Skip to main content

Akku-Rasentrimmer Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

akku rasentrimmer test bild

Hier finden Sie den besten Akku Rasentrimmer für Ihre Bedürfnisse

Ein gepflegter Garten oder Vorgarten ist nicht allein mit einem Rasenmäher oder Mähroboter zu verwirklichen. Besonders für die Konturen werden Sie einen Rasentrimmer benötigen, um auch an die schwer erreichbaren Ecken und Kanten ihrer Rasenfläche zu gelangen. Da handelsübliche Elektro-Rasentrimmer immer auf ihr Kabel angewiesen sind, bieten Akku-Rasentrimmer besonders bei großen Rasenflächen eine hervorragende Alternative. Wie genau diese Geräte funktionieren, was sie für Vorteile bringen, was Sie alles beim Kauf beachten sollten und weitere nützliche Hinweise erfahren Sie hier.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Akku-Rasentrimmer im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Bosch Akku Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230 (1x Akku, 18 Volt System, Schnittkreisdurchmesser 23 cm, im Karton)
  • Die Easy Gartengeräte von Bosch - handliche Helfer für alle kleinen Projekte
  • Kontinuierlicher Schnitt: Durch semi-automatische Spule, die immer für eine optimale Fadenlänge bei der Anwendung sorgt
  • Angenehme Arbeit: Dank kraftvollem Motor, leichtem Gewicht und verstellbarem Griff - anpassbar auf die Körpergröße
AngebotBestseller Nr. 2
Makita DUR181Z Akku-Rasentrimmer (18 V, ohne Akku, ohne Ladegerät) DUR181Z
  • Kompakter und handlicher Rasentrimmer für Haus und Garten
  • Teleskopierbarer Schaft mit einem Verstellbereich von 180mm
  • Schneidkopf in fünf Stufen neigbar
Bestseller Nr. 3
Einhell Akku Rasentrimmer GC-CT 18/24 Li P Kit Power X-Change (Lithium Ionen, 18 V, 8.500 U./Min, 24 cm Schnittbreite, inkl. 20 Stück Kunststoffmesser, 1,5 Ah Akku und Ladegerät)
  • Mit einer Schnittbreite von 24 Zentimetern und kräftigen 8.500 Umdrehung pro Minute rückt der Akku Rasenschneider dem Wildwuchs breitflächig zu Leibe. 20 scharfe und widerstandsfähige Kunststoffmesser zum Wechseln sind in der Lieferung inklusive.
  • Als Leichtgewicht seiner Klasse ist der Akku-Rasentrimmer bequem zu führen. Für zusätzlichen Komfort bei der Anwendung sorgt ein Zusatzhandgriff für eine bequeme Zweihandführung.
  • Sowohl der Zusatzhandgriff wie auch das Gehäuse des Akku Rasentrimmers von Einhell sind aus hochwertigem und schlagzähem Kunststoff gefertigt.
Bestseller Nr. 4
Einhell Akku Rasentrimmer GE-CT 18 Li Set Power X-Change (Lithium Ionen, 18 V, 24 cm Schnittbreite, teleskopierbar, inkl. 2,0 Ah Akku und Ladegerät)
  • Geringes Gewicht und ergonomische Handhabung durch den individuell einstellbaren Teleskop-Führungsholm und zweiten Zusatzhandgriff
  • Flowerguard zum Schutz empfindlicher Pflanzen
  • Universeller Power X-Change Systemakku für zahlreiche Elektro- und Gartengeräte
Bestseller Nr. 5
Einhell Akku Rasentrimmer Rasen Trimmer BG ART 18 Li Rasenschneider Freischneider 2.000 mAh Garten
  • Produkteigenschaften: Sorgt dort für einen gepflegten Rasen, wo der Rasenmäher nicht hinkommt. Führungsholm höhenverstellbar. Neigungswinkel verstellbar. Schneidekopf drehbar. Verfügt über einen 18 V Akku mit 2,0 Ah für ausgedehnte, stromnetzunabhängige Arbeitseinsätze. Produktgewicht: ca. 1,3 kg Material: Kunststoff, Aluminium. Maße: ca. 75 x 25 x 21 cm. Betriebsart: Akku. Max. Geräuschentwicklung: 86 dB. Ladezeit: ca. 2 Stunden. Betriebsdauer: ca. 60 Minuten. Lieferumfang: Akku, Ladegerät, 20

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Akku Rasentrimmer von Bosch im Test:

Was ist ein Akku-Rasentrimmer?

Ein Akku-Rasentrimmer ist ein motorisiertes Gerät, mit dem sich Gras und anderes Grünzeug entfernen lässt. Es wird speziell dafür eingesetzt, Rasen dort zu trimmen, wo ein Rasenmäher nur schwer hinkommt – also an Kanten, Ecken und Abhängen. Im Gegensatz zu den handelsüblichen Alternativen wie Elektro- oder Benzin-Rasentrimmern bezieht ein Akku-Rasentrimmer seine Leistung aus Akkumulatoren, die in das Gerät integriert sind und aufgeladen werden müssen. Dadurch wird weder Benzin, noch eine Stromquelle benötigt, um den Rasentrimmer zu verwenden.

Wie funktioniert ein Akku-Rasentrimmer?

Ein Akku-Rasentrimmer besteht in der Regel aus einem langen Stiel mit Griff an der einen Seite und einem Schneidekopf an der anderen Seite. Ein Motor treibt den Rasentrimmer an. Der Schneidekopf ist je nach Modell beweglich oder unbeweglich. Schwingköpfe können recht vorteilhaft sein, weil so das Schneidergebnis erheblich verbessert werden kann. Das Schneiden selbst wird durch unterschiedliche Systeme durchgeführt. Grundsätzlich gibt es zwei Schneidsysteme: Faden und Messer. Der Faden besteht meistens aus Nylon oder aus Kunststoff und kann durch eine Drehbewegung sehr filigran arbeiten. Das Messer ist aus Kunststoff und rotiert, um das Gras zu trimmen. Es ist robuster, aber dadurch auch grober.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Akku-Rasentrimmers?

Ein Rasentrimmer mit Akkubetrieb hat sowohl viele Vorteile als auch Nachteile. Besonders in Bezug auf die Leistungsfähigkeit und Akkulaufzeit lassen die Geräte manchmal zu wünschen übrig. Sie werden mit keinem auf dem Markt angebotenen Akku-Rasentrimmer länger als eine Stunde am Stück arbeiten können. Glücklicherweise ist das aber auch oft gar nicht nötig, da die meisten Gärten nicht über einen solchen Umfang verfügen. Außerdem wäre es auch in diesem Fall nicht allzu schlimm, zwischendurch eine Pause einzulegen um den Akku des Rasentrimmers wieder aufzuladen.

Große Vorteile ergeben sich mit einem Akku-Rasentrimmer bezüglich der Bewegungsfreiheit. Da die Geräte kein Kabel benötigen, müssen Sie sich auch bei einem großen Garten nie Sorgen darum machen, dass es zu kurz sein könnte und Sie weit entfernte Stellen womöglich nicht erreichen können. Ebenso sind Akku-Rasentrimmer in der Regel leichter als vergleichbare Rasentrimmer und sie arbeiten deutlich leiser. Dadurch werden Ihre Nerven geschont und die Gartenarbeit wird sehr viel angenehmer. Akkus können mit der Zeit an Leistungsfähigkeit verlieren, deswegen kann es passieren, dass Sie hin und wieder durch neue Akkus ausgetauscht werden müssen. Dies gestaltet sich jedoch sehr schnell und bequem und sollte daher kein Problem darstellen.

Alle Vor- und Nachteile finden Sie hier noch einmal auf einen Blick zusammengefasst:

Vorteile

  • Kein Kabel: flexibles und unabhängiges Arbeiten
  • Maximale Bewegungsfreiheit
  • Arbeitet leise
  • Keine Abhängigkeit von einer Stromquelle
  • Aufrechtes Arbeiten schont den Rücken
  • Der Akku lässt sich bequem austauschen

Nachteile

  • Begrenzte Kapazität
  • Leistungsfähigkeit nimmt über die Zeit ab
  • Aufwendiges Wechseln der Fadenspule

Wo liegen die Vorteile gegenüber einem Elektro- oder Benzin Rasentrimmer?

Neben den Akku-Rasentrimmern werden auch Elektro- und Benzin-Rasentrimmer verwendet. Hier erfahren Sie, warum Sie sich trotzdem für ein Gerät mit Akkubetrieb entscheiden solltest:

Vorteile gegenüber einem Elektro-Rasentrimmer

Elektro-Rasentrimmer haben den Vorteil, dass sie ohne Pause betrieben werden können. Außerdem arbeiten sie recht ökologisch und sind leichter als vergleichbare Alternativen. Leider ist man bei der Verwendung stets auf eine Steckdose und Strom angewiesen. Zusätzlich benötigen Sie immer ein Kabel, das Sie einerseits recht unflexibel macht und außerdem zur Stolperfalle werden kann. Ein Akku-Rasentrimmer kann all diese Nachteile nicht aufweisen. Besonders die Bewegungsfreiheit ist bei den Akkugeräten ein unabdingbarer Vorteil.

Vorteile gegenüber einem Benzin-Rasentrimmer

Ein Benzin-Rasentrimmer funktioniert auch ohne Kabel und ist zudem sehr leistungsfähig. Gegenüber dem Akku-Rasentrimmer hat er aber den Nachteil, sehr schwer und laut zu sein. Außerdem ist er durch den Verbrauch von Benzin wenig ökologisch.

Was sollte ich beim Kauf von einem Akku-Rasentrimmer beachten?

Es gibt unzählige Akku-Rasentrimmer, die zum Kauf angeboten werden. Da Sie sich letztendlich für einen von ihnen entscheiden müssen, sollten Sie genau wissen, worauf Sie achten müssen. Hier sind alle Eigenschaften und Voraussetzungen von Akku-Rasentrimmern, die beim Kauf eine Rolle spielen.

Leistung

Durch die eingebauten Lithium-Ionen-Akkus besitzen so gut wie alle angebotenen Akku-Rasentrimmer heutzutage eine gute Leistungsfähigkeit. Die Motoren kommen auf eine Leistung von 30 bis 80 Watt. Je nachdem, wofür Sie den Rasentrimmer benötigen, sollten Sie viel Wert auf eine hohe Wattzahl legen.

Akku

Wenn Sie den Rasentrimmer für große Flächen nutzen sollten, sollte der Akku auch über eine angemessen hohe Kapazität verfügen. Preislich variieren die Geräte in diesem Punkt stark voneinander. Günstige Rasentrimmers verfügen über eine Akku-Laufzeit von 20 bis 30 Minuten, es gibt aber auch teurere Modelle mit einer Ladezeit von bis zu einer Stunde. Achten Sie auf jeden Fall unbedingt darauf, dass überhaupt ein Akku im Lieferumfang enthalten ist.

Schnittbreite

Die Schnittbreite entscheidet darüber, wie schnell und effektiv sie arbeiten können und ist daher ein relevantes Kriterium.

Bedienung

Viele Rasentrimmer verfügen über praktisches Zubehör, das die Arbeit deutlich bequemer und sicherer macht. So gibt es beispielsweise integrierte Teleskopstiele, mit denen sich der Rasentrimmer besser führen lässt oder drehbare Schneidköpfe, die auch an den Kanten Ihrer Rasenfläche ein hervorragendes Schneidergebnis ermöglichen.

Gewicht

Das Gewicht ist ein wichtiges Kriterium, wenn es um den Komfort geht. Ein sehr schweres Modell kann die Gartenarbeit schnell unangenehm machen, achten Sie also auf die Gewichtsangabe des Herstellers! Das Gewicht der Modelle variiert auf dem Markt zwischen 2 und 4 Kilogramm.

Schneidewerkzeug

Hier haben Sie die Wahl zwischen Fäden und Messern als Schneidwerkzeug. Was für Sie eher infrage kommt, erfahren Sie weiter unten im Test.

Lautstärke

Akku-Rasentrimmer haben den Vorteil, generell leise zu arbeiten. Es sind aber auch Geräte mit recht hohem Geräuschpegel auf dem Markt, mit denen Sie gegen die EU-Verordnungen verstoßen können. Ab einer Lautstärke von über 80 dB sollten Sie außerdem einen Gehörschutz tragen, um einen Hörschaden zu vermeiden.

Sicherheit

Manche Hersteller bieten integriertes Zubehör wie eine Schutzbrille oder Haltegriffe an um den sicheren Umgang mit dem Akku-Rasentrimmer zu gewährleisten.

Welche Rasentrimmer Tests gibt es?

Einen gültigen Test von Stiftung Warentest zum Thema Akku-Rasentrimmer gibt es leider noch nicht, dafür haben es sich aber beispielsweise der Stern oder Computerbild zur Aufgabe gemacht, verschiedene Hersteller und Modelle von Akku-Rasentrimmer miteinander zu vergleichen.

Maktita Akku Rasentrimmer Test:

Akku Trasentrimmer Test von Rasendünger.de:

Was sollte ich beim Einsatz von einem Akku-Rasentrimmer beachten?

Die Verwendung eines Rasentrimmers ist in der Regel sehr intuitiv und selbsterklärend. Trotzdem gibt es einige Tipps, die sie beachten können:

  • Achten Sie darauf, Ihre Rasenfläche erst zu trimmen und dann zu mähen! So können Sie erreichen, dass das abgemähte Gras auf die Rasenfläche geschleudert wird. Später nimmt dann der Rasenmäher das getrimmte Mähgut auf und Sie sparen sich den Aufwand, es selbst zu entfernen.
  • Schalten Sie den Rasentrimmer an und bringen ihn auf die volle Drehzahl, bevor Sie ihn dem Gras nähern! Das gilt vor allem für Rasentrimmer mit Fäden als Schneidwerkzeug. Der Rasentrimmer hat es sonst schwer, die nötige Kraft aufzubringen um die Grashalme zu zerschneiden. Heben Sie auch während er Arbeit den Mähkopf immer wieder an, damit die Drehzahl sich auf volle Leistung erhöhen kann!
  • Wenn Sie einen Akku-Rasentrimmer mit Mähfaden verwenden, meiden Sie zu dichtes Geäst oder Bereiche mit Pflanzen und Gebüsch! Die Geräte sind in der Regel nicht dazu in der Lage, so scharf zu schneiden.
  • Wenn Sie einen Akku-Rasentrimmer mit Kunststoffmesser verwenden, kommen Sie nicht in die Nähe von Mauern oder Steinen. Die Messer brechen sonst sehr schnell ab und müssen ersetzt werden.

Wie finde ich die richtige Schnittbreite?

Akku-Rasentrimmer werden mit unterschiedlichen Schnittbreiten angeboten. Entscheidend für die Kaufentscheidung sollte die Rasenfläche sein, auf dem sie den Rasentrimmer benutzen wollen. Folgende Schnittbreiten stehen zur Verfügung:

  • Bis 220 Millimeter: Haben Sie einen sehr kleinen und übersichtlichen Vorgarten, reicht ein Rasentrimmer mit geringer Schnittbreite aus. Sie können mit einem solchen Gerät auch sehr viel filigraner arbeiten und problemlos um Gegenstände herum schneiden.
  • 220 bis 260 Millimeter: Sie sollten diese Schnittbreite wählen, wenn Sie ein mittleren bis großen Garten besitzen, der über viele Kanten verfügt, die beschnitten werden müssen.
  • Ab 260 Millimeter: Ein großer Rasentrimmer mit bis zu 300 Millimeter kann nützlich sein, wenn Sie einen sehr umfassenden Gartenbereich trimmen wollen, der mit vielen Bäumen, Teichen, Hecken und ähnlichem gefüllt ist. Besonders, wenn Ihr Garten am Wasser gelegen ist und über Abhänge verfügt, wird in diesem Bereich ein Rasenmäher überfordert sein.

Was ist besser: Ein Rasentrimmer mit Faden oder Messer?

Faden

Die Wahl sollte auf den Mähfaden fallen, wenn Sie eine sehr regelmäßige Rasenfläche haben wollen und Ihr Garten frei von Unkraut und Gebüsch ist, da sich der Faden bei stärkeren Halmen verheddern würde. Außerdem ist der Faden sehr flexibel und sie können gut an Mauern oder Steinen entlang trimmen. Ein Fadenwechsel gestaltet sich als einigermaßen kompliziert, dafür wird dieser Vorgang nicht allzu oft nötig sein.

Vorteile

  • Schneidet sehr genau und regelmäßig
  • Verschleiß gering
  • sehr leise

Nachteile

  • bei starkem Bewuchs eher ungeeignet
  • Wechsel des Fadens aufwendig

Messer

Ein Messer schneidet sehr viel kräftiger und eignet sich so auch für den Einsatz an Pflanzen oder Unkraut. Ist Ihr Garten jedoch mit Mauern oder Steinen ausgestattet, können Sie den Rasentrimmer mit Messer als Schneidwerkzeug nicht in deren Nähe verwenden, weil das Messer sonst sofort abbrechen würde.

Vorteile

  • Widerstandsfähig
  • Wechsel des Messers einfach
  • Schneidet auch Unkraut und dichte Stellen problemlos

Nachteile

  • Verschleiß hoch, gerade bei Mauern oder Steinen
  • Schneidet unsauberer als der Faden
  • im Verhältnis teurer

Wie wickelt man eine Rasentrimmer Spule?

Wenn der Faden aufgebraucht ist, ist es in der Regel nicht nötig, die gesamte Spule auszutauschen. Stattdessen können Sie einen neuen Faden aufwickeln. Da das nicht immer ganz einfach ist und etwas fummelig sein kann, erfahren Sie in dieser Anleitung alles, was Sie dafür wissen müssen.

  • 1. Kaufen Sie den richtigen Mähfaden

Mähfäden gibt es in verschiedenen Längen zu kaufen. Für welche Sie sich entscheiden sollten, können Sie in der Bedienungsanleitung des Rasentrimmers nachlesen. Meistens reicht hier eine Länge von zwei Metern.

  • 2. Einweichen

Damit der neue Mähfaden nicht direkt wieder reißt, sollten sie ihn für ungefähr 24 Stunden in Wasser einweichen lassen.

  • 3. Vorbereitung

Zunächst einmal sollten Sie den Akku des Rasentrimmers herausnehmen und das Gerät vom Strom trennen. Öffnen Sie dann den Mähkopf und nehmen Sie Spule, Ring und Feder heraus. Ziehen Sie den alten Mähfaden heraus und legen Sie Feder und Griff neben der Maschine bereit.

  • 4. Faden wickeln

Knicken sie den Faden in der Mitte zusammen und haken Sie ihn an der Knickstelle in der Rolle ein. Ein Pfeilsymbol auf der Spule zeigt Ihnen an, in welche Richtung sie den Faden einfädeln müssen. Während des Einfädelns dürfen sich die Drähte nicht überkreuzen. Die Enden müssen dann in den zwei Schlitzen der Spule fixiert werden. Legen Sie dafür je ein Ende mit einem Überstand von circa 10 Zentimetern in einen Schlitz. Dann können Sie Ring und Feder wieder zusammenbauen, die Spule vorsichtig in den Kopf einfügen und den Deckel aufsetzen.

Akku Rasentrimmer Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Um den perfekten Rasentrimmer für Ihren Garten zu finden, sind viele Faktoren entscheidend. Da es stark vom Einsatzgebiet abhängt, welches Modell für Sie ideal ist, ist es schwer, pauschalisierte Tipps zu geben. Am wichtigsten ist es, sich die Beschreibung des Herstellers genau durchzulesen und dabei immer zu überlegen, welche Punkte für Sie eine Rolle spielen. Mit den hier beschriebenen Hinweisen sind sie bestens dafür gerüstet.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *