Skip to main content

Drohnen sollen in der Zukunft Milliarden von Bäumen pflanzen

Das britische Technologieunternehmen BioCarbon Engineering plant, in der Zukunft Bäume von Drohnen pflanzen zu lassen. Jedes Jahr werden mehrere Milliarden Bäume durch Rodungen und Naturkatastrophen zerstört. Die Anzahl der neu gepflanzten Bäume ist bis jetzt deutlich geringer, was langfristig sehr schwerwiegende Folgen auf das Klima, den Boden und die Umwelt im Allgemeinen haben könnte. 

Daher hat sich das Startup „BioCarbon Engineering“ sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 mindestens 350 Millionen Hektar an Wald neu zu Pflanzen. Hierzu sollen speziell hierfür entwickelte Drohnen eingesetzt werden. Diese können große Flächen kartieren und diese daraufhin in erstaunlich großer Geschwindigkeit abfliegen und dort neue Bäume aus der Luft heraus pflanzen.

Samen werden mit Druckluftpistole in den Boden befördert

Um die Samen der Bäume in den Boden zu befördern, werden die Drohnen mit ein Druckluftpistole ausgestattet. Die Samen befinden sich hierbei in einer organischen Hülle, die diese schützt und sich nach der Beförderung in das Erdreich langsam im Boden zersetzt. Nach Angaben der Entwickler kann so eine Drohne bis zu 5000 Bäume an einem Tag pflanzen.

Neben der extrem hohen Geschwindigkeit sieht das Unternehmen aus Oxford vor allem die geringen Kosten als größten Vorteil dieser Technologie. Laut „BioCarbon Engineering“ kostet die Bepflanzung mithilfe eines Drohnen Roboters nur etwa 15 Prozent dessen, was eine Bepflanzung von Menschen kosten würde.

Unternehmen wurde von Ex-Mitarbeitern der NASA gegründet

Das Startup besteht größtenteils aus ehemaligen NASA Mitarbeitern. Neben Ingenieuren gehören aber auch Forstwissenschaftler und Politikexperten zum Team von „BioCarbon Engineering“.

Zunächst möchte das Unternehmen die neue Technologie auf privaten Waldgrundstücken testen. Um die Idee Wirklichkeit werden zu lassen, ist die Firma momentan auf der Suche nach Investoren.

Quellen: