Skip to main content

Rasenkantenschneider Test-Überblick, Vergleich, Testsieger, Bewertungen und Kaufberatung 2019/2020

Rasenkantenschneider im Test
Hier finden Sie den besten Rasenkantenschneider für ihre Bedürfnisse!

Hier finden Sie:

  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Rasenkantenschneider (elektrisch, mit Akku oder manuell)
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Rasenkantenschneider Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Rasenkantenschneider  von beliebten Marken wie Gardena, Güde, Wolf, Stihl, Makita, Bosch, Gloria, Aldi, Lidl, Obi usw. auf dem Markt
  • Tipps, um einen Rasenkantenschneider günstig online zu kaufen

Kleingärten, Schrebergärten oder ein kleines Rasenstück mit angrenzendem Beet, die Auswahl an Gartenvariationen ist groß und spiegelt einen gewissen Wohlstand wider. Wohnflächen und die Zeit der Menschen sind knapp, daher ist ein gepflegter Garten ein Aushängeschild und Statussymbol.

Während früher ausschließlich Schlösser einen angrenzenden Garten besaßen, ist dieser bei einem Einfamilienhaus zwar kleiner, aber er ist dabei. Doch selbst ein kleiner Garten benötigt ausreichend Pflege, wie beispielsweise durch das Schneiden und Trimmen des Grases. Rasenmäher sind zwar effizient im Schneiden der Wiese, beim Schneiden von Kanten, beispielsweise an der Kante zwischen Rasen und Blumenbeet, versagt jedoch der Rasenmäher. Die Lösung ist ein Rasenkantenschneider, der effektiv die überstehenden Kanten trimmt.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Rasenkantenschneider im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 2
BRAST Rasenkantenschneider 1200Watt einstellbare Kantenführung elektrischer Rasentrimmer Elektro Grasschneider Rasenmäher
  • Wenn der Rasen gut gemäht ist, sollten auch die Kanten an Wegen, Hofauffahrten, Bäumen sowie an Blumen- und Gartenbeeten sauber geschnitten und die Wegefugen frei von Moos und Unkraut sein. Mit unserem von einem europäischen Prüfinstitut auf Sicherheit getesteten elektrischen Rasenkantenschneider BRAST BRE-RKS-1200 inkl. Fugenbürste kein Problem!
  • Mit einem Schneidemesser aus Spezialstahl, der 3-fach verstellbaren Schnitttiefe sowie einer einstellbaren Kantenführung bei Arbeiten an harten Begrenzungen sind dabei perfekte Arbeitsergebnisse garantiert
  • Für ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis haben wir im Modell noch zusätzlich eine Fugenbürste mit beigefügt, sodass Sie jetzt auch jegliche Wegefugen, Verbundpflaster und Bordsteinrinnen von Unkraut und Moos befreien können
Bestseller Nr. 3
BRAST LI-ION Akku Grasschere Rasenschere Gras-Schere Strauchtrimmer Heckenschere
  • Kompakte & leistungsstarke 3 in 1 3.6 V Li-ion Akku Grasschere, Heckenschere und Grastrimmer in bewährter Spitzenqualität von BRAST
  • Li-Ion Akkutechnik ohne Memory Effekt, geringe Selbstentladung, wenig Akkugewicht und volle Akku-Power
  • Das drehbare Scherensystem, die 3-fache Schnitthöhenverstellung, der werkzeuglose Messerwechsel sowie der variable Teleskopstiel sind hervorstechende Leistungsmerkmale für eine besonders einfache Handhabung und müheloses Arbeiten
AngebotBestseller Nr. 4
Einhell Elektro-Rasentrimmer GC-ET 4530 Set (Motorkopf 4-fach neigbar & 180° drehbar, Alu-Führungsholm stufenlos teleskopierbar, Flowerguard)
  • Handlich und robust: der Elektro-Rasentrimmer für feine Arbeiten und ein akkurates Ergebnis.
  • Kritische Stellen einfach meistern: mit dem Einhell "Flowerguard" und einem Zusatzhandgriff für sichere Führung.
  • Bequem auch unzugängliche Stellen erreichen mit dem vierfach neigbaren und 180° Grad drehbaren Motorkopf und dem stufenlos teleskopierbaren Aluminium-Führungsholm.
Bestseller Nr. 5
Gardena combisystem-Rasenkantenstecher: Praktischer Rasenkantenschneider mit korrosionsgeschütztem Stahlblatt, Gartenzubehör zum Abstechen von Rasenkanten, passend zu allen cs-Stielen (3149-20)
  • Saubere Rasenkanten: Mit dem Gardena combisystem-Rasenkantenstecher können Sie ohne Mühe und Kraftaufwand gerade Kanten abstechen und Ihre Rasenfläche klar von den Beeten getrennt halten
  • Wackelfreies Stecksystem: Das Gartengerät passt zu allen Gardena cs-Stielen und lässt sich leicht aufstecken und festschrauben
  • Optimaler Korrosionsschutz: Der Grubber besteht aus hochwertigem Qualitätsstahl und ist zusätzlich mit Duroplast beschichtet

Letzte Aktualisierung am 5.04.2020 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein Rasenkantenschneider?

Der Rasenkantenschneider ist ein Überbegriff für verschiedenste Geräte, die jedoch alle einen Zweck verfolgen, die Kanten des Rasens zu schneiden. Dabei ist die Hauptfunktion nicht das flächige Abtrennen der Grasholme wie bei einem Rasenmäher, sondern das präzise Entfernen einzelner Rasenstränge, speziell an Kanten oder Übergängen zu Beeten.

Die Klinge des Rasenmähers ist ungenügend und zu grob, um feinere Abschnitte zu schneiden. An runden Beeteinfassungen, Dekorationselementen oder auch an Zäunen stört der massive Aufbau des Rasenmähers, sodass ungepflegte Ränder beim Mähen entstehen.

Rasenkantenschneider im Test

Wie funktioniert ein Rasenkantenschneider?

Abhängig von der Form/Art des Rasenkantenschneiders variiert auch die Funktionsweise. Wenige Geräte arbeiten manuell, viele elektrisch. Durch die schnell rotierenden oder beweglichen Klingen geraten die einzelnen Grashalme zwischen zwei Klingen und werden somit durchtrennt.

Dies ist vergleichbar mit dem Zerschneiden von Papier mithilfe einer Schere. Daher ist beim Schneiden darauf zu achten, dass keine Körperteile zwischen die Klingen geraten, denn die Verletzungsgefahr ist hoch.

Rasenkantenschneider Test und Ratgeber (Audioversion)

Welche Arten von Rasenkantenschneidern gibt es?

Rasenkantenschneider unterscheiden sich in der Energiequelle (manuell, benzinbetrieben oder elektrisch) und im Schneidesystem. Jede Form ist versehen mit Vor- und Nachteilen, die vor dem Kauf abzuwägen sind.

Die Energiequelle

Die Energiequelle eines Rasenkantenschneiders ist sehr unterschiedlich. Bei kleineren Gärten sowie Beeten ist der Einsatz eines manuellen Geräts völlig ausreichend. Diese sind günstig in der Anschaffung und erfordern wenig Pflege.

Bei mittleren Rasenflächen sollte der Antrieb elektrisch sein. Geräte mit Akku sind deutlich flexibler, aber weniger leistungsstark. Bei rein elektrischen Rasenkantenschneidern ist zwar ein Kabel nötig, aber das Gerät versagt nicht während der Arbeit und ist leistungsstärker.

Benzinbetriebene Rasenkantenschneider sind kaum noch erhältlich, da die enorme Leistung eines Benzinmotors für die kleineren Arbeiten an den Übergängen des Rasens nicht notwendig ist.

Die manuelle Grasschere

Die manuelle Grasschere ist ideal für kleinere Formvollendungsaufgaben geeignet. Grenzt der Rasen hauptsächlich an Steinplatten oder an einen leicht erreichbaren Zaun, sind nur kleinere Korrekturen nach dem Mähen notwendig. Diese sind innerhalb weniger Sekunden mit der manuellen Grasschere erledigt. Sie schneidet selbst kleine Äste durch, doch das Schneiden ist ab einer mittleren Fläche anstrengend und umständlich.

Der manuelle Kantenstecher

Der manuelle Kantenstecher ist einer Klinge, die an einem Teleskopstab befestigt ist. Für das Schneiden des Grases ist es notwendig, dass der Kantenstecher, ähnlich wie eine Schaufel oder ein Spaten, in den Boden gerammt wird. Dabei entfernt der Kantenstecher nur mühselig einzelne Grasholme und ist daher einer der unattraktivsten Rasenkantenschneider.

Der manuelle und rollbare Kantenschneider

Der manuelle und rollbare Kantenschneider besitzt eine Rolle und eine rotierende Scheibe. Die rotierende Scheibe ist mit Klingen versehen und schneidet das Gras, während die Rolle ein leichtes Manövrieren des Kantenschneiders ermöglicht. Die Rolle ist häufig ebenfalls an einem Teleskopstab befestigt, sodass der Nutzer keine Rückenbeschwerden bekommt. Einzig die Schnitttiefe ist nicht verstellbar, weshalb der manuelle und rollbare Kantenschneider hauptsächlich bei kurzem Gras sinnvoll ist.

Die elektrische Grasschere

Die elektrische Grasschere erweitert die Funktion der manuellen Grasschere, indem sie über zwei gegenläufige Klingen verfügt. Diese reiben schnell aneinander, wodurch eingefangene Grasholme durchtrennt werden. Doch auch sie ist nicht vom Problem der manuellen Grasschere befreit, sobald größere Flächen zu schneiden sind, ist die Arbeit mit ihr ermüdend.

Der elektrische Rasentrimmer

Der elektrische Rasentrimmer unterscheidet sich von den bisher genannten Rasenkantenschneidern, dass er statt einer oder mehreren Klingen, einen Faden aus Kunststoff besitzt. Diesen beschleunigt die Maschine so schnell, dass er als eine Art Klinge fungiert und die Grasholme durchtrennt. Der Vorteil eines solchen Fadens ist, dass er nie abstumpft und immer scharf ist. Sobald der Faden jedoch an einen scharfen Stein gerät, reißt er und ein Austausch muss erfolgen. Bei Geräten mit Klingen erfolgt irgendwann ein Austausch oder ein Schärfen der Klingen, da diese durch den Gebrauch ihre Schärfe verlieren.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Rasenkantenschneiders?

Die Vorteile

Rasenkantenschneider sind, selbst als elektrischer Rasentrimmer, relativ klein und flexibel. Dadurch verbrauchen sie wenig Platz im Gartenschuppen oder Keller und sind in der Bedienung leicht zu handhaben.

Darüber hinaus ist insbesondere der Einsatz eines manuellen Rasenkantenschneiders umweltfreundlich, da keine fossilen Energien notwendig sind. Selbst ein elektrischer Rasenkantenschneider belastet kaum die Umwelt und sorgt so nicht nur für einen nachhaltigen Garten.
Ein weiterer Vorteil ist die vergleichsweise leise Arbeitsweise des Geräts. Rasenmäher sind sehr laut und bei Nachbarschaften mit verpflichtender Mittagsruhe ist ein Einsatz undenkbar. Der Einsatz eines Rasenkantenschneiders ist jedoch möglich, da die Maschine kaum Geräusche während des Schneidens von sich gibt.

Letztlich ist ein Rasenkantenschneider sehr wartungsarm. Zwar reißt immer mal wieder ein Faden bei einem elektrischen Rasentrimmer, aber dieser ist selbst für einen Laien leicht zu ersetzen. Die Klingen eines Rasenkantenschneiders stumpfen erst nach mehreren Jahren ab und bei manchen Geräten bleibt sogar die Schärfe erhalten, aufgrund gegenläufiger Klingen.

Vorteile auf einen Blick:

  • Simple Handhabung und wenig Platzverbrauch
  • Umweltschonend
  • Vergleichsweise leise im Betrieb
  • Wartungsarm

Die Nachteile

Selbst ein elektrischer Rasentrimmer mit langem Teleskopstab ist ungeeignet für größere Flächen. Ein Rasenkantenschneider ersetzt keinen Rasenmäher, weshalb die Arbeit nur auf kleinen Flächen und Übergängen sinnig erscheint.

Der weitere Nachteil ist, dass die Arbeit mühselig ist. Manuelles Entfernen von Gras erfordert Präzision und viel Arbeit auf den Knien. Bei elektrischen Geräten oder Geräten mit Teleskopstab macht selbst der stärkste Arm durch das ständige Halten irgendwann schlapp.

Nachteile auf einen Blick:

  • Ungeeignet bei größeren Rasenflächen
  • Ermüdende Arbeit

Was sollte ich beim Kauf eines Rasenkantenschneiders beachten?

Vor dem Kauf eines idealen Rasenkantenschneiders, ist auf folgende Punkte zu achten:

Die Energiequelle

Die Energiequelle beziehungsweise der Antrieb sollte ausschließlich manuell oder elektrisch sein. Ein benzinbetriebener Rasenkantenschneider ist nicht mehr zeitgemäß. Darüber hinaus sollte der Griff zu einem manuellen Gerät ausschließlich bei sehr kleinen Flächen erfolgen. Bereits bei einem mittelgroßen Beet ist die Arbeit mit einem elektrischen Rasenkantenschneider wesentlich angenehmer und rückenschonender.

Die Leistung in Watt

In Abhängigkeit von der Größe des Rasens erfolgt die Leistung des Rasenkantenschneiders in Watt. Das Gerät sollte mindestens über eine Leistung von 1500 Watt verfügen, sodass das Arbeiten bequem ist. Eine höhere Leistung erleichtert das Schneiden, wodurch das Arbeiten im Garten schneller erledigt wird.

Bei besonders großen Gärten oder bei Gärten mit kleineren Ästen, die vom Beet auf den Rasen ragen, empfiehlt sich ein Rasenkantenschneider mit einer Leistung von mindestens zwei Kilowatt. Je höher die Leistung, desto lauter ist das Gerät jedoch, weshalb sich eine leistungsstarke Maschine erst ab einer entsprechenden Rasengröße rentiert.

Der Durchmesser der Klinge

Die Klinge oder der Faden sind das Herzstück des Rasenkantenschneiders. Bei größeren Klingen ist das Gerät zwar schwerer, aber durch den größeren Durchmesser ist das Schneiden der Kanten innerhalb weniger Minuten erledigt. Der Durchmesser der Klinge sollte circa 20 cm betragen, da das Gerät so klein und flexibel bleibt und zugleich einen ausreichenden Durchmesser enthält, um die Schneidetätigkeit zu beschleunigen.

Das Material der Klinge

Nicht nur der Durchmesser der Klinge spielt vor dem Kauf eine Rolle, sondern auch das Material. Dieses sollte rostfreiem Stahl bestehen, da dieser besonders beständig und ausreichend dick ist. Selbst nach jahrelanger Nutzung kann dieser abgeschliffen werden und ist somit wie neu.

Das Gewicht des Rasenkantenschneiders

Rasenkantenschneider sind ein vergleichsweise leichtes Gartengerät. Die manuellen Varianten wiegen teilweise weniger als ein Kilogramm, während elektrische Modelle bis zu sieben Kilogramm wiegen. Ein leichteres Modell ist zwar teurer, erleichtert aber das Arbeiten mit dem Gerät.

Die Schnitttiefe

Die Schnitttiefe bezeichnet das Einstechen des Geräts in den Boden, beziehungsweise die Höhe, die das Gras maximal haben darf. Bei einem angrenzenden Beet, das eine erhöhte Steinumrandung besitzt, ist es notwendig, dass die Schnitttiefe entsprechend angepasst ist, sodass die Klingen nicht den Stein streifen.

Bestenfalls ist die Schnitttiefe stufenlos einstellbar, doch nur die wenigsten Geräte verfügen über dieses Extra. Daher sollte die Schnitttiefe mindestens vierstufig sein, um selbst bei höheren Beetumrandungen keine Steine zu treffen.

Eine zusätzliche Führungsschiene

Führungsschienen sind entweder feste Schienen oder ein zusätzliches Laufrad. Beides ermöglicht ein präziseres Schneiden und schützt zugleich noch die Klingen. So kommt es seltener vor, dass die Klinge auf einen Stein trifft und abstumpft.

Der Griff

Der Griff sollte ergonomisch geformt und höhenverstellbar sein. Bei langer Arbeit im Garten schont ein passender Griff den Rücken und beugt Bandscheibenvorfälle sowie Rückenbeschwerden vor. Hierfür eignen sich insbesondere Teleskopstäbe oder Multifunktionsstiele, die in der Höhe individuell anpassbar sind. Ein Bügelgriff ist ebenfalls praktisch, da dieser den Stiel zusammenklappbar und so einfach verstaubar macht.

Wie laut darf ein Rasenkantenschneider sein?

Ein Rasenkantenschneider ist maximal 120 Dezibel laut. Allerdings erreichen nur wenige und besonders leistungsstarke Geräte diese Lautstärke. Kleinere Akku-Rasenkantenschneider erreichen eine Maximallautstärke von nur 80 Dezibel, was in etwa einem lauteren Staubsauger entspricht.

Da die in Deutschland verkauften Geräte genormt sind, ist keines lauter als 120 Dezibel, aber prinzipiell ist keine Höchstgrenze für Rasenkantenschneider vorhanden. Der Gebrauch darf allerdings nur zwischen 7 – 20 Uhr erfolgen, um die Nachbarn nicht zu stören.

Wie viel kostet ein Rasenkantenschneider?

Die Preisspanne von Rasenkantenschneidern ist gewaltig, aber auch abhängig von der Leistung und somit von der Antriebsart.
Manuelle Rasenkantenschneider kosten maximal 40 Euro.
Günstige und leistungsschwächere, elektrische Rasenkantenschneider kosten circa 100 Euro.

Die Oberklassemodelle mit Führungsschiene, verstellbarem Griff oder sogar einem rollbaren Gerät, kosten bis zu 350 Euro.

Was sollte ich beim Einsatz eines Rasenkantenschneiders beachten?

Für den Einsatz eines Rasenkantenschneiders gelten folgende Vorschriften:

  • Die größeren Flächen mit dem Rasenmäher schneiden
  • Den Faden auf Risse überprüfen oder die Klingen überprüfen, ob sie noch scharf genug sind
  • Zwischen 7 und 20 Uhr mit der Arbeit beginnen sowie aufhören
  • Bei Arbeiten an Beeten oder mit Steinen, die Schnitttiefe im ausgeschalteten Zustand testen und erst bei passender Schnitttiefe das Gerät einschalten
  • Durchtrennte Grasholme entfernen

Rasenkantenschneider Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Rasenkantenschneider sind der ideale Zusatz zu einem Rasenmäher, wenn an den Rasen ein zusätzliches Beet oder ein Weg aus Steinen grenzt. Sie schneiden effektiv überstehende Holme und dies sogar auf verschiedenen Höhen.

Manuelle Rasenkantenschneider sind bei kleineren Gärten das Mittel der Wahl und bei großen Gärten mit langen Beeten lohnt sich der Kauf eines elektrischen Rasenkantenschneiders. Dieser erleichtert und beschleunigt das Schneiden und macht so aus der Gartenarbeit ein Schneidevergnügen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *