Skip to main content

Mähroboter bis 1.000 m² Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Das Wichtigste im Überblick:
  • Mähroboter bis 1.000 qm sind leistungsfähige Rasenroboter, die mittelgroße bis große Gärten mähen
  • Mähroboter bis 1.000 qm trimmen den Rasen auf der gewünschten Schnitthöhe sowohl tagsüber als auch nachts und sind dabei besonders leise
  • Mähroboter bis 1.000 qm orientieren sich auf dem Rasen mithilfe eines Induktionskabels oder durch Kameras und Sensoren, die den Rasen erfassen und daher nicht in das Blumenbeet oder den Nachbargarten fahren

Gärten sind hervorragend, um in ihnen zu entspannen und sich zu sonnen. Gärten erfordern aber auch viel Arbeit, da dauerhaft das Unkraut sprießt, Pflanzen in die falsche Richtung ragen und der Rasen wächst. Spätestens bei mittelgroßen Gärten gleicht dies einem Teilzeitjob, der besonders das Wochenende füllt, weshalb die Zeit zum Entspannen fehlt. Damit verfehlt der Garten jedoch seine Funktion. Wer hingegen lieber den Grill zu seiner Hauptaufgabe macht, der greift zum Mähroboter bis 1.000 qm.

Mähroboter für 1000 m² – Die aktuellen top 5 Bestseller im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Gardena Mähroboter smart SILENO life 1000 m² Set: Innovative LONA AI-Technologie, Steuerung per App, SensorControl, für Steigungen bis zu 35 Prozent, inkl. smart Gateway, DE-Version (19702-60)
  • LONA Intelligence: Durch die LONA Intelligence kommt eine AI zu tragen die intelligentes Mapping, Zonen Management, Area Protect und Location Tracking ermöglicht
  • Intelligentes Mapping und Location Tracking: Sorgt für eine präzise Kartografie des Gartens und erzeugt einen genauen Grundriss des Mähbereichs mit Standorterfassung des Mähroboters in Echtzeit
  • Für einen grünen Rasen: Das Zonen Management definiert für verschiedene Bereiche die Mähintensität und Frequenz während mittels Area-Protect Sperrzonen definiert werden können
Bestseller Nr. 2
Rasenmäher Husqvarna Automower 310 für Rasenflächen bis 1000m²
  • Bewältigt große Gärten und Gefälle – die großen Räder sorgen auch auf rutschigen Oberflächen für hervorragende Traktion Dieser Mähroboter hält Steigungen von bis zu 40% und eignet sich perfekt für eine mittelgroße praktische Fläche von bis zu 1000 m².
  • Automatisches Durchgangsmanagement - Husqvarna Automower hört automatisch enge Schritte und findet seinen Weg auch durch die kleinsten Flure. Er wird seinen Weg durch den Durchgang abwechseln, um unangenehme Spuren zu vermeiden.
  • Automower Connect@HOME - Die Bluetooth-Lösung, Automower Connect@HOME gibt Ihnen die volle Kontrolle über den Mähroboter direkt auf Ihrem Smartphone. Sie können ganz einfach Start-, Stopp- und Parkbefehle senden, sowie die Einstellung steuern. Bluetooth Kommunikation mit bis zu 10 Meter Reichweite.
AngebotBestseller Nr. 3
WORX Landroid L WR147E Mähroboter – Akkurasenmäher für Gärten mit bis zu 1000m² – Selbstfahrender Rasenmäher für einen ordentlichen Rasenschnitt & WA0892 OffLimits Zubehör für Neue Landroid Mähroboter
  • Produkt 1: Wenn der Rasen wieder sprießt: Der Gartenroboter von WORX eignet sich mit schwimmendem Mähdeck und 2 Front-Rädern für Flächen bis 1000m² und kann sogar mit dem Gartenschlauch gereinigt werden
  • Produkt 1: Geht bis an seine Grenzen: Die Cut to Edge Funktion erspart lästige Nacharbeiten, denn der Mäher kürzt das Gras auch bis zum äußersten Rand des Gartens - ein sauberes Endergebnis mit WORX
  • Produkt 1: Der Rasenmähroboter verfügt über einen 20V Akku welcher eine effiziente Rasenpflege ermöglicht / Als Teil der PowerShare Serie ist der Akku mit anderen WORX-Geräteakkus austauschbar
Bestseller Nr. 4
AL-KO Mähroboter Robolinho 1150 W, 22 cm Schnittbreite, Li-Ion Akku (5 Ah/max. 25.2 V), Rasenflächen bis 1.000 m², Steigfähigkeit bis 45 %, leise 60 dB(A), mit Smartphone bedienbar
  • Motorleistung max. 25, 2 V (5 Ah) Li-Ion Technologie
  • Meistert Steigungen bis 45 % (24°) durch profilierte Antriebsräder mit hoher Traktion. Meistert enge Passagen ab 60 cm.
  • Mäht vollautomatisch Flächen von bis zu 1000 m². Flüsterleise mit 60 dB(A) kaum zu hören.
Bestseller Nr. 5
GARDENA SILENO Mähroboter: Rasenmäher Roboter für 1000 m² Rasenfläche, Steigungen bis 35 %, Silent Drive Motor, bei Regen einsetzbar, automatisches Ladesystem, SensorCut System, LCD Display (4052-60)
  • SensorCut System: Mäht streifenfrei und gleichmäßig in alle Richtungen, optimal geeignet für mittelgroße und große Gärten bis zu 1000 m² Rasenfläche
  • Wetterunabhängiger Betrieb: Der Mähroboter mäht auch bei Regen und sorgt so für einen perfekten Rasenteppich
  • EasyPassage: Leitet den Roboter auch durch enge Korridore

Was ist ein Mähroboter bis 1.000 qm?

Ein Mähroboter bis 1.000 qm stellt einen Mähroboter dar, der mittelgroße und große Gärten bis 1.000 qm mäht. Er zählt zu den leistungsstärksten Mährobotern, da die Geräte normalerweise Flächen von circa 200 bis 400 qm mähen. Dies ist möglich, indem der Mähroboter bis 1.000 qm größer ist und mehr oder leistungsstärkere Akkus integriert, sodass er selbst große Rasenflächen mähen kann.

Abgesehen davon ähnelt er anderen Mährobotern, denn er besteht aus einem witterungsfesten Gehäuse, das ein Display oder eine Bedienoberfläche an der Oberseite zeigt, und rotierenden Messern an der Unterseite.

Wann ist der Einsatz eines Mähroboters bis 1.000 qm sinnvoll?

Der Einsatz eines Mähroboters bis 1.000 qm ist sinnvoll, wenn Sie einen Garten besitzen, der der Fläche von bis zu 1.000 Quadratmetern oder etwas weniger entspricht. Dadurch, dass nicht nur die Zahl der Quadratmeter entscheidend ist, sondern auch das Gefälle des Rasens, lohnt sich bereits der Griff zu den Geräten bei kleineren Gärten.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Mähroboter bis 1.000 qm wesentlich mehr Energie aufbringen muss, um eine Fläche mit einer Steigung von 20 Prozent zu mähen, als eine ebene Rasenfläche.

Wie funktioniert ein Mähroboter bis 1.000 qm?

Ein Mähroboter bis 1.000 qm beginnt an der Ladestation mit dem Mähen, sobald der Akku geladen ist. Er orientiert sich entweder mithilfe von Kameras und Sensoren oder eines Begrenzungskabels auf der gewünschten Rasenfläche. Über diese fährt er mit seinen profilierten Rädern, die selbst bei Regen Halt bieten und trimmt dabei den Rasen. Zuständig sind dafür Messer, die sich schnell und geschützt an der Unterseite des Geräts drehen und den Rasen zerschneiden.

Anders als bei einem Rasenmäher trimmt der Mähroboter die Rasenhalme und schlägt sie nicht ab. Dadurch ist der Schnitt gleichmäßiger und durch den sofortigen Auswurf des Mähguts bleibt Mulch auf dem Boden liegen. Dieser verrottet zeitnah und gibt die Nährstoffe an den Rasen ab.

Sobald die Akkus leer sind oder drohen, leer zu gehen, tritt er die Rückreise zur Ladestation an, um dort von vorn zu starten.

Welche Arten von Mährobotern bis 1.000 qm gibt es?

Mähroboter bis 1.000 qm unterscheiden sich in zwei Arten, die sich ausschließlich auf die Verwendung oder Nichtverwendung eines Begrenzungsdrahts beziehen. Während die eine Technik moderner ist, stellt die andere die günstigere Lösung für Mähroboter dar.

Folgende Arten sind erhältlich:

Mähroboter bis 1.000 qm mit Begrenzungsdraht

Mähroboter bis 1.000 qm mit Begrenzungsdraht sind die günstigere und meistverkaufte Art der Mähroboter. Sie erfordern bei der Installation des Mähroboters, dass Sie zuerst ein Induktionskabel, den Begrenzungsdraht, verlegen.

So grenzen Sie Ihr Grundstück und die Rasenfläche ein. Der Begrenzungsdraht agiert als virtueller Zaun, mit dem der Mähroboter bis 1.000 qm kommuniziert.

Erreicht er den Begrenzungsdraht, dreht er um und mäht die nächste Bahn des Rasens, bis er erneut auf den Begrenzungsdraht auf der anderen Seite trifft.

Diese Art von Mähroboter bis 1.000 qm eignet sich ideal für Gärten, die seltenst eine Umgestaltung erfahren. Sollten Sie jedoch häufiger den Garten umgestalten oder kaufen jährlich ein neues Modell, müssen Sie jedes Mal den Begrenzungsdraht neu verlegen, was zeitintensiv ist.

Mähroboter bis 1.000 qm ohne Begrenzungsdraht

Mähroboter bis 1.000 qm, die auf einen Begrenzungsdraht verzichten, setzen stattdessen Kameras und/oder Sensoren ein.

Dadurch ist der Mähroboter auf keinen Begrenzungsdraht angewiesen, sondern Sie können in der App festlegen, welche Bereiche er mähen soll. Mithilfe von GPS können Sie exakt das Gebiet einzeichnen, auf dem er mähen soll, sodass er nicht in den Nachbargarten oder das Blumenfeld fährt.

Geräte, die über eine 4k-Kamera verfügen, erkennen sogar Menschen oder Tiere und stoppen sofort das Mähen des Rasens, um weder Kinder noch Haustiere zu verletzen. Problematisch ist einzig der hohe Anschaffungspreis, da die installierten Kameras und Sensoren besonders hochwertige Komponenten sind.

Lesen Sie auch: Mähroboter ohne Begrenzungskabel – Beratung und Vergleich

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Mähroboters bis 1.000 qm?

Die Vorteile

Ein Mähroboter bis 1.000 qm ist ein unglaublicher Zeitsparer. Bereits in Kleingärten sparen die kleinen Rasenroboter dem Nutzer erheblich Zeit ein, da er nie den Rasen mähen muss. Bei Rasenflächen von bis zu 1.000 qm hingegen kann ein Mähroboter einen weitaus gewaltigeren Unterschied ausmachen.

Ferner macht der Mähroboter bis 1.000 qm den Rasen gesünder. Er trimmt und belüftet ihn, sorgt für Feuchtigkeit durch den abfallenden Mulch und versorgt ihn mit Nährstoffen durch die andauernde Verrottung. Selbst der Schnitt erfolgt schonender, da die Grashalme nicht abgeschlagen, sondern geschnitten werden.

Praktisch ist auch, dass der Mähroboter bis 1.000 qm rund um die Uhr den Rasen mäht. Während ein Rasenmäher nur zwischen sieben und 20 Uhr, aber nicht in der Mittagspause, in Betrieb sein darf, da er sonst die Nachbarn stört, kann der Mähroboter bis 1.000 qm jederzeit den Rasen mähen. Die Geräte sind sogar so leise, dass selbst in der Nacht der Rasenschnitt möglich ist.

Letztlich benötigt der Mähroboter bis 1.000 qm weniger Platz als ein Rasenmäher. Während Sie im Winter für den Rasenmäher eine geeignete Fläche, ausreichend Platz im Geräteschuppen oder Keller finden müssen, ist der Mähroboter bis 1.000 qm durch seine kompakten Maße einfacher zu verstauen.

Vorteile auf einen Blick:

  • spart Zeit
  • verbessert die Rasenqualität
  • mäht 24/7 den Rasen
  • kompakte Maße

Die Nachteile

Mähroboter bis 1.000 qm stellen für Menschen einen bequemen Rasenmäher und für Tiere eine extreme Gefahr dar. Da sie bei geringen Höhenunterschieden, wie bei einem Ast, schlichtweg weiterfahren, überfahren sie Kleintiere und zerfetzen sie.

Ferner sind Mähroboter bis 1.000 qm leistungsstarke Geräte, die bei der Erstanschaffung besonders teuer sind. Da sie Ladestation, Mähroboter und Begrenzungsdraht erwerben müssen, ist die erste Anschaffung mit hohen Kosten verbunden. Diese sind nur gerechtfertigt, wenn der Mähroboter bis 1.000 qm viel Zeit einspart.

Nachteile auf einen Blick:

  • Gefahr für Mensch und Kleintiere
  • hoher Anschaffungspreis

Was sollte ich beim Kauf von einem Mähroboter bis 1.000 qm beachten?

Damit der Mähroboter bis 1.000 qm den Rasen perfekt mäht, sind folgende Faktoren vor dem Kauf zu berücksichtigen:

Steigung

Der erste Faktor, den Sie vor dem Kauf eines Mähroboters bis 1.000 qm berücksichtigen müssen, ist die maximale Steigung, die das Gerät bewältigen kann. Diese hat erheblichen Einfluss auf die Leistung des Mähroboters, denn er muss mehr Energie für das Befahren eines Hangs bereitstellen, als für einen ebenen Rasen.

Überdies können manche Mähroboter nur Steigungen bis zu einem gewissen Grad bewältigen, sodass Sie sich für ein Modell entscheiden müssen, das den Gegebenheiten vor Ort trotzen kann. Günstige Geräte schaffen Steigungen von circa 20 Prozent, während Mähroboter für Hanglagen sogar 70-prozentige Steigungen befahren können. Wählen Sie immer ein Gerät, das etwas größere Steigungen erlaubt, als in Ihrem Garten vorliegen, denn bei Regen oder anderen Witterungsverhältnissen hat der Mähroboter bis 1.000 qm weniger Halt auf dem Rasen.

Akku

Beim Akku sind zwei Kennzahlen entscheidend: die Kapazität und Schnellladefunktion. Die Kapazität ist bei Akkus in mAh angegeben und schwankt bei Mährobotern bis 1.000 qm zwischen 2000 und 7000 mAh. Hochwertige Geräte haben einen Akku, dessen Kapazität mindestens 4000 mAh beträgt. Dadurch müssen sie seltener zur Ladestation fahren und mähen mehr Bahnen auf dem Rasen. So bleibt das Schnittbild gleichmäßiger. Greifen Sie daher zu einem Modell mit möglichst hoher Kapazität.

Die Schnellladefunktion kann einen Akku mit geringer Kapazität besser machen, denn statt circa drei Stunden zu benötigen, um den Akku vollständig zu laden, schafft ein Schnellladegerät dies innerhalb einer halben Stunde. Kaufen Sie immer eine Ladestation, die die Schnellladefunktion integriert, andernfalls könnte das Schnittbild abweichen.

Lautstärke

Der Mähroboter bis 1.000 qm ist leiser als ein herkömmlicher Rasenmäher, neigt aber dazu, lauter als ein Mähroboter für kleinere Flächen zu sein. Dies ist auf den leistungsfähigeren Antrieb, eine schnellere Umdrehung der Messer und den größeren Elektromotor zurückzuführen. Möchten Sie jedoch Ihre Nachbarn nicht stören, bei Nacht mähen oder während des Mähvorgangs gemütlich auf der Terrasse sitzen, greifen Sie zu einem möglichst leisen Mähroboter bis 1.000 qm. Dies sind Geräte, die eine Lärmleistung von maximal 65 Dezibel produzieren. Manche Modelle erreichen sogar Werte von unter 58 Dezibel.

Art

Der letzte Kauffaktor ist die Art des Mähroboters bis 1.000 qm, denn es sind Modelle mit und ohne Begrenzungsdraht erhältlich. Mähroboter bis 1.000 qm mit Begrenzungsdraht sind günstiger, aber Sie müssen in Ihrem großen Garten vor der Inbetriebnahme den Begrenzungsdraht installieren.

Modelle ohne Begrenzungsdraht hingegen sind direkt nach dem Auspacken betriebsbereit und nach der Einrichtung in der App mähen sie den Rasen. Bei Ihnen müssen Sie jedoch auf die korrekte Installation achten, andernfalls verlässt der Mähroboter bis 1.000 qm den Rasen.

Rasenroboter bis 1.000 qm – welche Marken und Modelle sind empfehlenswert?

Mähroboter bis 1.000 qm kosten weit mehr als 1000 €, weshalb die Qualität des gekauften Modells dem Preis entsprechen soll. Folgende Marken und deren Modelle sind hochwertig und empfehlenswert:

Gardena

Gardena produziert den Mähroboter GARDENA smart SILENO life Set 1000. Dabei handelt es sich um einen besonders leisen Mähroboter mit 58 Dezibel, der Steigungen von bis zu 30 Prozent bewältigt und mit den smarten Gardena-Geräten kompatibel ist. Hervorzuheben ist ebenfalls die hervorragende Schnittbreite von 22 cm, wohingegen die Schnitthöhe nur 50 mm beträgt.

Worx

Worx ist eine vergleichbar unbekannte Marke, produziert aber qualitativ hochwertige Mähroboter bis 1.000 qm.

Der Worx Landroid M WR143E schafft sogar Steigungswinkel von 35 Prozent, Schnitthöhen von bis zu 60 mm und kann in einem Mähzyklus 120 min mähen. Das Modell von Gardena schafft in der letzten Kategorie lediglich 65 min.

Dafür ist die erzeugte Lautstärke des Modells mit bis zu 67 Dezibel deutlich lauter als bei anderen Mährobotern bis 1.000 qm.

Husqvarna

Der skandinavische Hersteller Husqvarna schickt den Husqvarna Automower 310 in den Vergleich der Mähroboter und mäht Gärten mit einer Steigung von maximal 40 Prozent. Da der Hersteller seit 1994 Mähroboter produziert, sind alle verkauften Geräte besonders fortschrittlich und sorgen für ein gepflegtes Schnittbild durch ihre bis zu neun Messer. Überdies ist der Husqvarna Automower 310 mit 58 Dezibel ebenso leise wie das Gerät von Gardena.

Stihl

Stihl ist nicht nur für Sägen bekannt, sondern stellt auch zahlreiches Gartenwerkzeug her. Darunter findet sich auch die Reihe der iMow-Mähroboter. Für 1.000 Quadratmeter verkauft der Hersteller keine Mähroboter, sondern nur den Stihl iMow RMI 422 P für 1.500 Quadratmeter.

Zwar empfiehlt Stihl, dass der Mähroboter bis zu 1500 Quadratmeter mähen kann, in der Realität schafft er aber nur circa 1.000 Quadratmeter. Er erlaubt auch Steigungen von bis zu 40 Prozent, Schnitthöhen von bis zu 60 mm und Schnittbreiten von bis zu 20 cm.

Wie viel kostet ein Mähroboter bis 1.000 qm?

Mähroboter bis 1.000 qm zählen zu den leistungsstärkeren Modellen der Rasenroboter und kosten daher mindestens 1.000 €. Dies stellt jedoch die günstigste Preiskategorie dar, denn hochwertige Geräte können bis zu 5.000 € kosten.

Welche Tests zu Mährobotern bis 1.000 qm von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testeten jegliche Testmagazine und auch die Stiftung Warentest Mähroboter. Unter diesen waren jedoch nicht Mähroboter bis 1.000 qm zu finden, da die Testmagazine ausschließlich von Kleingärten ausgingen und daher Mähroboter bis circa 400 qm testeten.

Gibt es Rasenroboter bis 1.000 qm ohne Begrenzungskabel?

Rasenroboter bis 1.000 qm sind auch ohne Begrenzungskabel erhältlich, kosten jedoch mehr, da deren Technik fortgeschrittener ist. Dafür sind sie bequemer in Betrieb, denn die Installation des Kabels entfällt.

Was sollte ich beim Einsatz von Mährobotern bis 1.000 qm beachten?

Folgende Schritte sind im Einsatz von Mährobotern bis 1.000 qm entscheidend:

  1. das Begrenzungskabel verlegen, falls vorhanden
  2. Ladestation anschließen und den Mähroboter laden
  3. in der App jegliche Einstellungen vornehmen
  4. den Garten von großen Steinen, Ästen oder anderen Hindernissen befreien
  5. Gebiete auswählen oder mit dem Kabel einzäunen, die der Mähroboter nicht mähen soll
  6. den Mähvorgang starten
  7. nun läuft das Gerät völlig autonom und mäht den Rasen

Fazit

Der Mähroboter bis 1.000 qm ist ein wahres Kraftpaket, da er mittelgroße bis große Gärten mühelos mäht. Gehen Sie vor dem ersten Mähvorgang den Rasen ab, mähen Sie ihn auf die passende Höhe mit einem herkömmlichen Rasenmäher ab und entfernen Sie jegliche Gegenstände, die dem Mähroboter bis 1.000 qm schaden könnten. Haben Sie das erledigt, können Sie entspannen, während das Gerät die Gartenarbeit Tag und Nacht übernimmt.

4/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 24.09.2022 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *