schneller erwärmt er sich. Ebenso muss die Wärmepumpe wesentlich länger pumpen, um den Pool auf 25 Grad aufzuheizen, statt nur auf 23 Grad. Sollte das Becken 50 000 Liter fassen, statt nur 30 000 Liter, dauert der Prozess ebenfalls länger. All diese Faktoren können Sie mit Ihrem gewünschten Modell berechnen.

Welche Alternativen gibt es?

Die teilweise hohe Lärmbelästigung in Betrieb und der enorme Platzbedarf der Pool Wärmepumpe sprechen nicht jeden potenziellen Käufer an. Stattdessen bietet sich auch die Pool-Solarheizung an. Sie erwärmt den Pool völlig kostenlos, denn statt Strom aus dem Hausnetz zu verwenden, produziert sie ihn mit den Solarkollektoren selbst.

Das Wasser fließt sogar ähnlich wie bei einer Solarthermieanlage durch ummantelte Schläuche und erwärmt sich etwas. Dafür ist die Alternative enorm abhängig vom Sonnenlicht, das im Frühling oder Herbst rar sein kann.

Was hilft beim Senken der Stromkosten für den Betrieb der Pool Wärmepumpe?

Strom in Europa ist teuer und obwohl die Pool Wärmepumpe kostengünstig in Betrieb ist, verursacht auch sie bis zu 1500 € Stromkosten pro Jahr, je nach Größe. Diese Kosten können Sie jedoch senken, indem Sie eine Solarfolie über das Becken legen. Während Sie nicht im Pool schwimmen, liegt die Solarfolie auf der Wasseroberfläche auf.

Sie verhindert, dass Wärme austritt und hält gleichzeitig die Wassertemperatur über Nacht stabil. Im Sommer kann sie sogar die Wassertemperatur erhöhen.

Überdies können Sie den Pool in den Boden einsetzen und Dämmfolie zwischen Erdreich und Pool auslegen. Das verschönert nicht nur den Anblick im Garten, sondern hat auch eine dämmende Funktion.

Welches Zubehör ist für die Pool Wärmepumpe empfehlenswert?

Anders als beim Pool selbst steht der Pool Wärmepumpe beinahe kein Zubehör zur Verfügung.

Lediglich ein Zubehörteil ist essenziell – das Bypass-Set. Es ermöglicht, dass das Wasser weiterhin zirkuliert, während Sie die Pumpe reinigen.

Hierzu besteht es aus Rohren, Kugelhähnen, Schlauchschellen mit Schlauchtüllen und T-Stücken. Möchten Sie die Pool Wärmepumpe nicht bei jeder Reinigung vollständig abbauen, sollten Sie das Zubehörteil erwerben.

Wie ist die Pool Wärmepumpe zu reinigen?

Die Reinigung der Pool Wärmepumpe sollte jede Saison mindestens einmal erfolgen oder wenn sie besonders verschmutzt ist. Besonders das Lüftungsgitter ist gefährdet, denn gelangen Fremdkörper in es, fällt die Pumpe aus.

Gehen Sie bei der Reinigung wie folgt vor:

  1. unterbrechen Sie die Stromversorgung
  2. reinigen Sie den Verdampfer mit einem feinen Pinsel sowie Wasser und drücken Sie die Metallblätter keinesfalls ein
  3. das Lüftungsgitter mit einem gröberen Pinsel sauber bürsten
  4. die Pool Wärmepumpe mit Wasser, einem sanften Reinigungsmittel und Mikrofasertuch abwischen

Fazit

Pool Wärmepumpen sind groß, so laut wie ein Kühlschrank und entziehen der Umgebungsluft Wärme. Mit dieser Wärme beheizen sie den Pool und sind dabei deutlich effizienter als andere Poolheizungen. Sie müssen lediglich einen geeigneten Ort finden, um das massive Gerät aufzustellen und es vor Witterungsbeschädigungen zu schützen.

 

5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 24.09.2022 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *