Skip to main content

Mähroboter bis 100 qm Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Einen Garten zu besitzen, ist heutzutage absoluter Luxus. Selbst Kleingärten in Vororten oder Städten erhöhen zwar die Lebensqualität, aber auch den Kaufpreis. Trotz dessen ist die Gartenfläche im Vergleich zum Land mickrig. Circa 100 qm sind für eine typische Stadtwohnung im Erdgeschoss bereits viel und erfordern, trotz der Größe, enorme Arbeit. Ist der Garten ungepflegt, wirkt die gesamte Erdgeschosswohnung schäbig. Handelt es sich bei dem Garten vorrangig um Rasenfläche, lautet die Antwort zur Pflege – Mähroboter für 100 qm. Kein Gerät trimmt so effektiv den Rasen.

Das Wichtigste im Überblick:
  • Mähroboter für 100 qm sind kleine Mähroboter, die autonom Gartenflächen mit einer maximalen Größe von 100 qm mähen
  • Mähroboter für 100 qm sparen Zeit, trimmen den Rasen und regen das Rasenwachstum an
  • Mähroboter für 100 qm haben einen hohen Anschaffungspreis, verbrauchen aber langfristig weniger Strom als ein Rasenmäher
Mähroboter bis 100 qm Test

Mähroboter bis 100 qm Test, Testsieger, Kaufberatung und Vergleich

Mähroboter für 100 m² – Die aktuellen top 3 Bestseller im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
Worx Landroid S WR130E Mähroboter / Akkurasenmäher für kleine Gärten bis 300 qm & Heringe zur Befestigung von Begrenzungsdraht für Landroid Mähroboter – WORX Zubehör Set bestehend aus 100 Haken
  • Produkt 1: Der Gartenroboter von Worx ist der fleißige Gartenhelfer für kleine Flächen bis 300 qm & sorgt stets für einen schönen, gepflegten Rasen - da werden selbst die Nachbarn neidisch!
  • Produkt 1: Dank der AIA-Technologie lässt der Mäher seine Konkurrenz im Regen stehen - er navigiert sich automatisch stets strukturiert durch den Garten, somit spart er Zeit, Energie und schont das Gras!
  • Produkt 1: Eine Akkulaufzeit von 60 Minuten ermöglicht dem Rasenmähroboter eine effiziente Rasenpflege / Als Teil der Powershare Serie kann der 20V Akku mit anderen Worx-Geräteakkus ausgetauscht werden
AngebotBestseller Nr. 3
YARD FORCE Mähroboter NX80i bis zu 800 qm -- Selbstfahrender Rasenmäher Roboter mit WLAN-Verbindung, App-Steuerung, iRadar Ultraschallsensor, Kantenschneide-Funktion, LCD-Bedienfeld mit schwarz garage
  • Samsung Lithium-Ionen-Zellen mit leistungsstarken 28 V Akku, 2,9 Ah, Schnittbreite: 180 mm, Schnitthöhe: 20 mm - 60 mm (5 Stufen)
  • Doppelt geschützt: iRadar Ultraschallsensor Aktive Sicherheitsfunktion zur Erkennung von Hindernissen in einem Abstand von 20-60 cm, um Kollisionen zu vermeiden; Neigungssensor und Kolisonssensor für zusätzlichen Schutz.
  • Optimaler Sonnenschutz durch das hochwertige Kunststoffmaterial

Test und Erfahrung zum Worx Landroid S Rasenroboter:

Aktuelle Empfehlungen:

Worx Landroid Mähroboter
Gardena 19066-20 Mähroboter smart SILENO city 500 Set mit Gateway

Wie funktioniert ein Rasenroboter für 100 qm?

Ein Mähroboter für 100 qm ist die kleinste Art der Mähroboter. Er stellt das Einsteigergerät dar und eignet sich für Gärten zwischen 20 und 100 qm. Für kleinere Gärten lohnt sich die Anschaffung nicht und für größere Flächen sind leistungsstärkere Modelle erhältlich.

Rasenroboter für 100 qm bestehen aus einem Bedienfeld, das über ein Display jegliche Funktionen und Einstellungen anzeigt, seitlich befinden sich zwei profilierte Räder, die auf steilen Hängen Halt bieten und an der Unterseite rotieren Messer, um Rasenhalme auf der gewünschten Länge abzuschneiden. Dies geschieht auf der vorher festgelegten Fläche oder Du grenzt den Garten durch einen Draht ein, damit das Gerät nicht in den Nachbargarten fährt.

Wann ist der Einsatz eines Mähroboters für 100 qm sinnvoll?

Der Kauf eines Mähroboters für 100 qm wirkt auf den ersten Blick abwegig, denn die kleine Rasenfläche von 20 bis 100 qm ist schnell gemäht und dennoch ist der Einsatz sinnvoll, denn der Mähroboter trimmt das Gras jederzeit. Bist Du im Urlaub, verreist über das Wochenende oder hast eine stressige Arbeitswoche, in der Du nicht zum Mähen kommst, wuchert es bereits im Garten. Der Mähroboter verhindert das, indem er autonom den Rasen mäht, während Du wichtigere Dinge erledigen kannst.

Ferner ist der Einsatz sinnvoll, wenn Du in der Stadt lebst. Angenommen, Du arbeitest täglich, häufig sogar am Samstag, ist Dein Zeitfenster zum Rasenmähen knapp und sonntags darfst Du nicht mähen. Solltest Du nur abends und unter der Woche Zeit haben, könnten sich Nachbarn beschweren. Der Mähroboter für 100 qm hingegen ist so leise, dass Du sogar nachts mähen könntest, ohne lärmempfindliche Nachbarn zu stören.

Letztlich ist der Einsatz sinnvoll, wenn Du Energie sparen möchtest. Rasenmäher sind für große Gärten ausgelegt. Mähroboter können hingegen selbst kleinste Gärten mähen. Das zeigt sich nicht nur in der Größe, sondern auch im Energieverbrauch. Dieser beträgt nur einen Bruchteil eines herkömmlichen Rasenmähers, sodass sein Einsatz sinnvoller ist.

Was sollte ich beim Kauf von einem Mähroboter für 100 qm beachten?

Damit der Mähroboter für 100 qm die kleine Rasenfläche pflegt, ohne, dass Du nach der Einrichtung etwas erledigen musst, sind folgende Faktoren vor dem Kauf zu berücksichtigen:

Der Akku

Da ein Mähroboter, anders als ein Rasenmäher, nicht über ein Kabel Strom erhält, sondern mit einem Akku ausgestattet ist, muss dieser einige Voraussetzungen erfüllen. Diese sind:

  • eine möglichst hohe Akkulaufzeit
  • eine möglichst kurze Ladedauer
  • einen Wechselakku im Lieferumfang

Sind all diese Voraussetzungen erfüllt, musst Du Deinen Garten nicht betreuen und kannst alles dem Mähroboter überlassen.

Die Schnitthöhe

Die Schnitthöhe bei Mährobotern ist vergleichbar mit Rasenmähern, aber mit der Ausnahme, dass der Mähroboter die tieferen Schnitttiefen bedient, weshalb er auch ungeeignet für besonders hohes Gras ist. Auch bei ihm sollten die Schnittstufen anpassbar sein. So kannst Du Deinen Rasen je nach Rasenart auf die ideale Höhe trimmen.

Die Lautstärke

Ein Mähroboter für 100 qm zählt zu den leistungsschwächsten Modellen der Mähroboter. Das spart nicht nur Energie, sondern macht sie auch leiser. Sie sind zwar generell leiser als andere Mähroboter, aber dennoch solltest Du darauf achten, dass sie maximal 60 Dezibel Lautstärke produzieren. Das entspricht einem flüsternden Gespräch und stört weder am Tag noch in der Nacht lärmempfindliche Nachbarn in angrenzenden Gärten.

Die Wasserfestigkeit

Mähroboter sind, insofern ein Empfänger integriert ist, über WLAN oder Mobilfunk mit dem Internet verbunden. Dadurch empfängt der Mähroboter Wetterdaten und fährt bei Unwettergefahr oder Regen in die Ladestation, um sich zu schützen. Da jedoch Spritzwasser an die Ladestation oder an den Mähroboter geraten könnte, sollte dieser wasserfest sein. Das kannst Du mithilfe der IPX-Zertifizierungen beurteilen. Bestenfalls hat das Gerät eine IPX5-Zertifizierung oder zumindest eine IPX4-Zertifizierung. Erstere schützt gegen Strahlwasser und starke Regenfälle, Zweitere nur gegen Spritzwasser und leichten Regen.

Der Begrenzungsdraht

Der Begrenzungsdraht begrenzt das Feld, in dem der Mähroboter für 100 qm den Rasen mäht. Das verhindert, dass er in den Nachbargarten fährt, das Blumenbeet mäht oder sich in der Hecke verfährt. Allerdings ist ein Begrenzungsdraht lästig, denn Du musst ihn vorher verlegen. Selbst in einem Garten mit nur 100 qm musst Du hierfür genügend Zeit einplanen, weshalb ein Modell ohne Begrenzungsdraht sinnvoller ist. Bei diesem erkennt ein GPS-Empfänger und ein Näherungssensor, ob der Mähroboter die vorher festgelegte Fläche verlässt und korrigiert den Kurs. Dies ist wesentlich bequemer und das Smartphone zeigt Dir sogar die Route, die der Mähroboter abfährt, an.

Die maximale Steigung

Der letzte Kauffaktor ist die maximale Steigung, die der Mähroboter für 100 qm maximal bewältigen kann. Hast Du einen Garten mit Steilhang oder Bereiche, die besonders steil sind, achte darauf, dass der Mähroboter für 100 qm diese bewältigen kann. Während einige Modelle lediglich 25 Prozent Steigung bewältigen, können andere selbst bei bis zu 45 Prozent Steigung den Rasen mähen. Bedenke auch, dass das Mähen am Hang die Akkulaufzeit immens reduziert, sodass Du diese ebenfalls bei der maximalen Steigung berücksichtigen musst.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Rasenroboters für 100 qm?

Mähroboter 100 qm Vorteile Nachteile

Mähroboter für 100 qm Vorteile und Nachteile

Die Vorteile

Der Rasenroboter für 100 qm ist für Dich ein ,,Zeitspargerät“. Selbst den kleinen Rasen musst Du pflegen und wöchentlich mähen. Dazu kramst Du den Rasenmäher aus dem Keller, schließt ihn an und mähst den Rasen. In der Zeit, in der Du in den Keller gehen würdest, hast Du bereits die App gestartet und der Mähroboter trimmt autonom den Rasen. Du sparst Dir erheblich Zeit, sodass Du mehr Freizeit für andere Erledigungen hast.

Nicht nur die Zeitersparnis ist dabei hervorzuheben, sondern auch die Autonomie, die Du durch den Mähroboter für 100 qm gewinnst. Statt darauf angewiesen zu sein, dass Freunde und Familie den Garten pflegen, während Du krank oder im Urlaub bist, mäht der Rasenroboter autonom Deine Fläche.

Hinzu kommt, dass die Geräte besonders leise sind. Ein Garten mit maximal 100 qm ist ausschließlich in engen und dicht besiedelten Nachbarschaften zu finden. In solchen Gegenden kann jedes zu laute Geräusch zu Ärgernissen mit den Nachbarn führen, weshalb der Mähroboter ideal für dieses Szenario ist. Du hast einen gepflegten Rasen und störst niemanden bei dessen Pflege.

Auch Dein Rasen profitiert von den Mährobotern, denn durch die kurzen Schnittintervalle wächst das Gras intensiver nach und der Schnittabfall dient als Dünger.

Letztlich sparst Du langfristig mit den Geräten Geld, denn sie verbrauchen einen Bruchteil des Stroms eines Rasenmähers und erzielen selbiges Mähergebnis.

Vorteile auf einen Blick:

  • spart Zeit und Geld
  • mäht autonom den Rasen
  • leise in Betrieb
  • regt Wachstum von gesundem Rasen an
  • verbraucht wenig Energie

Die Nachteile

Der größte Nachteil der Geräte ist, dass sie keinen Rasenkantenschneider integrieren. Sollte eine Terrasse oder ein Beet angrenzen, bleibt immer ein kleiner Überwuchs stehen, den Du nacharbeiten musst, insofern Dir das wichtig ist.

Ferner zerstört ein Mähroboter das Biotop des Gartens. Bienen können Wildwuchs nicht anfliegen, Regenwürmer sind der dauerhaften Gefahr ausgesetzt und andere Kleintiere sterben bei einer Kollision mit den Geräten.

Letztlich musst Du, selbst für den Mähroboter für 100 qm bis zu 1000 Euro zahlen. Für diesen Preis musst Du Dich fragen, ob das die geringe Zeitersparnis wert ist.

Nachteile auf einen Blick:

  • Rasenkantenschneider nicht integriert
  • zerstört Umwelt
  • hoher Anschaffungspreis

Wie viel kostet ein Mähroboter für 100 qm?

Mähroboter für 100 qm sind ab circa 300 Euro erhältlich. Für diesen Preis bekommst Du Modelle unbekannter Hersteller, wohingegen hochwertige Geräte bis zu 1000 Euro kosten.

Mähroboter 100 qm Kosten

Mähroboter 100 qm Kosten

Welche Tests zu Mährobotern für 100 qm von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher testete weder ein angesehenes Testmagazin noch die Stiftung Warentest speziell Mähroboter für maximal 100 qm. Tests zu Mährobotern sind hingegen sowohl von bekannten Testmagazinen als auch der Stiftung Warentest erhältlich. Letztere ermittelte im März 2020, dass die besten Geräte lediglich die Note ,,befriedigend“ erhielten. Zwei Modelle erhielten sogar die Note ,,mangelhaft“.

Gibt es Rasenroboter für 100 qm ohne Begrenzungsdraht?

Ja, dabei handelt es sich um neue und hochwertige Modelle mit GPS und zahlreichen Sensoren.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Rasenroboter für 100 qm beachten?

Achte darauf, dass Du vor dem ersten Einsatz den Rasen mit einem herkömmlichen Rasenmäher mähst. Er entfernt zu hohe Grashalme, die der Mähroboter nicht bewältigen kann. Platziere die Ladestation an einem lichtgeschützten und wetterfesten Ort, richte den Roboter nach Herstellerangaben ein und er übernimmt für Dich die Mäharbeit.

Mähroboter bis 100 qm Test-Übersicht und Vergleich – Fazit

Ein Mähroboter für 100 qm ist das ideale Gerät für Personen, die sich eine gepflegte Rasenfläche in ihrem Vorgarten wünschen, aber keine Zeit für die Rasenpflege aufwenden möchten. Die Roboter sind leise, voller Technik und teuer. Dafür sparen sie Zeit und mähen selbst bei Abwesenheit den Rasen.

Weiterführende Ratgeber, Tests und Vergleiche:

3/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 /Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *