Skip to main content

Zisternenpumpe Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2018/2019

Hier finden Sie:

  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Zisternenpumpen
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Zisternenpumpen Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Zisternenpumpen von beliebten Marken wie Grundfos, Gardena, Wilo, Aldi, Kärcher, Hornbach, Lidl, Obi, Graf usw. auf dem Markt
  • Aktuelle Preise und Preisvergleiche für Zisternenpumpen mit und ohne Druckschalter sowie Tipps, um eine Zisternenpumpe günstig online zu kaufen

Die aktuellen top 5 Bestseller für Zisternenpumpen im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Einhell Tauchdruckpumpe GC-DW 900 N (900 W, 6.000 l/h max. Fördermenge, 7m max. Eintauchtiefe, Edelstahlgehäuse, Schwimmerschalter, 2 Aufhängeösen)
  • Kraftvolle und robuste Tauchdruckpumpe mit 900 Watt Leistung und Schwimmerschalter für den Einsatz in Brunnen, Schächten, Zisternen und weiteren Klarwasser Reservoirs mit bis zu 7m Wassertiefe
  • Mehrstufiges Pumpenradsystem für die Förderung von stündlich bis zu 6.000 Liter Wasser
  • Korrosionsbeständiges Edelstahl Pumpengehäuse und hochwertige Gleitringdichtung für den langlebigen Einsatz bei der Regenwassernutzung
AngebotBestseller Nr. 2
GARDENA Comfort Tauch-Druckpumpe 6000/5 automatic: Tauchpumpe mit 6.000 l/h Fördermenge, 1.050 W Motor, bis 12 m Eintauchtiefe, Schutz vor Trockenlauf, inkl. 15 m Befestigungsseil (1476-20)
  • Praktische Automatik: Eine integrierte Elektronik mit Druckschalter aktiviert die Pumpe bei Wasserbedarf (z. B. bei Betätigung der WC-Spülung) und schaltet sie danach automatisch wieder ab
  • Strapazierfähig: Die Pumpe ist aus hochwertigen Materialien hergestellt und verspricht somit eine lange Lebensdauer und einen sicheren Betrieb unter Wasser
  • Anwenderfreundlich: Ein robustes Befestigungsseil an der Pumpe befördert diese problemlos ins Nass oder bei Bedarf wieder nach oben. Ein handlicher Griff ermöglicht ein angenehmes Tragen der Pumpe
AngebotBestseller Nr. 3
AngebotBestseller Nr. 4
T.I.P. 30136 Tauchdruckpumpe Drain 6000/36 (950 W, max. 6.000 l/h, 34m Förderhöhe, Fremdkörper bis 2 mm, Stufenlos höhenverstellbarer Schwimmerschalter)
  • Die Tauchdruckpumpe DRAIN 6000/36 ist speziell konzipiert für den mobilen Einsatz. Zum Pumpen und zum Weiterleiten unter Druck von klarem Wasser bis zu 2 mm Korngröße aus Brunnen und Zisternen mit einem Durchmesser von min. 500 mm
  • Die Pumpe ist mit einem Schwimmschalter zum Schutz vor Beschädigungen durch Trockenlauf ausgerüstet. Sie kann zur Bewässerung bzw. zum Betreiben von Beregnern eingesetzt werden
  • Die Pumpe ist zur Automatisierung mit dem elektronischem Druckschalter BRIO 2000 M geeignet
AngebotBestseller Nr. 5
Kärcher Tauchdruckpumpe BP 2 Cistern
  • Die Tauchdruckpumpe BP 2 Cistern eignet sich ideal zur Nutzung alternativer Wasserquellen zum Zweck der Gartenbewässerung
  • Durch den gezielten Einsatz von Regen-, Brunnen- oder Grundwasser lässt sich so jede Menge kostbares Trinkwasser sparen
  • Das Pumpengehäuse, der Gewindestutzen und der Tragegriff aus Edelstahl präsentieren sich äußerst robust

Letzte Aktualisierung am 18.06.2019 /Produktpreise und Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum/zur angegebenen Uhrzeit zutreffend und können sich jederzeit ändern./Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist eine Zisternenpumpe?

Eine Zisterne ist ein großes Behältnis, das in den Boden eingelassen ist und in dem Regenwasser gespeichert wird. Sie bietet eine gute Gelegenheit, Wasser- und Abwassergebühren zu sparen. Das Wasser wird mithilfe einer Zisternenpumpe aus der Zisterne entnommen und an die jeweiligen Verbrauchsstellen, wie die Toilettenspülung, die Waschmaschine oder die Bewässerung für den Garten abgegeben. Die Leistung und die Bauart der Zisternenpumpe ist abhängig von der Anzahl und der Art der Verbrauchsstellen. Man unterscheidet zwischen zwei Typen von Zisternenpumpen, die sich zum Betrieb einer Zisterne eignen, nämlich die Saugpumpe und die Tauchpumpe.

Saugpumpe

Eine Saugpumpe wird außerhalb der Zisterne, beispielsweise in einem Kellerraum oder einem Geräteschuppen, aufgestellt. Im Geräteschuppen muss die Pumpe im Winter vor Frost geschützt werden. Die Pumpe saugt das Wasser über ein Saugrohr an und pumpt es durch die Brauchwasser Leitung zu den Verbrauchsstellen im Haus und im Garten. Die Pumpe und die Wasseroberfläche dürfen nicht mehr als acht Höhenmeter voneinander getrennt sein. Wenn die Ansaugleitung sehr lang und horizontal ist, reduziert sich diese Höhe.

Tauchpumpe

Sind große Höhenunterschiede zu überwinden, ist eine Tauchpumpe die bessere Lösung. Die Tauchpumpe wird direkt in die Zisterne abgelassen. Sie kann Höhenunterschiede von mehr als hundert Metern überwinden. Es wird kein Aufstellungsort außerhalb der Zisterne benötigt, sodass die Pumpe auch noch Platz spart. Die Steuerung kann über ein Modul erfolgen, dass sich auch im Haus befinden kann. Tauchpumpen verursachen auch keinen störenden Lärm.

Wie funktioniert eine Zisternenpumpe?

Bei Regen wird das Wasser von der Dachrinne über ein Fallrohr in die Zisterne geleitet. Durch einen Regenwasserfilter wird es vom gröbsten Schmutz gereinigt. Dann wird das Wasser in der Zisterne gespeichert.

Um Wasser aus einer Zisterne zu entnehmen, lassen Sie die Zisternenpumpe an einem Seil in die Zisterne und versenken sie im Wassern. Abhängig vom Model kann eine Zisternenpumpe bis zu sieben Meter unter der Wasseroberfläche betrieben werden. Sie fördert das Wasser über einen Schlauch an der Oberseite. Sie fördert das Wasser über mehrere Schaufelräder, die den nötigen Druck erzeugen.

Bei vielen Modellen sorgt ein Schwimmschalter dafür, dass die Pumpe automatisch angeht, wenn der maximale Wasserstand erreicht ist und Wasser abpumpt. Danach schaltet der Schwimmschalter die Pumpe wieder aus. Der Schwimmschalter verhindert auch, dass die Pumpe trocken läuft und verhinder so ein Überhitzen der Pumpe.

Wo liegen die Vorteile und wo die Nachteile einer Zisternenpumpe?

Vorteile:

  • Eine Zisternenpumpe fördert Wasser aus einer Zisterne.
  • Bei der Förderung erzeugt sie einen hohen Druck.
  • Eine Zisternenpumpe kann mithilfe einer Steuerung im Haus automatisch betrieben werden.
  • Im Handel sind Zisternenpumpe mit integriertem Druckschalter erhältlich.
  • Der Druckschalter kann noch nachträglich eingebaut werden.

Nachteile:

  • Gute Pumpen sind teuer in der Anschaffung.

Was sollte ich beim Kauf einer Zisternenpumpe beachten?

Bevor Sie eine Zisternenpumpe kaufen, sollten Sie sich die folgenden Fragen beantworten, denn Sie spielen für den Kauf eine große Rolle:

  • Wie groß ist die Zisterne, für die Pumpe genötigt wird?
  • Welche Endgeräte sollen mit dem Wasser aus der Zisterne versorgt werden?
  • Wo kann die Pumpe aufgestellt werden?
  • Wie groß ist die Entfernung zwischen Zisterne und Endgeräten?
  • Wie groß ist der Höhenunterschied zwischen Zisterne und Endgeräten?

Für die Pumpe selbst sind drei Punkte von Bedeutung. Diese sind:

Die Fördermenge

Die Fördermenge bezeichnet die Anzahl an Litern pro Stunde, die die Pumpe fördern kann. Mit zunehmender Förderhöhe nimmt die Fördermenge ab. In dem Pumpendiagramm des Herstellers finden Sie die genaue Relation. Außerdem kann man davon ausgehen, dass mehrere Verbrauchsstellen auch eine größere Menge an Wasser benötigen.

Gute Zisternenpumpen können bis zu 6.000 Liter in der Stunde fördern. Das ist ausreichend zur Bewässerung des Gartens und zur Versorgung des Haushaltes mit Wasser. Es können auch mehrere Rasensprenger damit betrieben werden.

Die Förderhöhe

Die Förderhöhe ist der Höhenunterschied, der zwischen der Wasseroberfläche der Zisterne und dem Endgerät besteht. Die vom Hersteller angegebene Förderhöhe darf nicht überschritten werden, sonst schafft die Pumpe es nicht, ausreichend Wasser zu fördern. Wenn große Höhen zu überwinden sind, benötigen Sie ein Modell mit hohem Förderdruck und einer großen Fördermenge.

Der Druck

Die Zisternenpumpe erzeugt je 10 Meter Förderhöhe einen Druck von einem Bar. Wenn die Förderhöhe gering ist, ist der Druck an der Verbrauchstelle höher.

Die Ansaughöhe:

Die Ansaughöhe ist bei einer Saugpumpe der maximale Höhenunterschied zwischen der Wasseroberfläche der Zisterne und der Pumpe.

Günstige Gartenpumpen sind für eine Zisterne nicht geeignet. Sie ist zwar günstiger in der Anschaffung, aber durch den Dauerbetrieb in der Zisterne, verringert sich ihre Lebensdauer beträchtlich. Daher ist es besser gleich auf eine hochwertige Zisternenpumpe zu setzen.

Zusammenfassend kann noch einmal gesagt werden, dass Sie beim Kauf einer Zisternenpumpe vor allem auf die folgenden vier Punkte achten sollten:

  • Ausreichende Fördermenge
  • Ausreichende Förderhöhe/Förderdruck
  • Wofür wird die Zisternenpumpe eingesetzt?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kunden gemacht?

Wo liegt der Unterschied zu einer Tauchpumpe?

Während Saugpumpen außerhalb der Zisterne aufgestellt werden, werden Tauchpumpen direkt in die Zisterne abgelassen. Tauchpumpen können mehrere hundert Meter an Höhe überwinden. Sie sind vor allem gut geeignet, wenn die Entfernung zwischen Zisterne und Haus mehr als 15 Meter beträgt und auch einige Höhenmeter überwunden werden müssen. In diesem Fall ist eine Saugpumpe nicht geeignet, da zwischen Pumpe und Wasseroberfläche nur acht Höhenmeter liegen dürfen.

Eine Tauchpumpe benötigt im Gegensatz zur Saugpumpe keinen zusätzlichen Platz, da sie sich ja in der Zisterne befindet. Bei der Tauchpumpe entstehen auch keine lauten Geräusche.

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, eine Zisternenpumpe online zu kaufen?

Vorteile des Online Kaufs

Online Shopping ist sehr bequem. Es kann von zu Hause aus erledigt werden. Sie müssen lediglich Ihren Computer hochfahren, den passenden Online Shop suchen und das Produkt bestellen. Es wird wenige Tage später bis zur Haustür geliefert und das oft auch noch kostenlos.

Sie können rund um die Uhr einkaufen und müssen sich keine Gedanken über die Öffnungszeiten eines Geschäftes machen. Sie müssen an keiner Kasse anstehen und müssen auch nicht warten, bis ein Verkäufer Zeit hat, sich um Sie zu kümmern.

Sie können mit einer Preisvergleichsmaschine direkt die Preise vergleichen, ohne mehrere Geschäfte besuchen zu müssen. Die Maschine findet den besten Preis und den Shop, in dem Sie Ihre Zisternenpumpe zu dem besten Preis kaufen können.

Sie entgehen dem Stress der Anfahrt zu einem Baumarkt, brauchen keinen Parkplatz zu suchen und müssen sich nicht durch das Gedränge im Laden quälen.

Im Internet ist die Auswahl viel größer als es in einem lokalen Baumarkt der Fall sein kann. Ihr Produkt wird in vielen Online Shops angeboten.

Die Produkt-Beschreibungen sind meist sehr umfangreich und es gibt außerdem viele Test- und Vergleichsseiten, auf denen Sie sich über Zisternenpumpen informieren können.

Durch das größere Angebot und den Wettbewerb zwischen den verschiedenen Online-Shop, erhalten Sie Ihr Produkt meist auch zu einem günstigeren Preis als in einem Baumarkt vor Ort.

Die Online Shops bieten Ihnen meist verschiedene Bezahlmöglichkeiten wie PayPal, per Kreditkarte oder auf Rechnung und Sie haben im Internet ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen des Produktes.

Nachteile des Online Kaufs

Der Nachteil beim Online Shopping ist, dass Sie die Zisternenpumpe nicht direkt ansehen können. Auch können Sie sie nicht direkt mit nach Hause nehmen. Die Shops haben unterschiedliche Lieferzeiten. Der Durchschnitt bei den Lieferungen liegt zwischen drei und sechs Werktagen.

Auch die Versandkosten sind bei den Online Shops unterschiedlich. Allerdings ist die Lieferung bei vielen Online Shops ab einem bestimmten Bestellwert kostenlos.

Was sollte ich beim Einbau einer Zisternenpumpe beachten?

Die Zisternenpumpe benötigt einen festen Stand. Der Druckschlauch sollte oben an der Zisterne befestigt werden. Eine Tauchpumpe sollte nie am Kabel, sondern immer am Seil angehoben werden.

Vor dem Einsetzen und der Inbetriebnahme sollte die Zisternenpumpe durchgespült werden, um Beschädigungen zu vermeiden.

Befestigen Sie den Ansaugfilter mit den Rückschlagventil an der Zisternenpumpe mithilfe einer Stahlschelle und Schlauchtülle.

Der Filter benötigt dabei ausreichend Raum zum freien Schwimmen. Also sollte der Schlauch lang genug sein.

Die Zisternenpumpe darf sich beim Ein- und Ausschalten nicht verdrehen. Das könnte zu Beschädigungen führen.

Die Pumpensaugseite sollte dann mit dem Saugschlauch verbunden werden. Auch hier können Sie Klemmschelle zur Hilfe nehmen. Bei Verwendung eines Kunstrohres wird zwischen die Zisternenpumpe und das Rohr ein Stück Saugschlauch gesetzt, um Geräusche zu dämpfen.

Mithilfe von Teflonband, das um die Schlauchtülle gewickelt wird, kann der Schlauch abgedichtet werden.

Nachdem die Saug- und Druckleistungen installiert sind, befüllen Sie sie mit Wasser und entlüften Sie sie dadurch. Dazu entfernen Sie den Saugkorb vom Rückschlagventil und drücken mit einem Wasserschlauch frisches Wasser in die Saugleitung. Das Rückschlagventil darf nicht entfernt werden, da das Wasser wider aus der Saugleitung herauslaufen würde. Unterbrechen Sie die Wasserzufuhr erst dann, wenn sich keine Luft mehr im System befindet.

Schreiben Sie sich den angezeigten Druck auf und kontrollieren Sie am nächsten Tag, ob der Druck konstant geblieben ist. So stellen Sie sicher, das die Zisternenpumpe richtig funktioniert.

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Um das Wasser zu fördern, benötigen Sie einen Schlauch. Ob Sie einen Gartenschlauch anschließen können, hängt von der Art des Anschlusses ab. Für die Steuerung der Pumpe ist ein Druckschalter empfehlenswert. Dieser schaltet die Pumpe ein oder aus, wenn sie Wasser benötigt oder nicht. Meistens ist auch ein Schutz gegen einen Trockenlauf integriert. Dieser sorgt dafür, dass die Pumpe nicht zu heiß wird, wenn sie ohne Wasser läuft.

Um die Lebenserwartung Ihrer Zisternenpumpe zu erhöhen, sollten Sie diese vor Verschmutzung schützen. Eine schwimmende Entnahme mit einer Ansaugfilterung ist dafür verantwortlich, dass die Zisternenpumpe nur relativ sauberes Wasser aus der Zisterne fördert. Die schwimmende Entnahme entnimmt das Wasser immer oben an der Wasseroberfläche, wo es am saubersten ist. Die schwimmende Entnahme besteht aus einem Saugschlauch, in den eine Edelstahlspirale integriert ist, einem Ansaugkorb, einer Kunststoffkugel für den Auftrieb, einer Kunststoffmanschette bei Niedrigwasser und bei Verwendung einer Saugpumpe aus einem Rückschlagventil.

Alle Teile der Zisternenpumpe können als Ersatzteile gekauft und ausgetauscht werden, wenn Sie defekt sind.

Für die Zisterne im Garten ist eine Handschwengelpumpe ein besonderer Blickfang. Sie funktioniert, wenn nur geringe Mengen an Wasser aus der Zisterne gefördert werden sollen. Sie kann leicht auf dem Schaft einer Betonzisterne montiert werden. Das Wasser wird mithilfe Ihrer eigenen Muskelkraft aus der Zisterne gefördert.

Die Reinigung der Zisternenpumpe

Eine Tauchpumpe sollte einmal im Jahr gereinigt werden. Dazu nehmen Sie das Gehäuse des Filters ab und spülen es unter klarem Wasser durch. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel. Zerlegen Sie die Tauchpumpe nach der Gebrauchsanleitung in die Einzelteile. Säubern Sie Rohre und Schläuche mit einer Bürste oder legen Sie sie in warmes Wasser. Die Pumpe selbst sollte ebenfalls von Laub und Schmutz gereinigt werden. Achten Sie darauf, dass Sie die Flügelräder nicht verbiegen oder beschädigen. Setzen Sie die Pumpe danach wieder zusammen.

Überwintern sollte die Tauchpumpe tief in der Zisterne oder in einem Behälter mit klarem Wasser. Sie sollte nicht trocken aufbewahrt werden, da der Rotor sich festsetzen könnte.

Zisternenpumpe Test-Übersicht und Vergleich – Fazit

Wenn Sie eine Zisterne besitzen, können Sie viele Energiekosten sparen, wenn Sie das Wasser, das sich bei Regen darin sammelt auch nutzen. Sie können sauberes Regenwasser beispielsweise für Ihre Waschmaschine oder Ihre WC-Spülung und natürlich auch zur Bewässerung Ihres Gartens oder Ihres Rasens benutzen. Eine Zisternenpumpe ist dabei behilflich. Sie fördert das Wasser aus der Zisterne und sorgt dafür, dass es an die Endverbraucher abgegeben wird. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Ihre Zisternenpumpe eine ausreichende Fördermenge für alle Endverbraucher liefert und auch die Förderhöhe ohne Mühe überwinden kann.

Zisternenpumpe Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2018/2019
5 (100%) 1 Stimme[n]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *